Anspielungen auf JRD-Filme in Sliders

Prof. Maximillian P. Arturo
Antworten
Benutzeravatar
hatuks
GAST
GAST

Anspielungen auf JRD-Filme in Sliders

Beitrag von hatuks »

Ich habe das schon im neuen Thread zur Folge "Auf den Spuren von Jolly Jack" gepostet, möchte aber gern hier ein neues Thema aufmachen, weil mich interessiert, ob Ihr noch mehr Filmanspielungen entdeckt habt als ich bisher:

[spoiler]In der genannten Folge wird auf zwei Filme angespielt, in denen John Rhys-Davies nicht lange vor den Sliders mitgespielt hat, "The Lost World" und "Return to the Lost World" - beide von 1992. Dort geht es um ein schwer zugängliches Plateau in Afrika, auf dem Dinosaurier überlebt haben und zu dem eine Expedition aus London aufbricht. JRD spielt Professor Challenger, der auf einer früheren Afrika-Tour einen Mann namens Maple White auf dem Sterbebett angetroffen hat. Dieser Mann macht ihn auf das Plateau aufmerksam, das er dann später mit einer Gruppe von Leuten erforscht. Die Filme basieren auf einem Roman von Sir Arthur Conan Doyle. Die Anspielung läuft hier über die Namen: In "Auf den Spuren von Jolly Jack" wird Arturo in die Rolle eines Detektivs nach dem Typ von Sherlock Holmes gesteckt, und dieser Detektiv heißt Doyle. Sein Assistent, den Quinn dann spielt, heißt Maple.[/spoiler]

Außerdem hat die Figur des Professor Challenger in JRDs Interpretation starke Ähnlichkeiten mit Arturo, bis hin zum "blithering idiot", als den er seinen Kollegen beschimpft. Das kann natürlich am typisierten Rollenschema liegen oder daran, daß JRD jeder Rolle seine Persönlichkeit aufprägt (letzteres kann ich noch nicht beurteilen), aber ich hatte doch den Eindruck, daß Arturo eine verfeinerte und weiter ausgebaute Variante ist. Was meint Ihr?

In einer weiteren Folge - müßte jetzt suchen, wo genau - erwähnt Arturo die Indiana-Jones-Filme. In zweien davon hat er ja auch mitgespielt.

Sind Euch weitere Anspielungen auf Filme mit John Rhys-Davies oder auf Produktionen mit anderen Sliders-Darstellern aufgefallen? Ich finde sowas ganz witzig und glaube, daß ich bestimmt weitere Kuriositäten dieser Art übersehen habe, weil ich nicht so viele von den früheren Produktionen mit JRD kenne, und von den anderen Sliders habe ich sonst gar nichts gesehen.
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 4194
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Freelancer, der viel free lancen tut...
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Anspielungen auf JRD-Filme in Sliders

Beitrag von Sponskonaut »

hatuks hat geschrieben:Außerdem hat die Figur des Professor Challenger in JRDs Interpretation starke Ähnlichkeiten mit Arturo, bis hin zum "blithering idiot", als den er seinen Kollegen beschimpft. Das kann natürlich am typisierten Rollenschema liegen oder daran, daß JRD jeder Rolle seine Persönlichkeit aufprägt (letzteres kann ich noch nicht beurteilen), aber ich hatte doch den Eindruck, daß Arturo eine verfeinerte und weiter ausgebaute Variante ist. Was meint Ihr?
Also, deine Ausführungen zu der "Shelock Holmes-Folge" klingen wirklich interessant und einleuchtend. Das gibt es ja öfters, dass Regisseure oder Drehbuch-Autoren solche "Easter Eggs" in ihre Werke einbauen. Bei meinem Roman habe ich es z.B. an einer Stelle so gemacht, dass ich am Rande eine Szene erwähne, die aus einer meiner Kurzgeschichten stammt, die auf meiner Homepage zu lesen sind. Bisher hat es wohl noch keiner gemerkt, aber ich muss auch zugeben, dass ich noch nicht allzu viel Exemplare von meinem Buch verkauft habe, und ich auch nicht weiß, wie intensiv sich meine Leser überhaupt schon mit meinen anderen Sachen beschäftigt haben. Wäre aber mal schön, wenn es jemand merken und mir sagen würde. :wink:

Was die Figur des Professor Challenger angeht, glaube ich auch, dass du da vielleicht zuviel hinein interpretierst. Die Rollen werden einfach ziemlich ähnlich sein, und ich denke, jeder Schauspieler hat so seine Eigenarten, die er in fast jede Figur einfließen lässt. Auf Anhieb fällt mir da Nicolas Cage ein, der eine sehr prägnante Darstellung seiner Charaktere hegt, sodass man fast immer Ähnlichkeiten findet - was jetzt nicht heißt, dass er immer dasselbe spielen würde.

