ï»ż
  • Administrator

52. Bundesliga-Saison 2014/15

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
BeitrÀge: 3220
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: 52. Bundesliga-Saison 2014/15

#41

Beitragvon Sponskonaut » Di 17. Feb 2015, 11:32

So, jetzt ist es offiziell: Mainz 05 hat Trainer Hjulmand freigestellt.

Wie der Verein mitteilte, wolle man wieder zu dem Offensiv-Fußball zurĂŒckkehren, den schon Tuchel und Klopp in Mainz etabliert hatten: Dazu sagt der neue Coach Martin Schmidt:

Ich bin ein Trainer, der fĂŒr mutigen Offensivfußball steht, fĂŒr Pressing, Balleroberungen und Tempofußball.

Hjulmand musste sich des Öfteren schon anhören, dass er fĂŒr das Bundesliga-geschĂ€ft zu "nett" sei. [rollendeaugen] Ich bin zwar nie ein Fan der Mainzer gewesen, muss aber sagen, dass ich den Coach eigentlich ganz sympathisch fand. Seine zurĂŒckhaltende Art ist (leider) in der BL eine RaritĂ€t, was ich dann doch recht schade finde.

Nun gut, schauen wir mal, was Schmidt in Mainz erreichen kann...


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
BeitrÀge: 3220
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: 22. Spieltag

#42

Beitragvon Sponskonaut » Mo 23. Feb 2015, 13:27

Im Freitagspiel hat sich diesmal eindeutig gezeigt, wieso der VfB Stuttgart auf dem letzten Platz steht. Bei der Elf von Huub Stevens ging so gut wie gar nichts zusammen.

In der 1. Halbzeit hÀtte man noch meinen können, dass die Strategie der Schwaben aufgehen könnte, die Dortmunder erstmal spielen zu lassen und auf flotte Konter zu setzen. Aber nicht nur in der Offensive haperte es, auch defensiv bot der VfB eine katastrophales Bild. Selbst zu dritt konnte man das erste Gegentor nicht verhindern., von etlichen FehlpÀssen und Sicherheiten mal ganz zu schweigen.

Dass man doch noch das 1:1 erzielen konnte, war einem erkĂ€mpften Elfmeter zu verdanken, nachdem Sahin eine eindeutige Torchance verhindert hatte. Wieso Referee Aytekin dem Dortmunder ĂŒberhaupt keine Karte gab, weiß wohl nur er selbst. [nono] Da waren die roten Karten und gesperrten Spiele, die in den letzten Spielen verteilt wurden, noch wesentlich fragwĂŒrdiger.

Noch in der 1. Halbzeit konnte der BVB aber durch GĂŒndogan wieder in FĂŒhrung gehen. Auch in dieser Situation versagte die Stuttgarter Abwehr wieder komplett. Ansonsten Ă€hnelte der 2. Durchgang stark der 1. HĂ€lfte. Die Dortmunder machten das Spiel, wĂ€hrend dem VfB absolut nichts einfiel. Auffallend aber auf Dortmunder Seite war mal wieder die mangelnde Chancenverwertung und das fahrlĂ€ssige Verhalten, wenn man eindeutige Tore hĂ€tte erzielen können, aber dummerweise ins Abseits rannte.

Durch einen Aussetzer bzw. die Unsicherheit von Verteidiger Baumgartl, der quasi Reus in den Lauf spielte, entstand dann noch das 1:3, aber auch der Anschlusstreffer zum 2:3 nach einer Ecke konnte die miese Leistung der Stuttgarter nicht wettmachen. Alles in allem war das, was der VfB abgeliefert hat, alles andere als wĂŒrdig fĂŒr die erste Liga.

Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass man noch allzu lange an trainer Huub Stevens festhalten wird. Ich vermute, dass man sich mit einem neuen Trainer noch mal an einen letzten Strohhalm klammern wird.

---

Zum Bayern-Spiel muss eigentlich nicht viel gesagt werden. 6:0 gegen Paderborn. Der Aufsteiger ist spĂ€testens jetzt auch im Abstiegskampf angekommen, dass die Bayern mal wieder die Meisterschaft holen werden, steht allmĂ€hlich auch wieder außer Frage. Nur gut, dass es noch die internationalen PlĂ€tze und den Kampf um den Klassenerhalt gibt.

---

Nach dem Spiel der Augsburger war ich ja fix und fertig... [zwinker] Zu Beginn waren die Leverkusener die stĂ€rkere Mannschaft und sind auch verdient in FĂŒhrung gegangen, wĂ€hrend der FCA ein bisschen ideenlos wirkte. SpĂ€testens in der 2. Halbzeit wurde es aber wesentlich besser.

Der eingewechselte Caiuby machte erst den Ausgleich, und dann machte der FCA richtig Druck. Dummerweise waren es dann die Leverkusener, die doch wieder in FĂŒhrung gingen, nachdem ein Torschuss unhaltbar fĂŒr Torwart Hitz abgefĂ€lscht wurde. Die Augsburger ließen sich aber nicht verunsichern und fĂŒhrten ihren offensiven Kurs fort.

In der Schlussphase war es dann der mit nach vorne gekommen Keeper Marwin Hitz, dem nach einer Ecke der Ball vor die FĂŒĂŸe fiel und ungestört einnetzten konnte! [daumen] Kurz danach hĂ€tte Altintop sogar noch das 3:2 machen können, erwischte aber nur den Pfosten.

Ich muss sagen, dass diese Partie die bisher beste in dieser Saison war. Durchweg spannend, mitreißend und offensiv. [daumen]

---

Mit Markus Schmidt haben nun auch die Mainzer wieder drei Punkte holen können. Im Spiel gegen Eintracht Frankfurt waren die Rheinhessen grundsĂ€tzlich die bessere Mannschaft, auch wenn die Frankfurter erstmal in FĂŒhrung gingen.

Der neue Trainer scheint die 05er aber wieder auf Kurs gebracht zu haben, und man kann schon das GefĂŒhl haben, dass die Elf sich wohl damit fĂŒhlt, wieder zu ihrem offensiven Fußball zurĂŒckzukehren, den schon Klopp und Tuchel so gepflegt und geprĂ€gt haben. Anscheinend war diese Ballbesitz-Taktik nicht das, was zu den Mainzern gepasst hat. Aber erst die kommenden Spiele werden zeigen, ob der Trainer-Wechsel tatsĂ€chlich gefruchtet hat.

---

Der Erfolgskurs der Bremer scheint sich auch fortzusetzen. Zwar konnte man "nur" ein 1:1-Remis holen, aber konnte die verÀnderte MentalitÀt gegen die Schalker erkennen. Wenn man da an die letzten Saisons denkt, dann hat Viktor Skripnik tatsÀchlich den Verein wieder auf Kurs gebracht.

Ist auf jeden Fall schön zu sehen, dass solch ein Traditions-Verein wieder zu alten StÀrken findet! Allerdings muss ich sagen, dass ich einen Spieler, nÀmlich Selke, nicht wirklich prickelnd finde. Der Kerl scheint auch ganz gerne mal theatralisch zu fallen... [rollendeaugen]

Auf Seiten der Schalker finde ich schön zu sehen, dass man vermehrt auf die Youngster setzt. Platte, der ja schon in der CL stark aufgespielt hatte, hat auch hier eine gute Partie abgeliefert. WĂŒrde mich wundern, wenn die Bayern nicht irgendwann Interesse an dem Spieler zeigen...

---

Das Samstags-Topspiel zwischen Hannover und Köln habe ich mir gar nicht mehr angeschaut, weil es mich nicht so wirklich interessiert hat. Geendet hat auch diese Begegnung mit einem Unentschieden.

Das FĂŒhrungstreffer fĂŒr die 96er fiel ja schon relativ frĂŒh, in der 5. Minute durch Joselu, der unbedrĂ€ngt einköpfen konnte. DafĂŒr, dass sich die Kölner (wie es fĂŒr Aufsteiger meist normal ist) primĂ€r defensiv geben, war es relativ schwach, was die Kölner in der Verteidigung boten.

Nachdem die Hannoveraner in den letzten Spiel ein bisschen abgebaut haben und sich so allmĂ€hlich wieder gen Abstiegskampf bewegen, dĂŒrfte auch die Frage spannend werden, ob der Verein noch lĂ€nger an Korkut festhalten wird. Ich vermute, dass man da auch neue Wege gehen wird, wenn die kommenden Spiele verloren gehen...

---

Am Sonntag musste dann Gladbach gegen den HSV antreten. Im Hinspiel hatte die Borussia noch 1:0 gewonnen, im RĂŒckspiel sollte es aber erst so aussehen, als ob die Hanseaten das Spiel fĂŒr sich entscheiden wĂŒrden.

Die Hamburger wirkten von Beginn an frischer und besser aufgelegt, auch trotz der 0:8-Niederlage gegen die Bayern. Die Gladbacher wirkten ĂŒber weite Strecken mĂŒde und lange nicht so offensiv, wie sie sich sonst geben. Ich vermute mal, dass das einfach an der "Doppel-Belastung" Europa-League liegt. Gegen Sevilla hatte man zwar eine gute Leistung gebracht, trotzdem aber 0:1 verloren, sodass sicherlich auch der psychologische Faktor eine Rolle gespielt hat.

Der HSV ging nach einem gut gespielten Konter zwar 1:0 in FĂŒhrung, aber StĂŒrmer Hrgota konnte in der Nachspielzeit noch den Ausgleich erzielen - und das nach einer Ecke per Kopf. Insgesamt aber kein allzu ansehnliches Spiel, eben weil die Gladbacher arg mĂŒde wirkten und sich immer wieder Fehler ins Spiel einschlichen.

---

Ebenfalls hinter ihren Möglichkeiten blieben die Wolfsburger zurĂŒck, die ja auch letzte Woche erst in der Europa League tĂ€tig waren. Zwar machten die "Hauptspieler" Bas Dost und Kevin de Bruyne mal wieder ein souverĂ€nes Spiel, aber man wurde das GefĂŒhl nicht los, dass bei den Niedersachsen normalerweise auch mehr gehen wĂŒrde.

Die Wölfe gingen gegen die Hertha konsequenterweise in FĂŒhrung, und wieder mal war es Bas Dost, der nach Vorarbeit von Vieirinha und einer hohen Flanke, flach einnetzten konnte.

Die Berliner, die sich ja mitten im Abstiegskampf befinden, wirkten zwar alles andere als sicher, konnten aber durch den Ex-Dortmunder Julian Schieber den Ausgleich erzielen, nachdem sich schon angedeutet hatte, dass ĂŒber den linken FlĂŒgel was gehen könnte. Eine hohe Flanke verwertete ser StĂŒrmer per Flugkopfball zum 1:1.

Dass die Wölfe aber auch "Arbeitssieg" können, wie es an diesem Nachmittag so oft formuliert wurde, bewies dann wieder Dost, der einen abgeprallten "Distanz-Pfosten-Treffer" von Gustavo in die Maschen wuchten konnte. Mit einem 2:1-Sieg endete dann auch das Spiel, mit dem der VfL den 2. Platz (mit 10 ZÀhlern Vorsprung zu Gladbach) festigen konnten.

---

Alles in allem ein recht ansprechender Spieltag, wobei fĂŒr mich natĂŒrlich das Augsburgspiel das Highlight war. [yeshappy]


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
BeitrÀge: 3220
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Greuther FĂŒrth holt Mike BĂŒskens zurĂŒck

#43

Beitragvon Sponskonaut » Mo 23. Feb 2015, 17:31

Neues gibt es auch aus der 2. Liga zu vermelden:

Nachdem Trainer Frank Kramer mit der SpVgg Greuther FĂŒrth in den letzten 10 Spielen nur einen Sieg hat holen können, hat sich der Verein von dem Coach getrennt. Nachfolger wird ein Mann, der den Club schon in- und auswendig kennt: Mike BĂŒskens.

BĂŒskens hatte Greuther FĂŒrth 2012 in die 1. Liga gefĂŒhrt, lĂ€nger als eine Saison war damals im Oberhaus nicht drin. BĂŒskens war zuletzt bei Fortune DĂŒsseldorf tĂ€tig, scheiterte dort aber. Die Spielvereinigung hofft nun, dass der alte und neue Trainer die Elf wieder auf Erfolgskurs bringen kann.

Frank Kramer hatte das Trainer-Amt in einer schwierigen Zeit ĂŒbernommen und konnte insofern erfolgreich sein, als dass er den Club in der letzten Saison sogar bis in die Relegation brachte - wo man allerdings gegen den HSV scheiterte.

Die Pressekonferenz zur Wiederverpflichtung BĂŒskens kann man sich auf Youtube anschauen:



I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
BeitrÀge: 3220
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: 52. Bundesliga-Saison 2014/15

#44

Beitragvon Sponskonaut » Sa 28. Feb 2015, 12:24

Wow, in der 2. Liga ist ja mal wieder mÀchtig "Drive" drin. [daumen]

Der SV Darmstadt hat sich mit mittlerweile 41 Punkten auf den 2. Platz vorgekĂ€mpft. Habe das Spiel gegen Eintracht Braunschweig gestern gesehen und dachte eigentlich, dass es mit einem Remis enden wĂŒrde. Allerdings konnten die Hessen (noch in der Nachspielzeit, wenn ich mich richtig erinnere) das FĂŒhrungstor erzielen. WĂ€re natĂŒrlich ein Ding, wenn es noch eine hessische Mannschaft ins Oberhaus schaffen wĂŒrde. [yeshappy]

Allerdings liegt Kaiserslautern punktegleich auf dem 3. Platz. WĂ€re fĂŒr die "roten Teufel" wirklich wĂŒnschenswert, wenn es diese Saison endlich wieder mit dem Aufstieg klappen wĂŒrde. Der Verein spielt ja eigentlich immer recht gut in der 2. Liga auf, aber fĂŒr einen Wiederaufstieg hat es bislang nicht gereicht. Jedenfalls wĂ€ren die Lauterer ein Team, von dem ich denke, dass es wieder in der 1. Liga bestehen könnte.

Die IngolstĂ€dter mĂŒssen sich mit ihren 44 Punkten auf jeden Fall anstrengen, wenn sie nicht noch ĂŒberholt werden wollen.

Prinzipiell ist aber auch noch alles drin: Kalrsruhe rangiert mit 38 Punkten auf dem 4. Platz, Braunschweig mit 34 ZÀhlern direkt dahinter. Die Tendenz bei RB Leipzig zeigt ja eher nach unten, mit 30 Punkten befindet man sich aktuell auf dem 9. Tabellenplatz. Aber wie schon mal gesagt, diesem Club brÀuchte ich in der Bundesliga wirklich nicht... [nono]


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
BeitrÀge: 3220
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

23. Spieltag

#45

Beitragvon Sponskonaut » Di 3. MĂ€r 2015, 11:36

Der 23. Spieltag ist eigentlich relativ "unspektakulÀr" verlaufen. [hmm]

Im Freitagsspiel haben die Bayern (mehr oder weniger souverĂ€n) die Kölner mit 4:1 geschlagen. Ich hatte zwar angefangen, das Spiel zu schauen, aber als nach 10 Minuten schon das erste Tor fĂŒr die Bayern fiel, hab ich mich ausgeklinkt. Als es zur Pause dann 2:1 stand und die Kölner sogar den Anschlusstreffer geschafft hatten, dachte ich schon, ich wĂŒrde was verpassen. Aber beim Endstand war die Sache dann doch wieder klar... [langweilig]

---

Die Augsburger haben gegen die Hertha keinen Punkt holen können und sind damit auf den 6. Platz "abgerutscht". Man muss aber sagen, dass die Hertha sehr diszipliniert gespielt hat und der Sieg eigentlich in Ordnung geht. Wirklich viele Höhepunkte gab es nicht, weil es ein sehr taktisch geprĂ€gtes Spiel war. Die berliner haben Augsburg spielen lassen, konzentriert verteidigt und auf Konter gelauert - was sich am Ende ausgezahlt hat, indem man mit einem 1:0-Sieg vom Platz gehen konnte. Mit dem 14. Platz ist der Abstiegskampf fĂŒr die HauptstĂ€dter aber noch lange nicht vorbei.

---

Beim VfB Stuttgart brennt nach wie vor die Luft. Muss eine intensive Partie gewesen sein, in der erst der Abstiegskandidat in FĂŒhrung ging, die Hannoveraner aber in der 70. Minute ausgleichen konnten. Außerdem mussten am Ende Lars Stindl und Martin Harnik mit Rot bzw. Gelb-Rot vom Platz, weil sie sich nicht wirklich unter Kontrolle hatten. Die Stuttgarter stehen damit nach wie vor auf dem letzten Platz, und es wurde hier und da in den Medien auch schon die Frage in den Raum geworfen, ob ein kompletter Neustart in der 2. Liga nicht die beste Maßnahme ĂŒr den Wiederaufbau wĂ€re...

Ich denke das jedenfalls und glaube auch nicht mehr daran, dass Huub Stevens da der Heilsbringer sein kann. Was die Mannschaft auf den Rasen bringt, wirkt einfach verdammt konzeptlos, und der ganze Kader macht schlicht nicht den Eindruck, als ob da irgendwas zusammenpassen wĂŒrde.

Auch die kĂŒrzliche Verpflichtung des Ivorers Serey Die scheint mehr eine Verzweiflungstat zu sein, um den Kader auf Teufel komm raus stĂ€rken zu wollen.

---

Die Leverkusener haben gegen den SC Freiburg mit 1:0 gezeigt, dass sie auch "Arbeitssieg können". Mit gerade mal 1:0 haben sich die Teams getrennt, die Elf von Christian Streich befindet sich gerade mal auf dem 17. Platz vor den Stuttgartern, also auf einem direkten Abstiegsplatz.

---

GlĂŒckwunsch an den BVB! Im Ruhrpott-Derby hat das Team von JĂŒrgen Klopp eindeutig mit 3:0 gegen Schalke gewonnen. Aubameyang, Mkhitaryan und Marco Reus sind die TorschĂŒtzen. Wie schon in den vergangenen Partien (mangels OffensivkrĂ€fte) konzentrierten sich die Königsblauen vornehmlich auf die Defensive, ohne dabei im Sturm mit Durchschlagskraft zu agieren. Im Derby haben die Gelsenkirchener aber besonders im Defensiv-Verhalten eklatante Fehler begangen und sind dann regelrecht eingebrochen, und mit 31:3 TorschĂŒssen zu Gunsten der Dortmunder, geht das Ergebnis auch vollkommen in Ordnung. Scheint so, als hĂ€tten sich die Dortmunder "freigespielt".

Ein Thema, das mir dabei auch in den Sinn kam und tatsĂ€chlich auch gestern in der "Spieltags-Analyse" auf Sport1 kurz zur Sprache kam, war die Personalie Kevin-Prince Boateng. Nachdem der Mittelfeldspieler mit viel Tamtam und markigen SprĂŒchen verpflichtet wurde, finde ich nicht, dass sich dieser Neuzugang wiklich bezahlt gemacht hĂ€tte.

---

Hoffenheim hat Mainz 05 mit 2:0 besiegen können, womit die TSG dann allmÀhlich wieder auf die internationalen PlÀtze zusteuert. Alles in allem soll es wohl eine ausgeglichene Partie gewesen sein, in der die Hoffenheimer aber letztlich konsequenter und entschlossener agierten.

---

Das Samstags-Topspiel zwischen dem HSV und Eintracht Frankfurt war ja sehr interessant anzuschauen. [yeshappy] Die Frankfurter machten ihre Sache gut, indem sie frĂŒh auf den Gegner gingen und gut "gegen den Ball" spielten. Aus dieser Konsequenz endstand dann ein Elfmeter fĂŒr die Hessen, den Alex Meier konsequent verwandelte: 1:0. Ausgelöst hatte diesen Strafstoß Verteidiger Djourou, der ungeschickt in den Zweikampf gegangen war.

Zwar konnte der HSV in der Nachspielzeit noch ausgleichen und damit mit einem Unentschieden in die Pause gehen, aber die Frankfurter blieben weiter am Ball und waren spielbestimmend und offensiver.

In der 54. Minute war es wieder StĂŒrmer Alex Meier, der gekonnt einetzen konnte, nachdem der HSV vor dem eigenen Strafraum nicht klĂ€ren konnte. Nur 10 Minuten spĂ€ter musste Ostrzolek mit zwei gelben Karten (und damit mit Rot) vom Platz gehen, was den Frankfurtern in die HĂ€nde spielte. Die Hessen machten weiter Druck.

In der 92. Minute war es dann wieder der ungeschickte Einsatz von Defensivmann Djourou, der den Frankfurtern einen Elfmeter sicherte. Diesmal scheiterte Alex Meier aber an der Latte, es blieb damit aber beim Endstand von 2:1.

Man muss allerdings sagen, dass der HSV ĂŒberhaupt nicht wie ein Abstiegskandidat spielte. Die Hanseaten spielten mutig nach vorne, und vor allem das Ausgleichstor war sehr gekonnt kombiniert worden.

---

Auch die Gladbacher haben nach den anstrengenden Wochen und dem Ausscheiden aus der EL bewiesen, dass sie auch in der Lage sind, einen "Arbeitssieg" abzuliefern. In den ersten 10 Minuten haben die Paderborner noch sehr mutig nach vorne gespielt, sodass man denken konnte, dass es ĂŒber 90 Minuten eine sehr ausgeglichene Sache werden wĂŒrde. Aber mit der Zeit hat die Borussia das Zepter imme rmehr in die Hand genommen.

Letztlich waren es zwar "nur" zwei abgefĂ€lschte SchĂŒsse, die fĂŒr das 2:0 gesorgt haben, aber insgesamt war Gladbach einfach die bessere Mannschaft. Von daher geht das Ergebnis in Ordnung. Die Elf von Lucien Favre steuert damit weiter auf die CL zu, wĂ€hrend sich der SC Paderborn immer weiter in den Abstiegskampf verabschiedet.

---

Ein verdammt anshenliches Spiel war die letzte Sonntags-Partie zwischen Bremen und Wolfsburg, die mit sage und schreibe 5:3 zu Gunsten der Wölfe geendet hat.

Den ganzen Spielverlauf jetzt zu rekonstruieren, wĂŒrde wohl zu lange dauern, deswegen ist hier mal ein Spielbericht. [zwinker]

Auf jeden Fall war es eine sehr offensive Partie mit schnellen Kombinationen, was fĂŒr den Zuschauer natĂŒrlich ein Augenschmaus ist. Sehr beeindruckend, wie gut sich die Bremer und Skripnik wieder gefangen haben. Das Auftreten der Mannschaft ist kein Vergleich zu den vorherigen Saisons. Die Werderaner spielen mutig und entschlossen nach vorne, teilweise ist das sogar richtig schöner Kombinationsfußball.

Alles in allem hĂ€tte ich den Bremern den Sieg gewĂŒnscht, aber am Ende waren die Wölfe noch ein gutes StĂŒck abgebrĂŒhter - zumal sie (der Finanzen wegen) auch den wesentlich stĂ€rkeren Kader haben... Ich meine, wer einen Weltmeister wie AndrĂ© SchĂŒrrle erstmal auf der Bank sitzen lassen kann, der hat definitiv kein Personalproblem.

Wahrscheinlich ist es noch zu frĂŒh, das behaupten zu können, aber es zeichnet sich allmĂ€hlich ab, dass sich der VfL Wolfsburg (wegen der "UnterstĂŒtzung seitens VW) zu einem "zweiten Bayern" entwickeln könnte. SpĂ€testens mit der Verpflichtung von SchĂŒrrle ist das ja zu einem umstrittenen Thema geworden, das mal wieder die Diskussion ums "Financial Fairplay" befeuert hat.

Wie gesagt, ein verdammt spannendes und anshenliches Spiel, vor allem fĂŒr die neutralen Zuschauer. [yeshappy]


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
BeitrÀge: 3220
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: 52. Bundesliga-Saison 2014/15

#46

Beitragvon Sponskonaut » Do 5. MĂ€r 2015, 15:26

Eine interessante Diskussion ist aktuell um Sky-Kommentator Marcel Reif entbrannt. Beim Derby gegen Schalke sei der Moderator wohl von BVB-Fans bedroht worden sein. Unbekannte sollen ihn verbal attackiert und auf das Dach seines Autos geschlagen haben, in dem der Sky-Experte mit seiner Frau saß. Beim DFB-Pokal-Achtelfinale seien Bierbecher nach ihm geworfen worden. [rollendeaugen]

In einem aktuellen Interview hat der Kommentator Dortmund-Trainer JĂŒrgen Klopp nun eine Mitschuld gegeben, als dieser (befragt zum Torjubel von Aubameyang und Marco Reus, die ausgelassen mit Batman- und Robin-Masken gefeiert hatten) folgendes gesagt hat:

Ich fand den Jubel witzig. Der einzige, der ihn nicht witzig fand, war Marcel Reif. Aber der findet auch gar nichts mehr witzig.

Dazu soll Marcel Reif der BILD erwidert haben:

Wenn man solche SprĂŒche macht, darf man sich nicht wundern, wenn so was passiert.

Nun ja, was soll man dazu sagen?

Es ist natĂŒrlich ein Unding, wenn man jemanden derart beleidigt und attackiert. Besonders die "Auto-Aktion" darf guten Gewissens als Nötigung bezeichnet werden. Ich denke, das steht komplett außer Frage, und dem sollte sicherlich nachgegangen werden.

Auf der anderen Seite ist es aber auch sehr gewagt, jetzt JĂŒrgen Klopp wegen seiner Aussage eine Mitschuld an dem zu geben, was jetzt passiert ist. Wer sich ein bisschen mit der Bundesliga befasst und/oder regelmĂ€ĂŸig Sky guckt, der wird wissen, dass Reif generell bei den Fußball-Fans nicht gut wegkommt. Und das hat nicht mal so sehr damit zu tun, dass Reif angeblich so pro Bayern orientiert sein soll.

Viele Fans meiner "Spezies", die weder dem BVB noch dem FC Bayern was abgewinnen können, finden Marcel Reif einfach unmöglich. Das liegt hauptsÀchlich an seinem Moderations-Stil. Seine Aussagen und Analysen wirken stets extrem besserwisserisch und von oben herab, dass man oft schon keine Lust mehr hat, ein Spiel zu gucken, das der Kerl kommentiert. Da frage ich mich, ob Reif da einfach nur die nötige Selbstreflexion abgeht, um sich auch selbst mal kritisch zu hinterfragen... [rollendeaugen]

Man könnte da tatsÀchlich vermuten, dass ihm seine vielen Auszeichnungen und sein "Sky-Chef-Kommentator-Posten" ein bisschen zu Kopf gestiegen sind... [rollendeaugen]

Wie gesagt, dass es sich nicht gehört, jemanden zu bedrohen und zu beleidigen, versteht sich von selbst. Aber Reif sollte sich mal fragen, warum das so ist - und nicht gleich nach Schuldigen suchen und das "Kehren vor der eigenen HaustĂŒr" komplett außen vor lassen.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
BeitrÀge: 3220
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

24. Spieltag

#47

Beitragvon Sponskonaut » Mo 9. MĂ€r 2015, 16:30

24. Spieltag

Vom Freitagsspiel zwischen Hertha und Stuttgart hatte ich mir eigentlich ein bisschen mehr Kampf und ein "robusteres" Spiel erwartet. Wider Erwarten war das Ganze dann aber spielerisch anspruchsvoller als man es vom Abstiegskampf eigentlich kennt. Taktisch und spielerisch war der VfB aber den Berlinern ĂŒberlegen - konnten daraus aber nichts ZĂ€hlbares machen.

Die HauptstÀdter fuhren im Prinzip den gleichen Kurs wie gegen Augsburg, gegen die diese Rechnung allerdings aufging: hinten kompakt stehen und auf Konter lauern. Dass dieses System aber auch seine Grenzen hat, konnte man gegen Stuttgart allerdings gut sehen. Nach vorne ging nur selten was. Alles in allem war das Spiel recht spannend und gut anzuschauen.

Die Herthaner können mit dem einen Punkt aus diesem 0:0 mehr anfangen als die Stuttgarter, die nach wie vor auf dem letzten Platz stehen. Die Diskussionen um Trainer Huub Stevens reißen allerdings nicht ab. Ich vermute auch, dass das nĂ€chste Spiel die allerletzte BewĂ€hrungsprobe sein wird, zumal angeblich schon ein Nachfolger in den Startlöcher sitzt.

---

GlĂŒckwunsch an den FCA, der es geschafft hat, die Wolfsburger zu bezwingen! [grinsen]

Schon in der Anfangsphase hĂ€tte allerdings Defensivmann Vierinha die rote Karte sehen mĂŒssen, als er kurz vorm eigenen Strafraum das linke Bein ausgefahren und damit Tobi Werner von einer klaren Torchance abgehalten hat. Allerdings hat der Referee gar nichts gegeben, was eigentlich ein Unding war. Die Augsburger ließen sich davon aber nicht beeindrucken und gaben sich MĂŒhe, den VfL nicht zu seinem Spiel kommen zu lassen - was auch bestens funktionierte.

In der 2. Halbzeit war es dann aber soweit, und Baba bekam (nach einer tollen Kombination) einen Elfmeter zugesprochen. Tobi Werner fĂŒhrte den Strafstoß aus, scheiterte aber an Wolfsburgs Keeper Benaglio, der allerdings nur abprallen ließ, sodass Dominik Kohr per Nachschuss einnetzen konnte.

In dieser Folge spielte der FCA weiter mutig auf, fing aber dann nach einer Ecke noch ein Gegentor per Kopf, das aber nicht gezĂ€hlt wurde, weil es wohl ein Foulspiel von Robin Knoche gegeben haben soll. Eigentlich hatte der Wolfsburger "handelsĂŒblich" ein bisschen mit dem Arm "gearbeitet", wurde aber abgepfiffen - gut fĂŒr die Augsburger, die konsequent weiterspielten und verdient den knappen Sieg holten. [daumen]

---

Genauso von Fehlentscheidungen geprĂ€gt, war die Partie zwischen Bayern und Hannover. H96 konnte sogar in FĂŒhrung gehen, nachdem Dante gepatzt hatte. Der Defensivmann musste wegen seiner Leistung sogar schon nach einer halben Stunde vom Platz gehen und wurde von Guardiola keines Blickes gewĂŒrdigt, was fĂŒr einen guten Trainer eigentlich ein Unding ist, weil man einem Spieler in solch einer Situation Mut zusprechen sollte. Aber wenn man Sky-Experte und Ex-Profi Stefan Effenberg glauben darf, dann sollte das Thema Dante fĂŒr die Bayern im Sommer nĂ€chsten Jahres erledigt sein...

Nicht mal drei Minuten spĂ€ter die erste Fehlentscheidung des Schiedsrichters: Nach einem harmlosen Zweikampf entscheidet er auf Freistoß fĂŒr Byern, den Xabi Alonso sauber reinzieht. Die nĂ€chste Fehlentscheidung kam dann sogar bei einer Strafraumszene zustande, in der der Referee wohl auf gefĂ€hrliches Spiel entschied, StĂŒrmer Lewandowski aber schon extrem weit unten mit dem Kopf war, um den Ball zu erreichen. Der Strafstoß kein Problem fĂŒr MĂŒller. Ebenso die Flanke von Ribery, die der Nationalspieler per Kopf zum 1:3 verwertete.

Schade fĂŒr die Hannoveraner, die so couragiert gekĂ€mpft haben, dass diese miese Schiedsrichter-Leistung am Ende wirklich spielentscheidend war...

---

Nach dem Derby-Debakel gegen den BVB haben die Schalker wieder in die Spur gefunden - und Hoffenheim mit 3:1 besiegt.

Schon in der 12. MInute war es Verteidiger Christian Fuchs, der flach ins linke Eck abschließen konnte. In der 41. und der 53. MInute legte Max Meyer noch nach, erst in der 73. konnte Kevin Volland fĂŒr die TSG den Anschlusstreffer erzielen, ein paar Chancen hatten die Hoffenheimer im Anschluss noch, konnten allerdings nicht mehr entscheidend treffen.

Kleine Randnotiz: Ziemlich unmöglich finde ich die Reaktion der "Fans", die ihren Unmut entsprechend kundgetan haben. [rollendeaugen] Da wurden sogar Banner hochgehalten, auf denen die eigenen Spieler als Versager tituliert wurden. Die Fans sind auch mitunter ein Grund dafĂŒr, dass ich nie ein Freund der großen Vereine sein könnte. [rollendeaugen] Als wahrer Fan hat man immer hinter seinem Lieblingsverein zu stehen, ganz egal wie es lĂ€uft. Punkt.

---

Immer enger wird es nach wie vor fĂŒr den SC Freiburg.

In der Anfangsphase gaben sich die Freiburger sehr offensiv und entschlossen, was eine Großchance durch Jonathan Schmid zur Folge hatte, nachdem der durch Höhn per hohem Pass bedient wurde.

im Anschluss wurden die Werderaner allerdings offensiver. Di Santo sorgte dann fĂŒr die 1:0-FĂŒhrung, indem er mit einem wahren Kunstschuss das Leder ins rechte obere Eck setzte. Im weiteren Verlauf bemĂŒhte sich der SC, doch noch den Ausgleich zu machen, aber die Hanseaten machten ihre Sache defensiv gut. Sowohl Schmid mit einem super geschossenen Freistoß als auch Mehmedi mit einem Distanzschuss aus dem Spiel heraus, scheiterten an Keeper Wolf.

Damit steht die Elf um Christian Streich immer noch auf einem direkten Abstiegsplatz.

---

Auch in der Partie zwischen dem HSV und dem BVB gab es eine fragwĂŒrdige Schiedsrichter-Entscheidung: Schon in der 2. Minute langte Hamburgs Defensivmann Berahmi gegen Mkhitaryan mit dem Ellenbogen zu, was aber komplett ungeahndet blieb. Im Verlauf der Partie gaben sich die Hanseaten ziemlich "robust" und kĂ€mpferisch und sammelten mehrere gelbe Karten.

Der HSV arbeitete sich zwar ein paar Chancen heraus, die Dortmunder blieben spielerisch dominant, konnten aber ihre Gelegenheiten nicht verwerten. Mit einem 0:0-Remis trennten sich die Teams nach dem Abpfiff.

---

Eine sehr spannende Auseinandersetzung lieferten sich Gladbach und Mainz im Samstags-Topspiel.

Zu Beginn gaben sich die Mainzer sehr offensiv, pressten hoch und ließen die Gladbacher kaum zu ihrem Spiel kommen. Die Borussia machte es spielerisch aber recht gut und kamen immer besser ins Spiel. Dass es bei allem Offensivdruck in der Defensivd der 05er Defizite gibt, wurde deutlich, als Raffael noch in der 1. Halbzeit per Kopf zum 1:0 einnetzen konnte.

In der 67. Minute legte der Brasilianer dann nach, diesmal mit einem schön rausgespielten Kombination, die an den "alten Hurra-Fußball" der Gladbacher erinnerte.

Die Mainzer ließen sich aber nicht beeindrucken und schöpften spĂ€testens mit dem Aufsetzer-Freistoßtor durch Geis neuen Mut, den Mittelfeldmann Xhaka durch ein vermeintliches Foul verursacht hatte. Aber auch hier muss man wieder die Schiedsrichter-Entscheidung infrage stellen... NatĂŒrlich hatte Xhaka ein bisschen mit den Armen "gearbeitet", aber spĂ€testens in der Zeitlupe konnte man sehen, dass auch das eher als "handelsĂŒblich" und harmlos einzustufen war.

DIe Rheinhessen machten mit dem Anschlusstreffer weiter Druck und schafften es sogar, in der 77. MInute per Kopf den Ausgleich zu erzielen. Die Gladbacher konnten zwar die eine oder andere Chance noch vorweisen, bspw. durch den glĂŒcklosen Max Kruse, der am Pfosten scheiterte und momentan seiner normalen Form weit hinterherhinkt, aber konsequenterweise waren die Mainzer in der Schlussphase die spielbestimmende Mannschaft.

Dass sich die beiden Teams am Ende mit einem 2:2-Remis trennten, war in letzter Konsequenz Gladbachs Keeper Sommer zu verdanken, der ein ums andere Mal glĂ€nzend parierte. Das Ergebnis geht wirklich in Ordnung, auch wenn ich mir gewĂŒnscht hĂ€tte, dass die Borussia ihren CL-Platz weiter gefestigt hĂ€tten. [hmm] Aber nach der "Dreifach-Belastung" (Bundesliga, Europa-League und DFB-Pokal) kann man schon irgendwie verstehen, dass bei der Mannschaft ein bisschen die Luft raus ist. Selbiges hat man ja auch bei den Wolfsburgern gemerkt. Die hatten lange nicht soviel "Dampf" nach vorne wie es sonst der Fall ist.

---

In den Sonntagsspielen ging es auch mal wieder hoch her...

Eintracht Frankfurt musste sich Aufsteiger Köln mit 2:4 geschlagen geben, was vor allem daran lag, dass es in der hessischen Abwehr mal wieder eklatante Fehler gab. Erst ließ sich Keeper Trapp beim ersten Tor der Kölner ĂŒberlupfen, bis die Frankfurter durch Alex Meier erstmal den Ausgleich erzielen konnten. Der sollte allerdings nicht lange wĂ€hren.

Die nĂ€chsten drei Tore fĂŒr den FC fielen nach Fehlern in der Frankfurter Defensive, allen voran machte Zambrano dabei keine gute Figur, und das, obwohl die Eintracht ĂŒber weite Strecken die offensiv bessere Mannschaft war. Dass die Eintacht noch einen Foul-Elfmeter zugesprochen bekam, den Alex Meier sauber verwandelte und damit als BL-TorjĂ€ger vor Arjen Robben liegt, war wohl nur ein kleines Trostpflaster. In der Defensive muss bei den Hessen definitv was passieren!

---

Ein sehr aufopferungsvolles Spiel haben die Paderborner abgeliefert - sind dafĂŒr aber nicht belohnt worden.

Zwar setzte der Aufsteiger die Leverkusener lange unter Druck und erspielte sich ein paar Chancen, aber Bayer gab sich abgebrĂŒht und und nutzte die wenigen Konter, die man setzen konnte, gnadenlos aus. Am Ende musste sich der SC mit 0:3 geschlagen geben und steht damit mittlerweile auf dem Relegationsplatz.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
BeitrÀge: 3220
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

25. Spieltag

#48

Beitragvon Sponskonaut » Mo 16. MĂ€r 2015, 10:56

25. Spieltag

Im Freitagsspiel zwischen Stuttgart und Lverkusen hÀtte man in der ersten halben Stunde noch von einer ausgeglichenen Partie ausgehen können. Der abstiegsbedrohte VfB spielte wesentlich strukturierter und kompakter als Bayer und wirkte ganz anders als in den vorangegangenen Partien. Allerdings wÀhrte das wirklich nur eine halbe Stunde.

In der 32. Minute war es Leverkusens junger Verteidiger Wendell, der ein Durcheinander im gegnerischen Strafraum nutze und das Leder in der rechten Ecke versenkte. Vier Minuten spĂ€ter traf dann StĂŒrmer Drmic nach einem Konter per Kopf zum 2:0, mit dem es dann in die Pause ging.

SpĂ€testens mit dem 3:0 durch Bellarabi wurde dann aber klar, dass der VfB eingebrochen war. Leverkusen spielte einfach wesentlich abgebrĂŒhter und nutzte seine Chancen eiskalt aus. Und mit dem vierten Treffer durch Drmic war die Messe dann endgĂŒltig gelesen.

Es ist nun schwer anzunehmen, dass es Trainer Huub Stevens letzte Chance war, den Verein wieder auf Kurs zu bringen. In dden Startlöchern steht angeblich schon seit LĂ€ngerem Alexander Zorniger, der zuletzt den Aufstiegsambitionen von RB Leipzig anscheinend nicht genĂŒgt hatte. Ich gehe doch mal stark davon aus, dass diese Woche die Entlassung von Stevens bekannt gegeben wird - wobei die Schuld, wie ich finde, gar nicht wirklich bei ihm zu suchen ist. Vielleicht wĂ€re es fĂŒr den VfB tatsĂ€chlich das Beste, wenn man in der 2. Liga einen Neuanfang wagen wĂŒrde. Man kann ohnehin den Eindruck haben, dass die Mannschaft (spielerisch) einfach nicht richtig miteinander harmoniert.

---

Zu den anderen Spielen kann ich leider nicht viel sagen, da ich weder den Samstag noch den Sonntag verfolgen konnte, weil mein Sky-Receiver abgeschmiert ist... [nono] Hatte am Samstag hier ein bisschen gebastelt, und als ich im Arbeitszimmer ein paar Sachen anbohren wollte, ein Kabel erwischt... Und da die Sicherung vom Arbeitszimmer auch fĂŒrs Wohnzimmer gilt, hat es der Receiver nicht ĂŒberlebt. Jedenfalls zeigt er kein Bild mehr an.

Habe dann mal den Sky-Support kontaktiert, der mir aber problemlos ein AustauschgerĂ€t zuschickt, das morgen kommen sollte. Habe aber jetzt vorsorgehalber noch einen Überspannungschutz bei Amazon bestellt, da das Teil ohnehin permanent am Strom hĂ€ngt... [zwinker]


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
BeitrÀge: 3220
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

26. Spieltag

#49

Beitragvon Sponskonaut » Di 24. MĂ€r 2015, 13:12

26. Spieltag

Mit dem Freitagsspiel, das den 26. Spieltag eröffnet hat, ist nun auch fĂŒr einen anderen Trainer die Luft dĂŒnner geworden: Joe Zinnbauer. Sein HSV musste gegen Hertha BSC Berlin mit einem 0:1 vom Platz gehen.

Zwar gaben sich die Hanseaten in der 1. HĂ€lfte gar nicht so schlecht, wobei man aber auf beiden Seiten nicht gerade von gekonntem Fußball reden konnte. Moralisch und kĂ€mpferisch konnte man beiden Teams keinen Vorwurf machen, aber den Hamburgern muss man einfach attestieren, dass es auf dem Platz (vor allem offensiv) arg hapert.

Nachdem Hamburgs Brasilianer Cleber mit zwei Gelben und damit mit einer roten Karte vom Platz musste, tat sich in einer Standardsituation (Freistoß, Kopfball) dann die LĂŒcke in der Defensive auf, die die Berliner fĂŒr den Siegtreffer nutzen konnten. Zwar konnte ein Lasogga, der lange verletzt war und in der 2. Halbzeit gebracht wurde, gefĂŒhlt wieder mehr Schwung ins Offensivspiel reinbringen, allerdings nicht so entscheidend, dass man tatsĂ€chlich gefĂ€hrlich wurde.

Vermutlich ist Joe Zinnbauers Zeit damit abgelaufen... Schauen wir mal, was nÀchste Woche passiert.

---

Der Samstag hat mir ja nicht wirklich gefallen... [langweilig]

Erstmal mussten die Augsburger mal wieder Federn lassen, indem sie 0:2 gegen den SC Freiburg verloren haben. Sehr schade, aber fĂŒr den SC eine schöne Sache, da er sich erstmal auf den 15. Platz hat retten können und damit den HSV auf den Relegationsplatz verwiesen hat.

Alles in allem war das Spiel relativ ausgeglichen, wobei die Freiburger von Beginn an eher spielbestimmend waren und sich mehr klare Chancen erarbeitet haben. Auch wenn die Augsburger sich bemĂŒht haben, war es nur eine Frage der Zeit, bis der SC das erste Tor machen wĂŒrde. Erst war es Schmid, der in der 71. Minute das 1:0 machten, nachdem der Ball in der Defensive einfach durchrutschte, und mit der Einwechslung von Darida und Petersen wurde dann das 2:0 besiegelt.

Alles in allem machte der FCA keine allzu gute Figur, aber es wĂ€re auch vermessen zu glauben, dass die Abstiegskandidaten alle keinen Fußball spielen können. Leider haben einige "Fans" da sehr utopische Vorstellungen, wie man bspw. auf Facebook lesen kann. Fakt ist, dass das erste Ziel des FCA der Klassenerhalt war, der schon recht frĂŒh entschieden wurde. Die Elf um Markus Weinzierl spielt eine grandiose Saison, weswegen ich das Gemeckere vieler Leute nicht verstehen kann.

FĂŒr einen Verein mit diesen finanziellen Mitteln und diesem Kader ist es schon eine Glanzleistung, was in dieser Spielzeit vollbracht wurde. Also, an dieser Stelle großen Respekt! [daumen]

---

Was fĂŒr den SC Freiburg gilt, ist auch auf den VfB Stuttgart anzuwenden: Mit 3:1 hat man sich gegen die Frankfurter durchsetzt, die eigentlich ĂŒber weite Strecken das bessere Team waren.

Nachdem Seferovic in der 51. Minute den FĂŒhrungstreffer fĂŒr die Hessen holen konnte, war es Daniel Ginczek, der dem Ganzen binnen weniger MInuten einen Strich durch die Rechnung machte. In der 63. und der 66. Minute sorgte er dafĂŒr, dass die Schwaben das Spiel drehten. Maxim setzte zehn MInuten vor Schluss noch einen drauf.

Unbestritten sind des fĂŒr den VfB "big points" - trotzdem steht man nach wie vor als Schlusslicht da. Und den Frankfurtern kann man (mal wieder) attestieren, dass sie ein Spiel aus der Hand gegeben haben.

---

Der BVB hat gegen Hannover auch punkten können: Mit 3:2 haben sich beide Teams getrennt.

In der ersten Halbzeit war es erstmal Aubameyang der zum FĂŒhrungstreffer einnetzen konnte, ehe Lars Stindl das Ganze wieder negierte. Erst in der 2. HĂ€fte (und dem Platzverweise fĂŒr Hannovers Bittencourt) legten die Dortmunder nach und schalteten den ZĂ€hler auf 3:1.

SpĂ€testens mit dem Anschlusstreffer von Lars Stindl zum 3:2 kamen die Nierdersachsen (trotz Unterzahl) wieder richtig in Fahrt und drĂŒckten auf den Ausgleich. Am Ende ist es mehr oder weniger ein Zittersieg des BVB geworden und ein Spiel, in dem man den Dortmundern die numerische Überlegenheit nicht ansehen konnte.

Hannover 96 begibt sich mit dieser Niederlage nun weiter in den Abstiegskampf.

---

Die zwei Remis zwischen Köln und Bremen (1:1) und Paderborn gegen Hoffenheim (0:0) lasse ich jetzt einfach mal aus... [zwinker] Leverkusen hat sich mit einem knappen 1:0 gegen Schalke durchsetzen können. Die Leistung von Schiedsrichter Gagelmann soll ja relativ "bescheiden" gewesen sein, außerdem soll Schalkes Keeper Wellenreuther beim Gegentor keine allzu gute Figur gemacht haben - wie schon in einigen Spielen zuvor.

---

Ein sehr interessantes Spiel konnte man am Sonntag zwischen Mainz und Wolfsburg beobachten. Die Mainzer waren von Beginn an die frischere und offensivere Mannschaft, vom VfL war zunĂ€chst eher wenig zu sehen, Kevin de Bruyne fiel eher durch Fehler auf und blieb weit hinter seiner "normalen" Form zurĂŒck.

Die Mainzer gingen in dieser Folge schon in der 8. Minute in FĂŒhrung. Nachdem Wolfsburgs Keeper Benaglio eine BallrĂŒckgabe mit der Hand angenommen und damit einen indirekten Freistoß verursacht hatte, sollte ein Eckball folgen, den Bungert zum 1:0 nutzte.

Nach gut einer Stunde bewiesen die Wölfe allerdings Moral und nutzten ihrerseits eine Ecke, um den Ausgleich zu erzielen. Nachdem Gustavo eine Minute zuvor wuchtig aus der Distanz den Pfosten getroffen hatte, verlÀngerte Naldo die Ecke von de Bruyne, sodass Gustavo flach abstauben konnte.

Erstmal großes Lob an die Mainzer, die den CL-AnwĂ€rter von Beginn an mit hohem Pressing unter Druck gesetzt und so beherzt offensiv aufgespielt haben. Lob aber auch an den VfL, der (trotz der Belastung durch Liga, Europa League und DFB-Pokal) soviel QualitĂ€t haben, um ein verloren geglaubtes Spiel doch noch retten zu können.

---

Das grĂ¶ĂŸte Highlight dieses Spieltags sollte aber dann zweite Sonntagsspiel werden. Gladbach konnte die Bayern mit 2:0 bezwingen! [yeshappy]

Zwar konnte der FCB 70% Ballbesitz vorweisen - der aber (ĂŒbers gesamte Spiel gesehen) gar nichts einbrachte. Gladbach ließ die MĂŒnchner erstmal spielen und lauerte auf Konter, was sich dann auch recht zeitig in der Partie auszahlen sollte. Nach einer halben Stunde nutzte die Favre-Elf einen Einwurf, um ĂŒber die rechte Seite einen Angriff zu starten, an dessen Ende Raffael den Ball flach aufs Tor brachte, den Neuer unglĂŒcklich durchrutschen ließ. [daumen]

Zur zweiten Halbzeit Ă€nderte sich das Bild kaum. Die Bayern spielten, wĂ€hrend die Borussia auf Konter lauerte. Allerdings fiel den Bayern nicht vielmehr ein, als ihr berĂŒhmtes Ballgeschiebe aufzuziehen und letztlich aus Verzweiflung hohe Flanken von den FlĂŒgeln zu bringen. Ich habe die Bayern lange nicht mehr so einfallslos und uneffektiv auftreten sehen.

Insgesamt muss man sagen, dass die Konter, die Gladbach fuhr, allesamt mehr Gefahr ausstrahlten als der hohe Ballbesitz der MĂŒnchner. Einen dieser Konter nutzte die Borussia dann auch, um den ZĂ€hler auf 2:0 zu stellen, wieder durch Raffael. Ob das Spiel anders gelaufen wĂ€re, wenn Robben (nach einem Foul von Jantschke) bei der Landung nicht so aufgekommen wĂ€re, dass er sich verletzt hĂ€tte, ist natĂŒrlich schwer zu sagen. Sollte es so sein, muss man sich allerdings fragen, ob die "Pep-Elf" ohne die LeistungstrĂ€ger Robben und Ribery immer noch so gefĂ€hrlich ist, wie man immer denkt.

HĂ€tten die Gladbacher ihre Konter immer konsequent zu Ende gespielt, hĂ€tte das Spiel auch mit einem 5:0 ausgehen können. Dass fĂŒr die Gladbacher diese Taktik so gut aufgegangen ist, liegt zu einem sehr großen Teil sicherlich daran, dass man eine derart starke und kompakte Defensive hat, die ĂŒber 90 Minuten so konsequent verteidigen kann.

Auf jeden Fall großes Lob an die Borussia, die diesen Sieg verdient geholt und sich damit wieder auf den 3. Tabellenplatz gehievt hat. Die Bayern sollten sich hingegen fragen, ob ihr spanisches Ballgeschiebe auf Dauer funktionieren kann... [grinsen]


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
BeitrÀge: 3220
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: 52. Bundesliga-Saison 2014/15

#50

Beitragvon Sponskonaut » Mi 25. MĂ€r 2015, 11:26

Seit wenigen Tagen ist es amtlich: Joe Zinnbauer hat den Trainer-Posten beim HSV gerÀumt.

Mit Peter KnÀbel wurde nun eine interne Lösung gefunden - die man aber durchaus infrage stellen darf... [rollendeaugen]

Nach seiner aktiven Spielerkarriere, die sich mit u.a. St. Pauli, VfL Bochum und dem FC NĂŒrnberg ganz ordentlich liest, hat KnĂ€bel drei Jahre lang den NĂŒrnberger Nachwuchs trainiert, um im Anschluss zwei Jahre als Spielertrainer beim FC Winterthur tĂ€tig zu sein. Danach blieb er FunktionĂ€r beim Schweizer Fußballverband, bis der HSV ihn als dann als „Direktor Profifußball“ eiingestellt hat.

Sicherlich hat KnĂ€bel eine ganz ordentliche Karriere als Profifußballer hinter sich, aber seine Laufbahn als Trainer liest sich dann doch eher sehr bescheiden. Ob solch eine Lösung im Falle des HSV wirklich die richtige ist, darf kritisch gesehen werden.

Der HSV sollte sich langam mal fragen, ob es wirklich nur am Trainer liegt, dass der Verein in den letzten Jahren jede Saison so getaumelt ist. Mit Armin Veh, Michael Oenning, Thorsten Fink, Bert van Marwijk und Mirko Slomka waren ja gleich mal richtig namhafte und gute Trainer am Start. Ich denke eher, dass der Verein grundlegende Reformen braucht, sowohl im Vorstand als auch auf dem Platz. Die SpielereinkÀufe, die getÀtigt wurden, haben doch allesamt nicht gefruchtet. Und dass solche Youngster wie Jonathan Tah, die immer mal wieder in die erste Mannschaft hochgeholt wurden, in diesem unorganisierten und unhomogenen Haufen letztlich nur untergehen können, ist auch kein Wunder.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
BeitrÀge: 3220
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Transfers

#51

Beitragvon Sponskonaut » Do 26. MĂ€r 2015, 02:29

Um Nationalspieler Sami Khedira wird es scheinbar auch jetzt spannend. So wie es aussieht, soll sein Vertrag bei Real Madrid nicht mehr verlÀngert werden, und er selbst spricht auch schon ganz offen vom Abschied.

GerĂŒchteweise haben Chelsea und Arsenal Interesse, aber auch bei Schalke 04 soll der Name des Weltmeisters gefallen sein. Allerdings kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass der Kerl noch mal in die Bundesliga zurĂŒckkehrt. Zum einen dĂŒrfte der Weltmeister ohnehin schon nicht billig sein, und zum anderen hat er mit Real auch schon im Vereinsfußball einige Titel geholt, die seinen Marktwert auch noch mal gesteigert haben.

Die finanziellen MIttel fĂŒr solch einen Transfer dĂŒrften in der Bundesliga eigentlich nur noch Bayern MĂŒnchen, VfL Wolfsburg und bestenfalls noch Schalke haben. Wobei ich die ersten beiden Vereine da eher ausklammere. Die Bayern sind im MIttelfeld ohnehin bestens besetzt, und die Wolfsburger haben mit SchĂŒrrle ja schon einen kostenintensiven Weltmeister-Transfer getĂ€tigt, der fĂŒr Schlagzeilen und teilweise Kritik gesorgt hat. Und ob Schalke soviel Geld auf den Tisch legen will, nachdem schon der "Premium-Transfer" Kevin-Prince Boateng nur bedingt Erfolg gebracht hat, darf bezweifelt werden.

Ich glaube eher, dass mehr Angebote tatsÀchlich aus der Premier League kommen werden.

---

Einen sehr coolen Transfer haben mal wieder die Gladbacher getĂ€tigt: In der neuen Saison wird der Noch-Hannoveraner zur Borussia wechseln, um im MIttelfeld die LĂŒcke zu schließen, die Christoph Kramer hinterlassen wird, dessen Leihe im Sommer beendet sein wird, wenn er zu Bayer Leverkusen zurĂŒckkehrt.

Ich muss aber auch sagen, dass mir Stindl wesentlich besser gefÀllt als Kramer, zumal ich seine Leistungen viel konstanter finde. Vom Spielertyp passt er, finde ich, sehr gut zu den Gladbachern. [yeshappy] Stindl erhÀlt einen Vertrag bis 2020.

---

Spannend wird es ja vielleicht auch noch um Lukas Podolski.

Eine sehr schöne Sache war ja, dass er in der Freundschaftspartie gegen Australien recht gut im Spiel war und den Ausgleichstreffer zum 2:2 gemacht hat. Der Kerl hatte ja bei Arsenal auch nicht wirklich ein gutes Standing, und bei Inter Mailand lĂ€uft es fĂŒr ihn auch alles andere als rund. Da ist er im Verein und bei den Fans in Ungnade gefallen, weil er es einfach nicht schafft, seine Leistung abzurufen.

WĂ€re auf jeden Fall eine coole Sache, wenn Lukas wieder in die Bundesliga kĂ€me. Ich meine, er hat ja auch immer mal wieder betont, dass er sich dem 1. FC Köln nach wie vor sehr verbunden fĂŒhlt. Na ja, und momentan dĂŒrfte sein Marktwert (wenn er nicht sogar ablösefrei abgegeben wird) erschwinglich sein.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
BeitrÀge: 3220
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

HSV

#52

Beitragvon Sponskonaut » So 29. MĂ€r 2015, 11:46

Wie man jetzt lesen kann, hat der Umbruch beim HSV begonnen. Die VertrÀge von Marcell Jansen und Rafael van der Vaart sollen wohl nicht verlÀngert werden. Jedenfalls sagt das Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer.

Besonders bei Letzterem kann ich die Entscheidung gut nachvollziehen. Rafael van der Vaart bleibt schon lange hinter seinen Möglichkeiten zurĂŒck und hat in den vergangenen Spielzeiten seine Leistungen einfach nicht mehr erbracht. Eigentlich wurde er ja mal geholt, um im MIttelfeld kreativ zu agieren und weil er prinzipiell die QualitĂ€t hat, ein Spiel auch mal zu drehen. Eigentlich genau das, was von einem FĂŒhrungsspieler erwartet wird.

Rafael ist einer der besten und bedeutendsten Spieler der jĂŒngeren HSV-Vergangenheit. Wir wollen ihm die Möglichkeit geben, nach seiner aktiven Karriere hierher zurĂŒckzukehren

, sagt Dietmar Beiersdorfer.

Ob van der Vaart dieses Angebot tatsĂ€chlich irgendwann annimmt, kann ich mir aber nicht wirklich vorstellen. Über seine "Ausmusterung" wird er sicherlich nicht begeistert sein, und ich vermute auch, dass man den Kerl nicht mehr in der Bundesliga sehen wird. Wenn ĂŒberhaupt, denke ich, wird er seine Karriere als aktiver Spieler wohl im Ausland ausklingen lassen. GerĂŒchteweise wird kommuniziert, dass er in die MLS wechseln und seine letzten Jahre als Spieler bei Sporting Kansas City in den USA verbringen wird.

Im Fall von Marcell Jansen ist es einfach so, dass der ehemalige Nationalspieler schlicht nicht mehr der JĂŒngste ist, sodass es auch hier in Ordnung geht, ihn nicht mehr in die zukĂŒnftige Planung einzubeziehen. Mit Djourou und ClĂ©ber hat man schon zwei starke Innenverteidiger, die außerdem noch jĂŒnger sind. Außerdem wird Verteidiger Jonathan Tah, der ja aus dem eigenen Nachwuchs kommt und derzeit noch an Fortuna DĂŒsseldorf verliehen ist, wieder zurĂŒckkommen. Wie berichtet wird, sollen außerdem die auslaufenden VertrĂ€ge von Defensivmann Kacar und Mittelfeldspieler Ivo Ilicevic nicht mehr verlĂ€ngert werden.

Man kann also sehen, dass die lange ĂŒberfĂ€lligen "Kader-Reformen" in vollem Gange sind, auch wenn man darĂŒber streiten kann, ob dieser Umbruch nicht viel zu spĂ€t kommt. Fakt ist nach wie vor, dass der angestrebte Klassenerhalt ein Himmelfahrtskommando ist. Des Weiteren sollte sich der Verein fragen, inwieweit Teile des Vorstands, also der höherrangigen HSV-FunktionĂ€re nicht auch mal unter diese Reformen fallen sollten... [rollendeaugen]

Meine EinschĂ€tzung zum HSV: Vermutlich wird man wieder mit MĂŒh und Not den Klassenerhalt schaffen, alsbald aber keine besseren Leistungen erbringen. WĂŒnschenswert (vor allem fĂŒr die Fans) wĂ€re es vielleicht eher, wenn man in dieser Spielzeit tatsĂ€chlich absteigen und den Verein in der 2. Liga grundlegend reformieren wĂŒrde. Alles andere wirkt schon wieder eher wie Flickschusterei und ist am Ende nicht von Erfolg gekrönt.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
BeitrÀge: 3220
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: 52. Bundesliga-Saison 2014/15

#53

Beitragvon Sponskonaut » Di 31. MĂ€r 2015, 11:21

Die LĂ€nderspiel-Pause kann man jetzt auch mal gut nutzen, um mal zu schauen, was auf dem Transfermarkt so los ist... [zwinker]

WĂ€hrend nach Marco Reus die Zeichen ebenfalls darauf stehen, dass auch GĂŒndogan verlĂ€ngern wird, sieht die Sache bei ein paar anderen BVB-Spielern schon ganz anders aus. Da Ciro Immobile nie wirklich in Dortmund angekommen ist - viele hatten sich von ihm ja einen adĂ€quaten Lewandowski-Ersatz versprochen -, soll sein Abschied wohl schon absehbar sein. Angeblich sei ein Wechsel zurĂŒck nach Italien das denkbaste Szenario, zumal der AC Florenz, AC Mailand und SSC Neapel Interesse haben sollen.

Schwerwiegender dĂŒrften aber die GerĂŒchte um Weltmeister-Verteidiger Mats Hummels sein. Jedenfalls hat er vor dem Spiel in Georgien schon öffentlich kommuniziert, dass er ĂŒber seine sportliche Zukunft nachdenke. Dazu gesellt sich das GerĂŒcht, dass Manchester United Interesse an einer Verpflichtung hĂ€tte. Ich muss auch sagen, dass ich mir den Kerl am besten in England oder Spanien vorstellen könnte. DĂŒrfte fĂŒr den BVB jedenfalls ein herber Verlust werden. Aber beim BVB stehen die Zeichen ohnehin auf Umbruch.

Außerdem hat der Verein wohl auch vor, mehrere Spiele aus dem eigenen Nachwuchs in die erste Mannschaft hochzuholen. Vielleicht ist die eigene Nachwuchsförderung auf lĂ€ngere Sicht das adĂ€quatere Mittel, statt Spieler einzukaufen, die den AnsprĂŒchen nicht gerecht werden.

---

Beim neu erstarkten Werder Bremen stehen fĂŒr Innenverteidiger Sebastian Prödl die Zeichen auf Abschied. FĂŒr seine Position gibt es genĂŒgend ErsatzmĂ€nner, zumal der Verein finanziell sowieso geschickt haushalten muss.

Weitere News auf dem Transfermarkt könnt Ihr im KICKER-Transferticker lesen. [zwinker]


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
BeitrÀge: 3220
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Transfer-Ticker

#54

Beitragvon Sponskonaut » Mi 1. Apr 2015, 15:10

So, das Transfer-Karussell dreht sich auch heute weiter:

+++ Werderaner Davie Selke wird wohl zur kommenden Saison zu RB Leipzig wechseln. Finde ja schon komisch, dass er zu einem Zweitliga-Verein wechselt, zumal noch nicht klar ist, ob der Club den Aufstieg schaffen wird. Aber finanzielle Mittel sind im Verein sicherlich vorhanden. Mal schauen, wie Bremen das kompensieren wird. Selke war ja in den vergangenen Spielzeiten kein unwichtiger Spieler. +++

+++ Offensivmann Patrick Herrmann hat seinen Vertrag bei Gladbach nun bis 2019 verlĂ€ngert. Auch er ist ein wichtiger Spieler der Borussia, der Spiele entscheiden kann. Außerdem stehen die Chancen, mit der Fohlenelf in Zukunft international zu spielen, alles andere als schlecht. +++

+++ Die GerĂŒchte um eine Verpflichtung von trainer Thomas Tuchel beim HSV reißen nicht ab. Allerdings hat der Ex-Mainzer schon zu verstehen gegeben, dass er nicht als Retter in letzter Minute einsteigen möchte:

Es ist mein großer Wunsch, unbelastet im Sommer neu anzufangen.



Ob das nun auch fĂŒr die 2. Liga gilt, sei jetzt mal dahingestellt. Aber so wie es aussieht, wird man den Trainer sicherlich wieder in der Bundesliga zu sehen bekommen. Zur Debatte stehen auch noch die Personalien Heiko Westermann und Slobodan Rajkovic. Die Entscheidung, wie es mit den beiden Spielern weitergeht, wurde zunĂ€chst mal vertagt. +++

+++ GerĂŒchte gibt es auch um Leverkusens Keeper Bernd Leno. Angeblich sei Real Madrid an ihm interessiert, wobei die Spanier wohl auch an David de Gea von Manchester United Interesse bekundet haben. Allerdings wollen die EnglĂ€nder den TorhĂŒter weiter an sich binden, sodass eine Verpflihtung problematisch werden könnte. Leno selbst hat aber das Ganze als GerĂŒchte bezeichnet. +++

+++ Herta BSC-Manager Preetz hat fĂŒr den Sommer VerĂ€nderungen angekĂŒndigt. Dabei geht es vornehmlich um die Position des Brasilianers Ronny, der in der Kader-Planung von Pal Dardai aktuell keine Rolle spielt. Ronnys Leistungen sind in der jĂŒngsten Vergangenheit relativ abgefallen, außerdem wird Alexander Baumjohann nach seinem Kreuzbandriss wieder zur Mannschaft stoßen. Des Weiteren scheinen die HauptstĂ€dter auch an Reinhold Yabo vom Karlsruher SC Interesse zu haben. +++


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
BeitrÀge: 3220
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: 52. Bundesliga-Saison 2014/15

#55

Beitragvon Sponskonaut » Fr 3. Apr 2015, 12:02

Da nun auch die Medien darĂŒber berichten, dass der FC Bayern bei den AusfĂ€llen, die er momentan zu beklagen hat (Robben, Ribery, Alaba), womöglich doch "geschwĂ€cht" sein könnte, kann man vielleicht mal ĂŒber das Thema "Bayern-Dominanz" und den Kader diskutieren. [zwinker]

Man hat es schon im letzten Spiel gegen Gladbach gesehen, als die Bayer 0:2 unterlagen. SpĂ€testens als Robben verletzt runter musste, konnte man merken, dass KreativitĂ€t und der Zug zum Tor ziemlich verloren gingen. Zwar hatte die Elf von Guardiola immens viel Ballbesitz, aber mehr als Ballrumgeschiebe um den Strafraum herum war nicht zu sehen. Und als dann sogar hohe Flanken von den FlĂŒgeln kamen, konnte man zweifelsohne erkennen, dass der Mannschaft nicht mehr einfiel.

Jetzt kann man natĂŒrlich zwei Dinge diskutieren: Die Trainerposition und den Kader.

Dass Spieler wie Robben und Ribery viel "individuelle Klasse" haben, ist unbestritten. Die Frage ist, wie sehr sie das Spiel der Bayern prÀgen und ob der Mannschaft soviel QualitÀt verloren geht, dass sich das in einem Leistungsabfall der gesamten Mannschaft bemerkbar macht.

Jetzt muss man natĂŒrlich auch anmerken, dass die gegnerische Mannschaft auch soviel QualitĂ€t haben muss, um auch gegen "schlechtere" Bayern bestehen zu können. Siehe Gladbach oder Wolfsburg. Da muss beim Gegner defensiv und offensiv alles stimmen.

Das NĂ€chste wĂ€re sicherlich die Trainer-Frage. Guardiola setzt ja sehr stark auf diesen spanischen flachgehaltenen Ballbesitz-Fußball - der bei der letzten WM ja nicht mehr viel eingebracht hat... Ob das auf Dauer das Mittel der Wahl sein sollte, darf wohl bewzeifelt werden. Dass man ein bestimmtes System bzw. einen speziellen Spielstil nicht dauerhaft pflegen kann, sieht man ja aktuell am BVB. Dieses stĂ€ndige "Power-Play", das die Dortmunder in den letzten Spielzeiten gepflegt haben, kann man einfach nicht ewig erhalten, weil es doch sehr an die Substanz geht und oftmals auch von der Leistungskonstanz der Spieler abhĂ€ngt. Sobald da wichtige Konstanten wegbrechen, wie im Kader des BVB, dann wird es schon schwierig.

Aus diesem Grund wird auch auf lange Sicht die Frage sein, welche Art zu spielen fĂŒr die Bayern infrage kommt, wenn die LeistungstrĂ€ger wie Robben, Ribery, MĂŒller, Alaba, Lahm und Schweinsteiger irgendwann nicht mehr da sind. Und bzgl. Trainer vermute ich, dass man Guardiola absĂ€gen wird, wenn dieses Mal das Triple nicht geholt wird. Und da die Konkurrenz (speziell in der CL) enorm ist, glaube ich auch nicht, dass es in dieser Saison klappen wird.

---

Dass ein Club wie Gladbach durch geschicktes Haushalten vermutlich nun auch in der Lage ist, auf einem konstanten Niveau international mitzuspielen, ist schon ein sehr gutes Zeichen. Und hoffentlich werden aus der BL noch mehr Vereine hervorgehen, die selbiges schaffen, damit es in der Liga auf lange Sicht mal wieder spannender wird. [yeshappy]


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

MartyMcFly
MODERATOR
MODERATOR
BeitrÀge: 1664
Registriert: So 23. MĂ€r 2003, 22:03
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Oberösterreich
Land: AT

Re: 52. Bundesliga-Saison 2014/15

#56

Beitragvon MartyMcFly » Fr 3. Apr 2015, 21:42

Ich glaube auch nicht, dass Bayern diese Season das Triple schaffen werden. Aber in der Champions League denke ich, dass es Bayern ins Finale "fast dahoam" schaffen kann.Ich hoffe, dass Alaba dann doch dabei sein kann. Es wird knapp, aber es kann sich ausgehen. Er hat sich ja beim "unwichtigen" LĂ€nder-Testspiel gegen Bosnien diese Knieverletzung zugezogen und ist fĂŒr etwa sieben Wochen außer gefecht gesetzt. Noch dazu in einer eher unwichtigen Zweikampfszene, die (Zitat Teamchef Koller) "ein erfahrener 30-jĂ€hriger Spieler vermutlich anders gelöst hĂ€tte". Aber kann man nichts machen. Schade, aber meistens passieren solche Verletzungen eh in unwichtigen Spielen.


BildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
BeitrÀge: 3220
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: 52. Bundesliga-Saison 2014/15

#57

Beitragvon Sponskonaut » Sa 4. Apr 2015, 09:57

Einen interessanten Artikel ĂŒber den Wolfsburger Kevin de Bruyne gibt es aktuell hier zu lesen.

Der belgische Nationalspieler absolviert derzeit beim VfL Wolfsburg eine grandiose Saison und ist aktuell ziemlich begehrt. Ich bin mal gespannt, wie lange die Werkself den Offensivmann noch halten kann... Allerdings stehen die Zeichen ja gut, dass die Wölfe bald in die CL einziehen werden, sodass ein Verbleib im Verein fĂŒr de Bruyne sicherlich auch eine Option wĂ€re. Außerdem wurde er (genauso wie AndrĂ© SchĂŒrrle) von Chelsea geholt, wo sich beide nicht wirklich durchsetzen konnten. Von daher ist deshalb auch fraglich, ob sich der Spieler noch mal den Sprung ins Ausland antun will.

Es bleibt auf jeden Fall spannend, und ich denke, wenn er innerhalb der BL wechseln wĂŒrde, dann sicherlich zu den Bayern... [rollendeaugen]


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
BeitrÀge: 3220
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: 52. Bundesliga-Saison 2014/15

#58

Beitragvon Sponskonaut » So 5. Apr 2015, 11:15


MartyMcFly hat geschrieben:Ich glaube auch nicht, dass Bayern diese Season das Triple schaffen werden. Aber in der Champions League denke ich, dass es Bayern ins Finale "fast dahoam" schaffen kann.

[hmm] Also, irgendwie bin ich mir da noch gar nicht so sicher. International strahlen die Bayern lange nicht die Dominanz aus, die sie in der BL innehaben. Vor allem die Konkurrenz aus Spanien ist da sehr stark. Außerdem wĂŒrde ich auch sagen, dass Clubs wie Real Madrid oder FC Barcelona in der Summe wesentlich mehr individuelle Klasse im Kader haben als die Bayern.

Er hat sich ja beim "unwichtigen" LĂ€nder-Testspiel gegen Bosnien diese Knieverletzung zugezogen und ist fĂŒr etwa sieben Wochen außer gefecht gesetzt.

Ja, diese Testspiele sind auch schon oft kritisiert worden. Zu Recht, wie ich finde. Denn was die meisten nicht wissen, ist, dass diese Spiele fĂŒr die Nationalmannschaft fĂŒr die Spieler eher "nur" Prestige sind. Finanziell wird da nicht viel verdient, das sind eher "kleine" Boni. Richtig verdienen die Spieler (und natĂŒrlich die Vereine) im TagesgeschĂ€ft, also in ihren jeweiligen Ligen.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
BeitrÀge: 3220
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

27. Spieltag

#59

Beitragvon Sponskonaut » Mo 6. Apr 2015, 12:05

Da es wegen der LĂ€nderspielpause kein Freitagspiel gab, starten wir gleich mal mit dem Samstag:

Der HSV hat gegen Leverkusen mal wieder gezeigt, wieso man in dieser Saison mal wieder ein Abstiegskandidat ist. Von den Hamburgern kam offensiv so gut wie nichts, wĂ€hrend Bayer es sich nicht nehmen ließ, eiskalt zu kontern. Ein lasches Zuspiel von Djourou konnte von Leverkusen "abgegriffen" und zum ersten Tor genutzt werden. Dass der HSV die Partie "nur" mit 0:4 verloren hat, ist eigentlich schon ein Wunder, weil Leverkusen noch mehr Chancen hatte, diese aber nicht nutzte. Aktuell stehen die Hanseaten verdient auf dem Relegationsplatz.

---

Beim ebenfalls abstiegsbedrohten VfB Stuttgart will es immer noch nicht so wirklich rund laufen. Aber mit Wolfsburg hatte man natĂŒrlich auch einen sehr starken Gegner. Eigentlich prĂ€sentierten sich die Schwaben nicht wirklich schlecht, aber ein fraglicher Elfmeter fĂŒr die Wölfe sollte dann erstmal einen RĂŒckschlag bedeuten. Im Anschluss ließen sich die Stuttgarter nicht hĂ€ngen und konnten durch Harnik sogar den Ausgleichstreffer erzielen. Allerdings bewiesen die Wölfe mal wieder ihre QualitĂ€ten, machten erst den FĂŒhrungstreffer, und AndrĂ© SchĂŒrrle machte mit seinem ersten Tor fĂŒr seinen neuen Verein das 3:1 klar.

---

Bremen und Mainz haben sich mit einem torlosen Remis getrennt. In der 1. Halbzeit konnten die Werderaner gerade mal eine Torchance erspielen, wĂ€hrend sich die Mainzer kreativer und offensiver gaben. Im 2. Durchgang wurden die Bremer allerdings druckvoller, und erst in der Schlussphase konnten die Mainzer wieder fĂŒr Entlastung sorgen. Werderaner Finn Bartels hatte in der Nachspielzeit noch den Matchball auf dem Schlappen, nutzte seine Chance aber nicht.

---

EnttĂ€uschend haben sich mal wieder die Frankfurter prĂ€sentiert und eine 2:0-FĂŒhrung aus der Hand gegeben. Aus dem Spiel heraus gelang den Hessen wenig, nur bei Standards strahlte die Eintracht Torgefahr aus. So war es dann auch ein Freistoß, den Madlung per Kopf zum FĂŒhrungstreffer verwerten konnte. Hannover ließ sich aber nicht zurĂŒckfallen, musste dann aber das 0:2 einstecken, nachdem Verteidiger Schultz eine RĂŒckgabe zum TorhĂŒter misslang. Hannover spielte aber weiter mutig nach vorne, der Anschlusstreffer gleang dann aber nach einer Ecke per Kopf. Frankfurts Seferovic hĂ€tte in der 75. MInute zwar den Sieg klarmachen können, in der 82. waren es aber die Hannoveraner, die einen Konter nutzten. Der zurĂŒckgekehrte und fĂŒr Joselu aufstellte Didier Ya Kanon erzielte mit einem Traumtor den Ausgleich zum 2:2.

---

Der SC Freiburg hat im Abstiegskampf mit einem 1:0-Sieg gegen Köln wichtige Punkte gemacht. In der 2. Halbzeit gab sich Köln recht offensiv, in der 70. Minute befreite sich Freiburg aber aus dem Druck und wurde offensiver. In der 78. Minute gab es eine Chance fĂŒr Köln, das Spiel ging hin und her. Ein Freistoß durch Kölns Risse kam nicht platziert genug aufs Tor, und in der 88. Minute traf Mehmedi nur den Pfosten. Im Anschluss brachte Kölns Halfar den Ball wuchtig aufs gegnerische Tor, aber Keeper BĂŒrki parierte. Insgesamt glĂŒcklicher Sieg fĂŒr SC, das Kopfballtor von Frantz wurde aber nach einem schönen Angriff erzielt. Ein wichtiger Sieg fĂŒr den SC!

---

Großes Lob an die Gladbacher! Mit 4:1 hat die Borussia die TSG Hoffenheim besiegt. Leider habe ich das Spiel nicht komplett sehen können und habe alle Tore verpasst, aber die Elf von Lucien Favre ist da wirklich wie ein Spitzenreiter-Team aufgetreten, hat grandiose Konter gefahren und seine Chancen konsequent verwertet. Der gefestigte 3. Tabellenplatz ist absolut verdient!

---

Der deutsche "Classico" zwischen Bayern und Dortmund war eigentlich auch kein "Top-Spiel", das man wirklich gesehen haben musste. Eine recht ausgeglichene Angelegenheit, was vor allem daran lag, dass die Bayern ganz anders spielten als sonst. Trotz ĂŒber 50% Ballbesitz wurde auf eben diesen gar kein so großer Wert gelegt. Prinzipiell spielten die Bayern nicht anders als andere Bundesliga-Mannschaften. Auf beiden Seiten wurden nur wenige Torchancen erspielt, von denen allerdings nur eine verwertet wurde, und zwar von Ex-Dortmunder Lewandowski, der diesen Treffer aber auch nur mit dem Kopf erzielen konnte, weil es ein Abpraller war. Reus hatte den Ausgleich noch auf dem Schlappen, traf aber nicht. Alles in allem eine wirklich ausgeglichene Partie, in der ein Unentschieden das "verdientere" Ergebnis gewesen wĂ€re.

---

Die Sonntagsspiele waren mehr oder weniger durchwachsen.

Augsburg hat gegen Schalke leider nur ein torloses Remis rausholen können, aber grundsĂ€tzlich fand ich schon, dass die Weinzierl-Elf recht solide aufgetreten ist, mehr Ballbesitz hatte und die gefĂ€hrlicheren Torchancen rausgespielt hat. Schalke ließ es auch an offensiver Durchschlagskraft missen und wusste sich in der der Defensive oftmals nicht anders zu helfen, als zu foulen. Insgesamt ein eher zerfahrenes Spiel, das durch viele Fouls und deswegen auch durch viel Standards (in diesem Fall FreistĂ¶ĂŸe) geprĂ€gt war.

---

Die zweite Partie am Sonntag (Hertha gegen Paderborn) war ein zĂ€hes und unansehnliches Spiel. Prinzipiell gab es in der ersten HĂ€lfte gar keine Torchancen, beide Teams neutralisierten sich, und von ansehnlichem Fußball konnte (klar, es ist ja Abstiegskampf) ĂŒberhaupt nicht die Rede sein. Die beiden Siegtore fĂŒr die Berliner fielen dann auch erst im 2. Durchgang. Einen abgeprallten Freistoß-Lattentreffer von Plattenhardt konnte Valentin Stocker zum FĂŒhrungstreffer abstauben, das zweite Tor machten dann Schulz nach einer hohen Flanke vom rechten FlĂŒgel flach ins linke Eck. Eigentlich ein absolut haltbarer Schuss.

Insgesamt ein definitiv unansehnliches Spiel, das ich mir auch hÀtte sparen können. Hertha BSC macht damit wichtige Punkte, wÀhrend der SC Paderborn im Prinzip schon dem Wiederabstieg entgegentaumelt.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
BeitrÀge: 3220
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Thomas Tuchel

#60

Beitragvon Sponskonaut » Mo 6. Apr 2015, 17:44

Neuigkeiten gibt es nun auch mal wieder von Ex-Mainz-Trainer Thomas Tuchel: So wie es aussieht, hat er RB Leipzig, die großes an Interesse an ihm hatten, eine Absage erteilt.

RB Leipzig ist unabhĂ€ngig von Herrn Tuchel und anderen Namen auch nicht bereit, finanzielle Grenzen fĂŒr einen Zweitliga-Trainer zu ĂŒberschreiten

, zitiert Sport-BILD RB Leipzigs Vorstandsvorsitzenden Oliver Mintzlaff.

Allerdings, und das ist das Interssante an dieser Neuigkeit, soll Tuchels Berater gesagt haben, dass der Trainer nicht bereit sei, in die 2. Liga zu gehen. Das ist insofern interessant, als dass Tuchel auch schon als heißer Kandidat fĂŒr einen Neustart beim HSV gehandelt wird - der aktuell stark abstiegsbedroht ist.

Jetzt kann man natĂŒrlich nur mutmaßen, was das im Endeffekt bedeutet: Geht man danach, sollte Tuchels Interesse auch ziemlich minimal sein, einen HSV in der 2. Liga zu trainieren. Womöglich heißt das, dass Tuchel nur dann zu den Hanseaten geht und beim nötigen Wiederaufbau helfen wird, wenn es Interims-Coach Peter KnĂ€bel schafft, mit dem Verein die Klasse zu halten.

In der KIA-Fußballdebatte auf SKY hatte Rainer Calmund gestern noch gesagt, dass es fĂŒr den HSV (vor allem aktuell) wohl das Beste wĂ€re, wenn Tuchel jetzt schon die verbindliche Aussage machen wĂŒrde, dass er den Verein im Sommer auf jeden Fall ĂŒbernimmt. Legt man aber nun die von Tuchels Berater gemachte Aussage zu Grunde, wird das wohl nicht passieren. Es sei denn, TUchel wĂŒrde explizit darauf bestehen, dass er nur den Posten ĂŒbernimmt, wenn der HSV in der 1. Liga bleibt. [zwinker]


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

ZurĂŒck zu „Fußball“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast