• Administrator

Serien Revivals: Remakes & Reboots | Kommt Sliders zurück?

Denkt ihr, dass Sliders zurückkommt?

Ja, "Sliders" kommt zurück als Remake!
0
Keine Stimmen
Ja, ich denke als Fortsetzung = 6. Staffel!
0
Keine Stimmen
Ja, als eine Mischung aus Remake und Fortsetzung!
3
100%
Nein, aber eine neue Serie nach dem "Sliders" Konzept, wie zB "Parallels"
0
Keine Stimmen
Nein, niemals!
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 3
Benutzeravatar

Themenstarter
MartyMcFly
MODERATOR
MODERATOR
Beiträge: 1663
Registriert: So 23. Mär 2003, 22:03
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Oberösterreich
Land: AT

Serien Revivals: Remakes & Reboots | Kommt Sliders zurück?

#1

Beitragvon MartyMcFly » Sa 5. Mär 2016, 22:39

Serien Revivals: Remakes und Reboots

Jede Menge Revivals von Serien, Reboots oder Remakes dürfen wir in letzter Zeit beobachten, ob in Planung, schon in Produktion oder bereits auf Sendung. Dieser "Trend" der vergangenen Jahren erreicht immer größere Ausmaße, immer mehr Serien zb aus den 80er und 90er Jahren werden wiederbelebt.
Und warum auch nicht? Die Chance auf Erfolg ist groß, das Risiko einens Flops gering. Die Bekanntheit, die Fanbasis der beliebter alten Serien, sowie die durch die vielen Wiederholungen, egal ob im Fernsehen oder auf Netflix & Co, gewonnen neuen Fans jüngerer Generationen lassen schon fast einen Erfolg vorprogrammieren.

Was hält ihr persönlich davon? Wenn es grundsätzlich gut und richtig gemacht ist, sehe ich dem wohlwollend gegenüber, wobei man hier von Serie zu Serie unterscheiden muss. Ein simples Remake, wo vielleicht grad mal die Handlung und der Name ident ist, sehe ich etwas skeptischer, als ein liebevoll gemachtes Revival, als entweder direkte Fortsetzung oder eine Art Reboot mit (Gast-)Auftritten von Originaldarstellern und der Versuch dieselbe Atmosphäre, wenn man so will, wieder zu erschaffen. So, dass ist jetzt alles allgemein gesprochen, im Grunde muss man sich jede Serie allein betrachten, jede macht es anders. Auf alle Fälle bevorzuge ich direkte oder indirekte Fortsetzungen.

Eigentlich will man ja wissen, wie die Serie weitergeht, oder? Nicht immer, aber oft. Das Wiedersehen der Charaktere, das ist sicher auch schön.
Generell, soll man es aber mit dem Revivals nicht übertreiben...hmm,hmm, hmm...irgendwo ist dann auch wieder genug und der Hype oder dieser Trend geht wieder zurück, und die Leute wollen wieder etwas neues sehen, originelles..?

Artikel: "Reboots und Remakes"
http://www.sueddeutsche.de/medien/remak ... -1.2880309

Und was hätten wir da zum Beispiel?
Macgyver, soll eine Serien-Neuauflage bekommen (sogar ein Kinofilm ist unabhängig von der Serie geplant), ohne RDA, also komplett neu. Akte X, das Finale der sechtseiligen 10. Staffel läuft nächste Woche bei uns. Gilmore Girls, gerade in Produktion, kommt auf Netflix. Full House, "Fuller House" läuft schon. A-Team. Hart aber Herzlich. Sogar Xena! Und viele andere mehr...
Auch im Kino- und Filmbereich hat sich viel getan und tut sich viel. Star Wars, Mad Max. Jurassic World. Independence Day...
Baywatch kommt nächstes Jahr ins Kino (The Hoff ist auch onboard). Bezüglich eines echten Knight Rider Films wird auch wieder spekuliert, sehe anderer Thread. Ein Stargate Reboot im Kino ist ebenfalls in Planung. Auch Ghostbusters kommt heuer wieder, in Frauenpower.
Falls ihr noch Beispiele (vorallem bei den Serien) auf der Zunge habt, nur raus damit.

Kommt Sliders zurück?

In Anbetracht dieser Entwicklungen, fragt man sich schon, wo bleibt das Sliders Revival? Aufgrund dieses Trends erhöhen sich die Chancen, dass Sliders wiederkommen wird. Ja, ich bin schon fast der Meinung, es ist nicht die Frage, ob, sondern wann wir ein Sliders Neustart bekommen werden. Und da habe ich das Fandenken jetzt mal (fast) weggeschaltet, irgendwo wäre es eine logische Folge.

Wann, wenn nicht gerade in dieser Zeit? Wir haben ja schon viel über das Potenzial der Thematik der Parallelen Welten der Serie Sliders in anderen Threads diskutiert. Gerade diese Thematik würde doch wunderbar auch zu unserem heutigen "Zeitgeist" passen. Da ist jede Menge Platz für Gesellschaftskritik, bestimmte ökologische und ökönomischen Entwicklungen aufzuzeigen, Klimawandel, geopolitische Themen, Politik und vieles andere mehr. Genug Stoff für die heutige moderne Seherschaft. Oder nicht?