Finde es jedenfalls cool, dass du deine "Erkenntnisse" hier mit uns teilst, denn solche Sachen wie die "Anspielungen" sind Dinge, die meistens nur wahre Fans entdecken, die die Werke ihrer Lieblingsschauspieler genaustens kennen.
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
hatuks
GAST
GAST

Re: Anspielungen auf JRD-Filme in Sliders

Beitrag von hatuks »

Sponskonaut hat geschrieben: Bei meinem Roman habe ich es z.B. an einer Stelle so gemacht, dass ich am Rande eine Szene erwähne, die aus einer meiner Kurzgeschichten stammt, die auf meiner Homepage zu lesen sind. Bisher hat es wohl noch keiner gemerkt, aber ich muss auch zugeben, dass ich noch nicht allzu viel Exemplare von meinem Buch verkauft habe, und ich auch nicht weiß, wie intensiv sich meine Leser überhaupt schon mit meinen anderen Sachen beschäftigt haben. Wäre aber mal schön, wenn es jemand merken und mir sagen würde. :wink:
Wenn man sowas entdeckt, ist es immer ein Spaß. Eine frühere Kommilitonin von mir, die jetzt auch Romane schreibt, hat in ihrem ersten Roman an einer Stelle ganz unauffällig einen unserer Professoren versteckt, der in unserem Fach auch ziemlich bekannt und wichtig ist. Ich habe sie mal per Mail direkt darauf angesprochen, und sie hat mir diese Entdeckung bestätigt. :D

Deinen Lesern wird Deine Anspielung bestimmt auch auffallen, wenn sie deutlich genug ist.

Bei der Gelegenheit: Im "Kampf der Titanen" gibt es diese kleine mechanische Eule. Die ist auch eine Anspielung auf einen alten Perseusfilm, dessen Titel mir gerade nicht einfällt.
Benutzeravatar
hatuks
GAST
GAST

Re: Anspielungen auf JRD-Filme in Sliders

Beitrag von hatuks »

Sponskonaut hat geschrieben:Was die Figur des Professor Challenger angeht, glaube ich auch, dass du da vielleicht zuviel hinein interpretierst. Die Rollen werden einfach ziemlich ähnlich sein, und ich denke, jeder Schauspieler hat so seine Eigenarten, die er in fast jede Figur einfließen lässt. Auf Anhieb fällt mir da Nicolas Cage ein, der eine sehr prägnante Darstellung seiner Charaktere hegt, sodass man fast immer Ähnlichkeiten findet - was jetzt nicht heißt, dass er immer dasselbe spielen würde.
Mist, eben wurde ich beim Schreiben unterbrochen, und jetzt hat es mir den Beitrag zerschossen. Also nochmal kurz: Kann sein, daß Du recht hast. Ich hatte ja diese Möglichkeit auch in Erwägung gezogen, und es wäre bei JRD auch nicht unwahrscheinlich. Aber ich fand, daß es einige Hinweise darauf gibt, daß JRD Eigenarten von Challenger in die Arturo-Figur "importiert" hat (z.B. die explosive Art und den Sinn fürs Abenteuer, auch den Mut und das Engagement). Die Idee kam mir nicht nur deshalb, weil die Filme mit Challenger und die Sliders zeitlich nahe beieinander lagen, sondern v.a. auch deshalb, weil ich irgendwo gelesen habe, daß Arturo eigentlich als ängstlicher Typ konzipiert war und JRD durchgesetzt hat, die Figur in eine andere Richtung zu entwickeln. Und man kann so eine Entwicklung ja tatsächlich sehen. Ich finde jedenfalls, daß Arturo mit der Zeit zupackender und unerschrockener wird als am Anfang.

Aber das ist - zumindest ohne weitere Infos - natürlich eine Einschätzungsfrage. Gerade deshalb habe ich das zur Diskussion gestellt: weil ich wissen wollte, ob andere meinen Eindruck teilen.
Antworten

Zurück zu „John Rhys-Davies“