In immer mehr Serien, gibts das Thema "Alternative Realitäten", egal in welcher Form. Ob als Thema in einer Einzelfolge, ob als ganze Geschichte, wie sich ein Ereignis und die Geschichte hätte anders entwickeln können, wie in The Man in the High Castle, oder der Versuch die Geschichte zu ändern, wie in 11.22.63, oder, oder, oder...
Auch in der Wissenschaft hört man (neues) von der Theorie der parallelen Dimensionen. Immer mehr seriöse Wissenschafter widmen sich dem Thema.
Die letzten zwei Anmerkungen magen jetzt kein Hinweis oder Grund sein, dass es eher wahrscheinlich ist, dass Sliders wiederkommt, aber alle Fakten zusammengenommen, wäre es für mich keine Überraschung mehr, wenn Sliders zurückkehren würde. Wie schon mal erwähnt, ist denke ich, Sliders auch im "Mainstream" nicht so unbekannt, wie wir vielleicht denken, auf alle Fälle nicht unbekannter als Xena, oder? ;)

Sollte aus "Parallels" noch eine Serie werden (hier könnte nach so langer Zeit der Pilot vielleicht neu gedreht werden?), vermindert das dann die Chancen auf neues Sliders? Hmm, schwierig zu sagen und Kaffesudlesen, aber ich denke nicht, denn "Parallels" macht - so machte mir der Pilot den Eindruck - sein eigenes Ding.

Was spricht gegen ein Sliders Revival?
Wie so oft - und wenn man heutigen hohen Serienstandards gerecht werden will - das Budget. Gibts noch einen Grund? Achja, wenn es nicht die richtigen Leute wollen, dann wirds nichts ;)

Wenn Sliders als "Marke" Sliders wiederkommt, ist wohl ein waschechtes Remake am wahrscheinlichsten. Als Fan, hoffe ich da allerdings auf eine Kombination Remake und bisschen Fortsetzung.


BildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3054
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: Serien Revivals: Remakes und Reboots | & Kommt Sliders zurück?

#2

Beitragvon Sponskonaut » So 6. Mär 2016, 11:00

Also, ich persönlich muss sagen, dass ich mit den ganzen Remakes und Reboots nun komplett durch bin. [hmm] Die Neuauflage von "Knight Rider" war für mich gefühlt das Letzte, was ich mir in der Richtung anschauen konnte, ansonsten geht das meiste komplett an mir vorbei - ob es nun Mad Max, Star Wars oder der hundertste Superhelden-Aufguss ist.

Sowohl von Filmen als auch von Serien erwarte ich (mehr oder weniger) frische Ideen. Das Letzte, was ich mir da wünsche, sind etliche Reboots oder (noch schlimmer) Remakes, bei denen die Protagonisten so dermaßen umgemodelt werden, dass sie mit den Originalen nur noch den Namen gemein haben... [rollendeaugen] Solche "Wiederbelebungen" dienen meist nur dazu, ein schon vorhandenes Mechandising noch mehr auszuschlachten und Einnahmen zu generieren. Von frischen Ideen keine Spur, nur dass alles noch bombastischer und aufgeblähter daherkommt.

Grundsätzlich bleibe ich dabei: Die meisten Remakes kranken daran, dass der Charme der Originale kaum noch wiederbelebt werden kann. Sicherlich lässt sich kein Genre neu erfinden, aber ich erwarte einfach, dass die werten Autoren und Produzenten eigene Ideen entwickeln und eigenständige Produkte entwerfen, statt sich mit "fremden Federn" zu schmücken oder den eigenen Kram wieder und wieder aufzuwärmen. Das kann auf Dauer nur zu Monotonie und Langeweile führen, siehe Superhelden-Verfilmungen/Comic-Adaptionen.

Aus diesem Grund bin auch - das hatte ich wohl schon öfter erwähnt - eigentlich gegen eine Neuauflage von Sliders. Der Charme der Serie hatte ja seinen Grund, und einer davon ist nun mal, dass sie aus den 90ern stammt. Jedes "moderne" Remake oder jede Fortsetzung wäre wahrscheinlich dermaßen auf Effekthascherei fokussiert, dass es schon nicht mehr feierlich wäre... [zwinker]


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4525
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: Serien Revivals: Remakes und Reboots | & Kommt Sliders zurück?

#3

Beitragvon Alexslider » Di 8. Mär 2016, 05:41

Charmed ist nun als nächstes bestätigt worden und kommt als Reboot mit anderen Darstellern irgendwann zurück: http://www.vip.de/cms/charmed-zauberhaf ... 69986.html


Bild

Benutzeravatar

Viktualia
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 574
Registriert: Mi 2. Sep 2009, 20:08
Geschlecht: ♀ (Frau)
RPG-Charakter: Elisabeth Stanfield

Re: Serien Revivals: Remakes und Reboots | & Kommt Sliders zurück?

#4

Beitragvon Viktualia » Mi 9. Mär 2016, 07:52

Hm...das ist ein Thema, da bin ich selbst zwiegespalten. Einerseits freue ich mich und denke "Oh, wie cool", andererseits bin ich skeptisch, dass ein Remake o.ä. dem Original nicht das Wasser reichen kann und schlimmer noch, die Erinnerung an die guten Originale zerstören oder einen bitteren Nachgeschmack hinterlassen könnte.
Sehr skeptisch war ich, als ich sah, dass 'Beverly Hills 90210' weiter gehen sollte mit dem Titel '90210'. Haben es aber ganz gut hinbekommen. Aber nur, weil in der 1. Staffel Shannon Dorherty, Jenny Garth und Tory Spelling zeitweise dabei waren und man so im Hintergrund erfuhr, wie es bei ihnen weiter ging. Ab Staffel 2 irgendwann war ich dann auch raus ohne es wirklich beabsichtigt zu haben. Aber Originaldarsteller waren nicht mehr dabei und irgendwie wurde die Serie zu einer ganz normalen Serie, die es zu Hauf gibt...
Melrose Place (früher nie gesehen, schaue ich erst jetzt, weil ich einfach Bock auf eine 90er Jahre Serie hatte) als Neuverfilmung find ich furchtbar. Gut habe (ausversehen) die ersten 10 Minuten geschaut. Ist zwar dasgleiche Gebäude, aber die Darsteller so überschminkt und gestylt, wie es in den heutigen Serien einfach üblich ist. Geleckt und glatt die Männer und absolut Tussistyle die Frauen. Vielleicht liegt es daran, dass "neue" Serien an den alten nicht heran kommen, weil das alles so aufgesetzt wirkt? Und somit kein Charme und Charakter durchdringen kann? Hm... [hmm]
Mittlerweile überlege ich es mir auch genauer, ob ich mir Neuverfilmungen anschauen möchte, da ich mir die guten, alten Erinnerungen, die einem ein Lächeln ins Gesicht zaubern, nicht zunichte machen möchte.
Aber vielleicht hänge ich einfach nur an guten alten Sachen und mag keine Veränderungen diesbzüglich. Wer weiß...^^
Bei Musikbands finde ich z.B. Mitgliederwechsel auch nicht so toll. Bei Instrumentenspieler mag das noch gehen, aber sobald der Sänger ausgetauscht wird, ist es definitv nicht mehr die gleich Band. Die Stimme ist die Marke einer Band. Fällt mir einfach mal so als Vergleich ein. [zwinker]

Aber dummerweise siegt dann doch meine Neugier und muss dann reinschauen. Aber man hat die Option nicht weiterzugucken, wenn es nicht wirklich passt, um sich die Resterinnerung nicht kaputt zu machen. Und wer weiß, vielleicht wird man überrascht und eine Neu- oder Weiterverfilmung ist super angepasst und doch irgendwie neu und dennoch absolut toll. Alles ist möglich. [zwinker]



Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3054
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: Serien Revivals: Remakes und Reboots | & Kommt Sliders zurück?

#5

Beitragvon Sponskonaut » Fr 11. Mär 2016, 11:44

Ach ja, Melrose Place und Beverly Hills 90210 hab ich damals auch immer geguckt. [lachen1] Aber ich weiß gar nicht, ob ich beide Serien jemals komplett gesehen habe. In die Neuauflage habe ich mal kurz reingeguckt, fand sie dann aber irgendwie zu "seelenlos". Keine Ahnung, wie ich das besser beschreiben soll. [hmm]

Ich glaube, dass Produktionen aus den 90ern einen ganz anderen Charme als die moderneren Serien haben, liegt vermutlich schlicht daran, dass der Sprung in die 200er (in Sachen Drehbücher und Technik) relativ groß war. Man muss nur mal überlegen, wieviele Produktionen es (noch Ende der 90er) im 4:3-Format gab.

Ich habe aber auch immer wieder den Eindruck - und die Spelling-Produktionen sind dafür ein gutes Beispiel -, dass man damals noch vielmehr auf prägnante "Typen" als Protagonisten gesetzt hat, während ich heutzutage vermehrt den Eindruck habe, es mit relativ "gesichtslosen" und austauschbaren Darstellern zu tun zu haben. Ist sicherlich meine subjektive Betrachtungsweise, aber so kommt es mir nun mal vor. Vielleicht bin ich auch einfach mittlerweile in einem gewissen Alter, in dem man an Unterhaltung andere Maßstäbe setzt, oder womöglich romantisiere ich die Vergangenheit auch ein bisschen. Aber bei mir bleibt der Eindruck einfach bestehen, dass es in den 90ern viele (Serien)-Produktionen gab, an deren Charme heutige Nachfolger nicht herankommen.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
MartyMcFly
MODERATOR
MODERATOR
Beiträge: 1663
Registriert: So 23. Mär 2003, 22:03
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Oberösterreich
Land: AT

Re: Serien Revivals: Remakes und Reboots | & Kommt Sliders zurück?

#6

Beitragvon MartyMcFly » Mi 23. Mär 2016, 00:06

Ich habe vorhin - zufällig, wollte einfach mal raufschauen - auf die Slidecage.com Seite geguckt. Und war mächtig überrascht, von der supergemachten neuen Seite. Sehr, sehr, sehr cool! Seit heute bzw. gestern online - Relaunch am 21. Slidersjubiläum, ja wann denn sonst ;)
Übrigens spricht er mir bei seinem offenen Brief an die Universal Studios 1:1 aus der Seele, Top!


BildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3054
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: Serien Revivals: Remakes und Reboots | & Kommt Sliders zurück?

#7

Beitragvon Sponskonaut » Mi 23. Mär 2016, 20:11

Ich war mal so frei, den offenen Brief von der Slidecage-Seite ins Deutsche zu übersetzen. Ich habe das Ganze natürlich so genau wie möglich und so frei wie nötig übersetzt und hoffe, dass ich die "Stimmung" und die Intention des Artikels richtig und sinngemäß eingefangen habe.

Nun denn:

Ein offener Brief an die Universal Studios:

Das Finale der SciFi-Serie Sliders liegt nun schon Jahre zurück. Aber ein Neustart könnte das unvollendete Kapitel zum Abschluss bringen. Die ersten beiden Staffeln waren die perfekte Mischung aus Abenteuer, Fiktion und Komödie. Es waren die 90er, eine Zeit, die zweifelsohne unbeschwerter und unkomplizierter war. Für Science-Fiction war es ohne Frage eine goldene TV-Ära.

Jedes 90er-Jahre-Serien-Reboot scheint abgesegnet zu werden. Ob es nun Full House oder Akte X ist – was immer noch fehlt, ist Sliders. Der größte Vorteil, den Sliders, im Gegensatz zu anderen Serien, Autoren bieten kann, sind die buchstäblich unendlichen Möglichkeiten, parallele Welten zu kreieren. Aber ich befürchte, dass Ihr Studio, die UNIVERSAL STUDIOS, genau das nicht als Chance versteht. Jerry O’Connell hat mal gesagt, dass er „Sliders deswegen so liebt, weil man nicht wie in anderen Serien auf eine Notaufnahme oder ein Polizeirevier beschränkt ist“. Die Möglichkeiten verschiedener Dimensionen sind tatsächlich unendlich.

Der beste Mann für eine solche Mini-Serie wäre Co-Produzent Tracy Tormé, der die Herzen einer ganzen „Sci-Fi-Generation“ erobert hat. In einem Interview mit Slidecage sagte Jerry O’Connell bezüglich einer Sliders-Neuauflage, dass Tormé „der Chef“ wäre. Und das stimmt auch. Er hat in der ganzen Zeit, in der er an Sliders gearbeitet hat, hautnah miterlebt, was in der Serie funktioniert und was nicht. Seine Erfahrungen als Autor und sein Verhandlungsgeschick sind in Zeiten, in denen sich die Idee von parallelen Universen immer größerer Beliebtheit erfreut, der Schlüssel zum Erfolg.

Wenn man von einer Science-Fiction-Story richtig gefesselt ist und mit den Charakteren mitfiebert, dann will man die ganze Geschichte erfahren – und nicht eine neue erzählt bekommen. Was wäre „Zurück in die Zukunft“ ohne Michael J. Fox? Oder „Indiana Jones“ ohne Harrison Ford? Es gibt viele Fans da draußen, die auf eine Rückkehr hoffen und warten und daran glauben, dass diese auch passieren wird. Das heißt nicht, dass man eine Serie nicht neuerfinden kann. Aber eine Geschichte, die mit einem Cliffhanger endet, ordentlich abzuschließen, ist sicherlich wichtiger. Es wäre zwar vermutlich kein leichtes Unterfangen, das Chaos aus den letzten zweieinhalb Staffeln zufriedenstellend geradezubiegen. Aber eine komplett neue Story zu erzählen, die sowohl den neuen Zuschauern als auch den alten Die-Hard-Fans gerecht wird, wäre eine heikle Gratwanderung.

Ein Spielfim steht wohl außer Frage. Die durchschnittliche Filmlänge beträgt in der Regel zwei Stunden, was vermutlich nicht genug Zeit wäre, um die Vergangenheit aufzurollen und gleichzeitig noch etwas neues Aufregendes zu erzählen. Eine komplette 6. Staffel als Fortsetzung könnte außerdem wieder in einem Desaster aus Besetzungswechseln und einer vorzeitigen Absetzung enden. Die einzig denkbare Option wäre wohl eine Mini-Serie, die sich genug Zeit für ein Finale nimmt, das jeden glücklich macht. Letztlich wäre erst dann eine Neuauflage angebracht.

Während der fünf Staffeln ist in Sliders viel passiert. Darsteller haben die Sendung verlassen, die Story nahm drastische Wendungen, und die Serie endete mit einem Cliffhanger. Trotzdem hatte Sliders hohe Einschaltquoten, wurde sie doch mit der fünften und letzten Staffel konsequent weitererzählt. Viele würden Sliders aber wohl als Scherbenhaufen bezeichnen, der sich nie wieder kitten lässt. Wenn es die Universal Studios bei diesem Fiasko belassen, wäre das den Fans gegenüber einfach nur unfair. Aber lassen Sie mich das erklären: Tracy Tormé ist der Ansicht, die Zuschauer hätten ein Recht darauf, zu einem Cliffhanger auch die passende Auflösung zu bekommen. Im Finale der 1. Staffel beispielsweise wird Quinn angeschossen, rennt zum Auftakt der 2. Staffel allerdings wieder munter weiter. FOX fühlte sich scheinbar nicht verpflichtet, an diesen Cliffhanger anzuknüpfen. Tormé behauptet, dass FOX kein Problem damit gehabt hätte, die Zuschauer zu verprellen, indem man ihnen zu verstehen gab, dass man sich weder um sie noch um die Geschichte schert. Aber wir spielen eine Rolle – und wir sind hier, um Ihnen das zu sagen.

Die meisten von uns wären erfreut, die originalen „fantastischen Vier“ wiederzusehen. Jerry O’Connell wäre (unter der Federführung von Tormé) definitiv interessiert, und ich denke, dass Cleavant Derricks auch mit an Bord wäre, zumal er als Einziger über die gesamten fünf Jahre alle Darsteller überdauert hat, die gekommen und gegangen sind. Fraglich wären aber wahrscheinlich John Rhys-Davies und Sabrina Lloyd. Rhys-Davies hat sich mit seinem Abgang aus der Serie relativ schwer getan, um es mal milde auszudrücken, und Lloyd ist im Ausland. Aber eigentlich ist jedem klar, dass Quinn, Rembrandt, Wade und der Professor das A und O sind.

Sliders müsste auch nicht „erwachsen werden“. Da Sliders aus den 90ern stammt, war sie eine „moralisch unbedenkliche“ Serie. Ob man nun die Gewalt aus „The Walking Dead“ oder die sexuellen Eskapaden aus „Game of Thrones“ zum Vergleich nimmt – heutige Serien loten gerne mal die Grenzen aus, was diese Punkte betrifft. Sliders ist aber etwas, das gleichermaßen Spaß macht, lustig ist und Abenteuer bietet. Wenn man eine gute Geschichte hat, muss man Sex und Gewalt gar nicht thematisieren. Heutzutage haben die Sender aber, zu Gunsten der Einschaltquoten, genau diese Punkte aufgegriffen. Es wäre jedenfalls schön, wenn die Kinder und Jugendlichen von heute die Möglichkeit hätten, mit so einer Sendung aufzuwachsen wie wir damals in den 90ern – abenteuerlich, spaßig, jugendfrei. Und trotzdem clever.

Aber die Zeit drängt! Charakterdarsteller John Rhys-Davies und Tony-Award-Gewinner Cleavant Derricks kommen langsam in die Jahre. Warum sollten Sie also nicht noch mal die Chance ergreifen, eine Serie mit John Rhys-Davies auf die Schirme zu bringen? Der Kerl war eine feste Größe in Blockbustern wie „Indiana Jones“, „Der Herr der Ringe“ und sogar „007“. Man müsste nur diesen offenen Handlungsstrang wieder aufgreifen, den Tracy Tormé nie vollenden konnte – und zwar den, bei dem der falsche Arturo in der Episode „Endlich zu Hause?“ mit der Gruppe geslidet ist.

Unzählige Sliders-Fanseiten, Fan-Fiction, der Erfolg auf Netflix und die generelle Präsenz in der Popkultur sprechen für sich. Sliders mit den Original-Darstellern und Tracy Tormé wiederzubeleben, wäre sicherlich ein großer TV-Erfolg. Man muss nicht mal lange suchen, um zu erkennen, wie sehr die Seriengeeks Sliders ins Herz geschlossen haben. Wir haben es nicht vergessen. Schauen Sie mal hin! Haben Sie es nicht gesehen? Oder gehört? Haben Sie sich nicht mal umgeschaut? Lässt Sie all das kalt? Das Universum hat kein Bewusstsein. Aber wir haben eins. Also vermasseln Sie es nicht.



I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4525
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: Serien Revivals: Remakes und Reboots | & Kommt Sliders zurück?

#8

Beitragvon Alexslider » Mi 23. Mär 2016, 21:11


MartyMcFly hat geschrieben:Ich habe vorhin - zufällig, wollte einfach mal raufschauen - auf die Slidecage.com Seite geguckt. Und war mächtig überrascht, von der supergemachten neuen Seite. Sehr, sehr, sehr cool! Seit heute bzw. gestern online - Relaunch am 21. Slidersjubiläum, ja wann denn sonst ;)
Übrigens spricht er mir bei seinem offenen Brief an die Universal Studios 1:1 aus der Seele, Top!

Ja, das Redesign sieht klasse aus und wurde schon vor einigen Wochen angekündigt. [zwinker] War auch sicher mit viel Arbeit verbunden. Ich spreche da aus Erfahrung. [look]

Zum offenen Brief: Vielen Dank @Sponsko für deine Mühen diesen nicht gerade kurzen Text zu übersetzen. Saubere Arbeit! [daumen]


Bild

Benutzeravatar

Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4525
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: Serien Revivals: Remakes und Reboots | & Kommt Sliders zurück?

#9

Beitragvon Alexslider » Mi 23. Mär 2016, 23:38

Wo wir gerade davon reden. Jerry O'Connell hat ein Interview gegeben, was heute veröffentlicht wurde. Es ging neben seiner Karriere in der Serie auch um ein möglichen Reboot von Sliders.

Tracy Tormé recently called me and said, “We’re thinking about rebooting Sliders,” and I was like, “I’m in, buddy, make it happen.” So who knows what will happen.

http://yahoo.trib.al/WYasogd


Bild

Benutzeravatar

Themenstarter
MartyMcFly
MODERATOR
MODERATOR
Beiträge: 1663
Registriert: So 23. Mär 2003, 22:03
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Oberösterreich
Land: AT

Re: Serien Revivals: Remakes und Reboots | & Kommt Sliders zurück?

#10

Beitragvon MartyMcFly » Do 24. Mär 2016, 20:54


Alexslider hat geschrieben: Ja, das Redesign sieht klasse aus und wurde schon vor einigen Wochen angekündigt. [zwinker] War auch sicher mit viel Arbeit verbunden. Ich spreche da aus Erfahrung. [look]

Jep, aber das ers genau zum Jubiläumstag bringt hätt ich nicht gedacht, ja sehr sehr schön gemacht.

@Sponsko: Danke für die mühevolle Übersetzung! Und dass du "TV fanatics" mit "seriengeeks" übersetzt hast [victory] ;)
Wie gesagt, ich kann diesem "offenen Brief" zu 100% beipflichten.

Tracy Tormé recently called me and said, “We’re thinking about rebooting Sliders,” and I was like, “I’m in, buddy, make it happen.” So who knows what will happen.
http://yahoo.trib.al/WYasogd

Like i said! [yess] [yeshappy]

Ja, das sind sehr sehr sehr interssante News! Es zahlt sich aus das Interview komplett zu lesen.
Das mit dem Sliders Reboot ist zwar nur eine Bemerkung zum Schluss, aber vorallem, das man jetzt weiß, über was sich Tormé Gedanken macht, sind sehr gute Nachrichten. Dass Jerry selbst ein Sliders Fan ist und das Konzept liebt, wissen wir ja ;) Die Frage ist, wie konkret und ernsthaft das ist, oder es nur ein Gedankenspiel ist, allerdings hätte es Jerry sicher nicht erwähnt, wenn sie sich nicht wirkliche Gedanken darüber (oder schon mehr) gemacht haben. Wie ich sagte, es spricht vieles in der heutigen Zeit für ein Sliders Reboot und das es auch ein Erfolg werden kann, ebenso hilft es, dass Sliders auf Netflix läuft (zumindest in den USA) um auch für ein jüngeres Publikum entdeckt zu werden,

Das seriengeeks muss wieder in Sliders Talk Center umgenannt werden :p


BildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3054
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: Serien Revivals: Remakes und Reboots | & Kommt Sliders zurück?

#11

Beitragvon Sponskonaut » Fr 25. Mär 2016, 00:04


MartyMcFly hat geschrieben:@Sponsko: Danke für die mühevolle Übersetzung! Und dass du "TV fanatics" mit "seriengeeks" übersetzt hast [victory] ;)

Klar, keine Ursache! Und das mit den Seriengeeks war passend zur Osterzeit so kleines "Easter-Egg" von mir... [zwinker]

Wie gesagt, ich kann diesem "offenen Brief" zu 100% beipflichten.

Ich bin ehrlich gesagt immer noch ein bisschen zwiegespalten, was das angeht. [hmm] Natürlich bin ich immer noch ein großer Fan, aber ich glaube nach wie vor, dass eine Fortsetzung (so viele Jahre später und ob mit Originalbesetzung oder nicht) einfach nicht mehr an den Charme von damals herankäme.

@Marty

Du hattest ja über die neue Staffel von "Akte X" schon ein bisschen was geschrieben, was (vermutlich) auch auf eine Neuauflage von Sliders zutreffen würde; nämlich dass es irgendwie nichts Halbes und nichts Ganzes wäre. Jedenfalls hätte ich die Befürchtung, dass es bei unser aller Lieblingsserie ähnlich ausfallen würde. Ich persönlich fände es ohnehin komisch, wenn man nach den 90er-Produktionen in 4:3 und mit teilweise sehr billigen Effekten nun so eine moderne, "gepimpte" Version aufgetischt bekäme. Viele Faktoren machen den Charme der Serie aus, und für mich ist die Zeit, in der sie produziert wurde, definitiv einer davon.

Das seriengeeks muss wieder in Sliders Talk Center umgenannt werden :p

Ob du Alexslider damit mal nicht ein Ei ins Nest gelegt hast...? [lachen1] Aber mal im Ernst: Bei aller Sliders-Euphorie, die mal jetzt mal wieder aufkommt, glaube ich (zumindest für mich persönlich gesprochen), dass die auch nicht auf allzu lange Zeit anhalten wird. Dafür habe ich noch zuviele andere Serien, die mich interessieren. Von daher darf das mit den Seriengeeks ruhig so bleiben. [zwinker]


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4525
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

Serien Revivals: Remakes & Reboots | Kommt Sliders zurück?

#12

Beitragvon Alexslider » Fr 25. Mär 2016, 13:00

Wurde Akte X nicht vorher schon in 16:9 gedreht? Die Folgen die auf ProSieben Maxx laufen haben jetzt jedenfalls dieses Format. Und da ist nichts gezoomt o.ä.

Auch bei der Serie Relic Hunter hab ich neulich beobachtet, dass Tele 5 die Episoden nun in 16:9 zeigt. Als das noch mit Sliders zusammen lief war das Format aber noch 4:3. auch da scheint nix gezoomt worden zu sein.

Daher könnte es möglich sein, dass auch Sliders im Widescreen vorliegen KÖNNTE. Wenn "Mill Creek Entertainment" tatsächlich eine Blu-ray Edition veröffentlicht... wer weiß...!?

Sponskonaut hat geschrieben:
Das seriengeeks muss wieder in Sliders Talk Center umgenannt werden :p

Dafür habe ich noch zuviele andere Serien, die mich interessieren. Von daher darf das mit den Seriengeeks ruhig so bleiben. [zwinker]

Seriengeeks bleibt definitiv jetzt so.


Bild

Benutzeravatar

Themenstarter
MartyMcFly
MODERATOR
MODERATOR
Beiträge: 1663
Registriert: So 23. Mär 2003, 22:03
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Oberösterreich
Land: AT

Re: Serien Revivals: Remakes & Reboots | Kommt Sliders zurück?

#13

Beitragvon MartyMcFly » Fr 25. Mär 2016, 19:07


Alexslider hat geschrieben:
Sponskonaut hat geschrieben:
Das seriengeeks muss wieder in Sliders Talk Center umgenannt werden :p

Dafür habe ich noch zuviele andere Serien, die mich interessieren. Von daher darf das mit den Seriengeeks ruhig so bleiben. [zwinker]

Seriengeeks bleibt definitiv jetzt so.

Ei, Ei. Das war ja auch nicht 100% ernstgemeint von mir ;) [daumen]

Sponskonaut hat geschrieben: @Marty

Du hattest ja über die neue Staffel von "Akte X" schon ein bisschen was geschrieben, was (vermutlich) auch auf eine Neuauflage von Sliders zutreffen würde; nämlich dass es irgendwie nichts Halbes und nichts Ganzes wäre. Jedenfalls hätte ich die Befürchtung, dass es bei unser aller Lieblingsserie ähnlich ausfallen würde. Ich persönlich fände es ohnehin komisch, wenn man nach den 90er-Produktionen in 4:3 und mit teilweise sehr billigen Effekten nun so eine moderne, "gepimpte" Version aufgetischt bekäme. Viele Faktoren machen den Charme der Serie aus, und für mich ist die Zeit, in der sie produziert wurde, definitiv einer davon.

Ne, stimmt schon, sowas was die Neuauflage von Akte-X war, möchte ich nicht für Sliders, allerdings ist das im Grunde ganz was anderes, da habe ich nicht die Befürchtung, dass es so mit Sliders geschehen könnte. Akte-X ist viel größer, mehr Mainstream und lief viele viele Jahre mit vielen Episoden und zwei Kinofilmen. Bei der Neuauflage wollte man wirklich ALLES reinpacken und dazu noch ein Haufen Irone und jede Menge Gesellschaftskritik. Da sind sechs Episoden viel zu wenig, abgesehen davon war ich auch ziemlich zwiegespalten und auch die Kritiken gehen weit auseinander.

"Sliders von heute" ! ?

Nun denn, zurück zu Sliders, wie gesagt richtig Mainstream war Sliders nie und das ist vielleicht auch die Chance, sozusagen. Meine Gedanken: Also muss man einfach weggekommen zu vergleichen, also ein mögliches neues Sliders mit der 90er Jahre Serie. Wir sind uns alle einig, dass es unmöglich ist, Sliders im 90er Style zu produzieren, also mit der Atmosphäre, den Gegebenheiten, den Charme, wie du sagtest, eben alles was wir so lieben.
Wie wäre es ein adäquates Pendant zu erschaffen? Damit meine ich, wirklich eine Serie mit heutigen Zeitgeist, ja auch eine Atmosphäre "von heute", dir wir aber ebenfalls lieben können und alles was richtig und gut ist mit guten Charakteren und Geschichten und natürlich Welten.
Ich denke, dass Tormé und Jerry auch nicht in den 90ern hängengeblieben sind und im Interview, als Jerry sagte: "I’m in, buddy, make it happen." (zu Tormé), glaube ich eher, dass er vorallem bei der Produktion dabei ist, weniger vielleicht als Schauspieler. Also im Hauptcast kann ich mir ihn schwer vorstellen, sorry. Anfangs oder hin- und wieder okay.

Was den Inhalt einer neuen Sliders Serie betrifft, so ist die große Frage, sollte Tormé wirklich eine Neuauflage produzieren können in welche Richtung wird es gehen? Damit wären wir bei der Ausgangsfrage dieses Threads. Wieviel Fansupport wird es geben? Kehrt der gesamte Originalcast wieder zurück? (für wieviel Screentime auch immer), gemischt mit neuen? Oder macht man einen kompletten Reboot? Was ich mir allerdings schwer vorstellen kann, wenn Tracy Tormé und Jerry (in welcher Funktion auch immer) wieder mit an Board sind. Hmmm, also alles Spekulation.
In punkto "Fansupport", ist aufgrund der "geringeren Bekanntheit" (im Vergleich zu zB Akte-X), leichter neues zu erschaffen, und mit Sliders muss man die Fans wahrscheinlich "weniger bedienen", als es mit Akte-X oder eine andere erfolgreichere Serie (die rebootet wird) gemacht werden muss.

Das Konzept "jede Folge eine neue Welt" ist auch nicht in Stein gemeisselt. Vielleicht ist es auch aufgrund der heutigen modernen Erzählweise notwendig einen Spannungsbogen über mehrere Episoden, dieser zB nur auf einer Welt spielt, zu produzieren. Wie auch immer, ich spekuliere wieder.

Aber was ich sagen will, es ist möglich ein modernes "Sliders 2020" zu produzieren, dass wir trotzdem lieben können. Mit Tracy Tormé wäre zu 99,99% der beste an Bord, der dies schaffen könnte, schließlich hatte er uns auch die 1. und 2. Staffel geschenkt, er weiß wie es geht, er muss nur mehr das ins heute "transferieren" ;)

It’s also worth noting that Sliders has gotten a minor resurgence of interest thanks to Netflix, and not to mention a surprisingly dedicated fanbase– even we on this very site have championed a remake of some sort. And with high-profile shows addressing the multiverse now, audiences are arguably more primed for headier parallel universe concepts than they might have been back then.

Again, this is nothing official — but it’s the closest to news Sliders fans have gotten in over 15 years. That it’s Tormé and O’Connell showing interest promises that a reboot would skew closer to the original vision of grounded, quirky social satire rather than the bombastic sci-fi trappings of the later seasons.

Could a Sliders Reboot be in the Works?

"A surpingsly dedicated fanbase" = eine überraschend engagierte Fanbase

Ja, das ist wohl die richtige Beschreibung!

..."to the original vision of grounded, quirky social satire rather than the bombastic sci-fi trappings of the later seasons."

Die ursprüngliche Vision von den ersten Staffeln ist natürlich die "Grundvoraussetzung" für ein gutes Sliders, was wir auch lieben gelernt haben. Das kann auch "angepasst" heute funktionieren.

Ich denke, unabhängig von dem 90er Jahre Charme von Sliders, ist es sicher alleine aufgrund des Konzeptes der parallelen Dimensionen es Wert nachzudenken ein "Sliders von heute" zu erschaffen. Natürlich gehören da noch einige Ingredientien dazu, wie auch schon erwähnt, zB guter Cast, Harmonie, Witz, Spaß, Ernsthaftigkeit und richtige Mischung davon, usw...


BildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3054
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: Serien Revivals: Remakes & Reboots | Kommt Sliders zurück?

#14

Beitragvon Sponskonaut » Fr 25. Mär 2016, 19:45


MartyMcFly hat geschrieben:Nun denn, zurück zu Sliders, wie gesagt richtig Mainstream war Sliders nie und das ist vielleicht auch die Chance, sozusagen. (...) In punkto "Fansupport", ist aufgrund der "geringeren Bekanntheit"...

Damit hast du dann auch schon den wichtigsten Punkt angesprochen, der bei einer Fortsetzung die größte Rolle spielt. Mag sein, dass die Serie eine gewisse treue Fanbase hat, aber letztlich ist die Popularität immer noch viel zu gering, um für Sender und Produktionsfirmen wirklich Erfolg zu garantieren. Akte X und Konsorten sind da schon ein ganz anderes Kaliber.

Wie wäre es ein adäquates Pendant zu erschaffen? Damit meine ich, wirklich eine Serie mit heutigen Zeitgeist, ja auch eine Atmosphäre "von heute", dir wir aber ebenfalls lieben können und alles was richtig und gut ist mit guten Charakteren und Geschichten und natürlich Welten.

Das könnte ich mir schon eher vorstellen. Denn seien wir mal ehrlich: Sliders wäre als "Marke" oder "Franchise" einfach nicht stark genug.

Ich denke, dass Tormé und Jerry auch nicht in den 90ern hängengeblieben sind und im Interview, als Jerry sagte: "I’m in, buddy, make it happen." (zu Tormé), glaube ich eher, dass er vorallem bei der Produktion dabei ist, weniger vielleicht als Schauspieler. Also im Hauptcast kann ich mir ihn schwer vorstellen, sorry. Anfangs oder hin- und wieder okay.

Ich kann mir auch eher vorstellen, dass die beiden hinter den Kulissen beteiligt sind. So sympathisch ich Jerry O'Connell auch finde, der große Charakterdarsteller ist er nie geworden, und ich glaube auch, dass seine Fähigkeiten nicht wirklich ausreichen, um in einer heutigen Serie den aktuellen Ansprüchen zu genügen.

Das Konzept "jede Folge eine neue Welt" ist auch nicht in Stein gemeisselt. Vielleicht ist es auch aufgrund der heutigen modernen Erzählweise notwendig einen Spannungsbogen über mehrere Episoden, dieser zB nur auf einer Welt spielt, zu produzieren.

Spinnen wir einfach mal weiter! [zwinker] Sollte es wirklich zu einer, wie auch immer gearteten, neuen Produktion kommen, denke ich auch nicht, dass ein Procedural das richtige Format wäre. Diese "Serien-Form" funktioniert doch heutzutage eigentlich nur für Sitcoms und diverse Crime-Formate. Es müsste wahrscheinlich schon ein starkes Serial sein, das die Zuschauer lange fesseln und Woche für Woche vor die Bildschirme locken kann. Man denke nur mal an den Erfolg von "Lost".

Natürlich gehören da noch einige Ingredientien dazu, wie auch schon erwähnt, zB guter Cast, Harmonie, Witz, Spaß, Ernsthaftigkeit und richtige Mischung davon, usw...

Ich kann da auch nur wieder "Lost" anführen. Man kann ja über die Serie denken, was man will. Aber was die Zutaten angeht, die du schon angesprochen hast, hat die Serie (besonders in den ersten paar Staffeln) vieles richtig gemacht. Für mich war es damals die goldrichtige Mischung aus Sci-Fi/Mystery, Drama/Tiefgang, Spannung und Humor. Und in solch einem "modernen Gewand" könnte ich mir eine neue Serie durchaus vorstellen.

Aber warten wir einfach mal ab. Vielleicht bekommen wir irgendwann aus heiterem Himmel genau solch eine Serie serviert. Und das vielleicht sogar ohne Tormé und O'Connell.... [zwinker]


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
MartyMcFly
MODERATOR
MODERATOR
Beiträge: 1663
Registriert: So 23. Mär 2003, 22:03
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Oberösterreich
Land: AT

Re: Serien Revivals: Remakes & Reboots | Kommt Sliders zurück?

#15

Beitragvon MartyMcFly » Mi 30. Mär 2016, 20:59



BildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar

Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4525
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: Serien Revivals: Remakes & Reboots | Kommt Sliders zurück?

#16

Beitragvon Alexslider » Do 31. Mär 2016, 12:34

Jupp! Der Jerry! Vielleicht weiß er schon mehr und darf es nur noch nicht ausplaudern.

Apropo Revival/Reboot. Von der Serie "Sabrina" oder/und "Clarissa" ist wohl auch schon wieder die Gerüchteküche am brodeln. Ich habe die Serien selbst aber nur sporadisch gesehen.


Bild

Benutzeravatar

Themenstarter
MartyMcFly
MODERATOR
MODERATOR
Beiträge: 1663
Registriert: So 23. Mär 2003, 22:03
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Oberösterreich
Land: AT

Re: Serien Revivals: Remakes & Reboots | Kommt Sliders zurück?

#17

Beitragvon MartyMcFly » Mo 4. Apr 2016, 21:06


Alexslider hat geschrieben:Apropo Revival/Reboot. Von der Serie "Sabrina" oder/und "Clarissa" ist wohl auch schon wieder die Gerüchteküche am brodeln. Ich habe die Serien selbst aber nur sporadisch gesehen.

"Sabrina" hat mir damals sehr gut gefallen, die Hexen und der Kater, das war gute Unterhaltung. Wenn das auch wieder kommt, ok, soll sein. Irgendwo ist man fast nicht mehr überrascht, wenn der nächste Reboot einer Serie angekündigt wird.

Ich mag ja eigentlich sagen: "Jetzt reichts aber mal mit den Revivals", aber da würde ich meinen eigenen Wunsch widersprechen, nämlich der Rückkehr von einer meiner Lieblingsserien, Sliders. Daher halt ich mich da mal zurück, oha ;)


BildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Zurück zu „Serien Couch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast