• Administrator

Fußball WM 2018 - Russland

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3233
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Fußball WM 2018 - Russland

#1

Beitragvon Sponskonaut » Sa 16. Jun 2018, 02:56

Da Lupos schon mal danach gefragt hatte, will ich mal meiner "Pflicht" nachkommen und einen Thread zur diesjährigen Fußballweltmeisterschaft erstellen. [zwinker] Aber mal im Ernst: Mangels Zeit (und auch Interesse) werde ich hier sicherlich nicht mehr so ausführlich berichten wie bei den letzten Malen. Aber ich denke, dass ich hin und wieder mal was schreiben werde. Wobei ich gleich dazusagen muss, dass ich ohnehin nicht alle Spiele werde gucken oder kommentieren können.

Russland - Saudi Arabien (5:0)

Das Eröffnungsspiel habe ich mir angeschaut, fand es aber nur bedingt spannend. Nun muss man natürlich dazusagen, dass beide Mannschaften alles andere als "Hochkaräter" sind und deren fußballerisches Können dementsprechend ausfällt. Das sehr eindeutige Ergebnis täuscht aber gewissermaßen über die Qualität der russischen Nationelf hinweg. Sobald der Gastgeber auf einen stärkeren Gegner trifft, wird er wahrscheinlich schön auseinandergenommen...

Spanien - Portugal (3:3)

Bei dieser Partie kann man wirklich sagen, dass das Ergebnis sowohl den Spielverlauf als auch die Qualität beider Mannschaften widerspiegelt. Für mich war das ein richtiges WM-Spiel, in dem man guten Fußball gesehen hat, der auch für den neutralen Zuschauer interessant war. Das Spiel war zu keiner Phase langweilig, und im Prinzip war jedes Tor ein kleines Highlight. Ronaldos Freistoß zum letztendlichen Ausgleich hat dem Ganzen dann noch die Krone aufgesetzt. Solche Spiele darf es ruhig noch wesentlich mehr geben!

---

Alles in allem hat mich der WM-Start allerdings nicht gepackt. Das liegt zum einen daran, dass ich mittlerweile sowieso ein eher differenziertes Fußball-Interesse hege, und zum anderen daran, dass ich zurzeit einfach so viel anderes um die Ohren habe. Mir allzu viele Spiele anzuschauen, kriege ich zeitlich nicht hin, da muss ich einfach Prioritäten setzen. Von daher werde ich hier wirklich nur sporadisch schreiben.

Allen anderen wünsche ich natürlich noch viel Spaß bei der WM und dass es noch einige spannende Spiel zu sehen gibt! [daumen]


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Lupos
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 1367
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 12:49
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Giovanni Gesto
Wohnort: Bremerhaven

Fußball WM 2018 - Russland

#2

Beitragvon Lupos » Sa 16. Jun 2018, 16:02

Danke sponsko
Leider kann ich Arbeits technisch auch nicht alle Spiele sehen
Freue mich über deinen Kommentare und Analyse der spiele #1


wo kämen wir denn da hin ? wenn jeder sagen würde , wo kämen wir denn da hin und niemand ginge um zu sehen wohin man käme wenn man ginge

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3233
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Fußball WM 2018 - Russland

#3

Beitragvon Sponskonaut » Sa 16. Jun 2018, 23:29


Lupos hat geschrieben:
Sa 16. Jun 2018, 16:02
Leider kann ich Arbeits technisch auch nicht alle Spiele sehen

Ja, das sind diesmal wirklich ungünstige Zeiten. Die wenigsten werden hierzulande viel von der WM verfolgen können. Aber ich für meinen Teil muss sagen, dass die WM bislang eher an mir vorbeigeht, auch wenn ich das eine oder andere Spiel verfolge.

Freue mich über deinen Kommentare und Analyse der spiele #1

Wie gesagt, allzu viel und ausführlich werde ich wahrscheinlich nicht schreiben. Aber hin und wieder werde ich was von mir hören lassen.

---

Kroatien - Nigeria (2:0)

Das heutige Abendspiel war ja eher durchwachsen, was bei diesen Mannschaften aber auch zu erwarten war. Trotzdem hätte ich, insbesondere von den Kroaten, die ja einige Stars in ihrer Mannschaft haben, ein bisschen mehr "Spektakel" erwartet. Alles in allem war es von den Kroaten auch keine Glanzleistung, wenn man bedenkt, dass das erste Kopfballtor unglücklich abgefälscht und der zweite Treffer ein Elfer war. Letzteren hat Real-Spieler Luka Modric souverän verwandelt.

Die Nigerianer haben sich relativ wacker geschlagen, aber viel zu spät angefangen, richtig Fußball zu spielen. Erst nach der Pause haben es die "Super Eagles" mal mit mehr Druck probiert und hatten dann auch mehr Szenen in der gegnerischen Hälfte. Aber insgesamt war das, was sie probiert haben, viel zu ungefährlich. Ich gehe mal eher nicht davon aus, dass die Mannschaft über die Gruppenphase hinauskommt. Auch wenn hier und da das fußballerische Können aufgeblitzt ist.

Die anderen Spiele habe ich nicht gesehen, werde mir aber morgen auf jeden Fall das Deutschlandspiel gegen Mexiko anschauen. Ob ich die Abendpartie zwischen Brasilien und der Schweiz noch schaffe, weiß ich nicht, weil ich da vielleicht noch unterwegs bin.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3233
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Fußball WM 2018 - Russland

#4

Beitragvon Sponskonaut » Mo 18. Jun 2018, 00:51

Deutschland - Mexiko (0:1)

Tja, was soll man dazu noch sagen? [hmm] Was die deutsche Mannschaft heute auf den Platz gebracht hat, war einfach viel zu wenig. Viele Fehlpässe, Ballverluste und irgendwie Ideenlosigkeit im Aufbauspiel. In der ersten Hälfte hat man es permanent über die rechte Seite probiert, obwohl schnell klar war, dass auf diesem Flügel nicht viel zu holen ist. Defensiv haben die Mexikaner ziemlich gut gestanden. Konnte auch nicht verstehen, wieso man es nicht öfter über die linke Seite von Plattenhardt versucht hat. Der einzige Treffer der Partie fiel dann, wie ich finde, auch hochverdient.

Oft hatte ich den Eindruck, als ob die deutsche Elf überhaupt nicht richtig eingespielt ist und die Akteure nicht wirklich aufeinander abgestimmt sind. Den Burschen ist einfach nichts Gescheites eingefallen, kein durchdachter Spielzug. Besonders nach der Halbzeitpause wurde der Ball permanent hin- und hergeschoben, ohne mal eine zündende Idee zu haben. Wären die mexikanischen Spieler individuell besser aufgestellt, hätte das Ergebnis noch wesentlich höher ausfallen können - so offen wie die deutsche Defensive immer wieder war.

Irgendwie ahne ich für die restliche Gruppenphase Schlimmes, wenn man auch die sehr durchwachsene Vorbereitungsphase berücksichtigt. Gegen Südkorea könnte zwar eher was zu holen sein, aber gegen die Schweden ist es schon wieder was anderes. Ich will jetzt auch nicht den Teufel an die Wand malen - aber wenn man tatsächlich in der Gruppenhase ausscheidet, wird es das mit Jogi Löw wohl gewesen sein. Vermutlich wird dann mal wieder ein "Neuaufbau" fällig sein. Nun ja, man darf gespannt sein.

Brasilien - Schweiz (1:1)

Habe von diesem Spiel leider nur die zweite Halbzeit gesehen, fand es aber grandios, wie die Schweizer dagegengehalten und tatsächlich den Ausgleich geschafft haben - war gefühlt wohl ein Sieg. Was die Brasilianer gezeigt haben, war grundsätzlich solide, aber auch nicht so stark, wie man es für diese Spitzenmannschaft hätte erwarten können. Lief irgendwie alles "auf halber Kraft". Habe das Remis den Schweizern wirklich gegönnt. [klatschen]

---

Bisher scheint es weitgehend die WM der Underdogs zu sein, was mir eigentlich ganz gut gefällt. [yeshappy] Wäre auch nicht böse, wenn zwei Außenseiter den Titel unter sich ausmachen würden. Aber ich glaube auch nicht wirklich, dass das passieren wird. Portugal und Spanien sehe ich z.B ganz vorne. Deutschland sehe ich einfach nicht unter den letzten Mannschaften, was aber nicht mal nur an der Niederlage gegen Mexiko liegt, sondern vielmehr an der gesamten Vorbereitung. "Die Mannschaft" war von Beginn an kein Titelanwärter für mich. Ich lasse mich zwar gerne eines Besseren belehren, glaube aber nicht wirklich daran.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3233
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Fußball WM 2018 - Russland

#5

Beitragvon Sponskonaut » So 24. Jun 2018, 02:29

Deutschland - Schweden (2:1)

Leute, war das nicht mal ein Nervenspiel? [look]

Ich bin nach wie vor erschrocken darüber, wie die deutsche Mannschaft aufspielt, vor allem in der Defensive. Man hat doch da so versierte Leute in der Abwehr, aber mittlerweile scheinen auch die Gegner begriffen zu haben, dass die Verteidigung mehr als fragil ist. Die Schweden konnte mehr als einen gefährlichen Konter fahren, allesamt nach individuellen Fehlern. "Die Mannschaft" scheint sich ein ums andere Mal selbst im Weg zu stehen. Aber auch offensiv findet man kaum Möglichkeiten, wenn der Gegner einigermaßen kompakt steht.

Dass Deutschland individuell sehr gut besetzt ist, steht außer Frage. Aber das bringt auch nicht viel, wenn diese Spieler (fast durch die Reihe) nicht auf der Höhe sind. Derart viele Fehlpässe, die auch noch zu gefährlichen Situationen geführt haben, kennt man von Toni Kroos eigentlich überhaupt nicht. Wenn der Pässe spielt, sind die normalerweise auf den Punkt. Aber okay, mit seinem dermaßen gekonnt reingedrehten Freistoß zum 2:1 hat er das im Prinzip wiedergutgemacht. [grinsen] Und natürlich musste das in der letzten Minute der Nachspielzeit passieren. [huch]

Ansonsten fand ich auch andere Positionen einfach viel zu schwach. Timo Werner hat man in der 1. Halbzeit kaum gesehen, Müller hat irgendwie auch nicht so viel gebracht, Boateng zwar solide, aber mit seiner gelb-roten Karte auch nicht wirklich auf der Höhe, und Antonio Rüdiger, der nach seinem Fauxpas auch ziemlich "verschreckt" war. Bisher jedenfalls ein sehr merkwürdiges Turnier der Mannschaft.

Aber mal schauen, wie es noch weitergeht. Im Prinzip haben sie das Weiterkommen noch selbst in der Hand. Ein bisschen Schützenhilfe von Mexiko kann allerdings auch nicht schaden. Mit einem Sieg gegen Südkorea käme man auf sechs Punkte, sollte Mexiko gegen Schweden gewinnen oder zumindest ein Unentschieden spielen, wäre Deutschland auch weiter. Es bleibt auf jeden Fall spannend, wobei ich an eine Titelverteidigung definitiv nicht mehr glaube.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3233
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Fußball WM 2018 - Russland

#6

Beitragvon Sponskonaut » So 24. Jun 2018, 23:08

Kolumbien - Polen (3:0)

Ich kann ja kaum glauben, was die Polen, die ja zu den Favoriten gezählt haben, da auf den Platz gebracht haben. Offensiv kaum so gut wie gar nichts, und defensiv hat man eine noch schlechtere Figur gemacht. Die Kolumbianer waren von Beginn an druckvoller, hatten wesentlich mehr Ballbesitz und haben schnell nach vorne gespielt. Vor allem haben aber die Einzelspieler den Unterschied gemacht: Cuadrado, Falcao, James Rodriguez. Während ein Lewandowski überhaupt nichts reißen konnte. Die einzigen Höhepunkte des Bayern-Stürmers waren seine Torchance nach dem weiten und hohen Pass, die er aber vergeigt hat, und sein Fernschuss, den Ospina aber gut pariert hat.

Grandios war aber das, was die Kolumbianer gespielt haben: Erst das Kopfballtor nach der Flanke von Rodriguez, dann das Tor von Falcao nach dem brillanten Pass von Quintero, und zum Schluss noch das Tor zum 3:0 von Cuadrado - auch wieder nach einer grandiosen Vorlage von James Rodriguez, der für mich fast schon der beste Spieler auf dem Platz war. Mal schauen, wie weit die Kolumbianer noch kommen. Wenn die aber so weiterspielen - auch wenn Polen alles andere als in Topform war -, dann kann im Verlauf des Turniers noch viel passieren. War auf jeden Fall ein sehr ansehnliches Match, das noch interessanter hätte ausfallen können, wäre es ausgeglichener gewesen.

Was aber bislang bei der WM auffällt, ist, dass die ganzen Superstars wie Neymar, Messi, Lewandowski & Co. allesamt überhaupt nicht abliefern. Einzig Ronaldo hat bisher eine gute Leistung gezeigt.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Lupos
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 1367
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 12:49
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Giovanni Gesto
Wohnort: Bremerhaven

Fußball WM 2018 - Russland

#7

Beitragvon Lupos » Mo 25. Jun 2018, 19:13

Stimmt , das ist mir auch aufgefallen, vor allen das die sogenannten Favoriten allesamt nich sonderlich berauschend gespielt haben
Einige Mannschaften denen ich das nicht zugetraut hätte ziehen richtig ab und machen den sogenannten großen richtig Probleme

....Danke sponsko das du Zeit findest das eine oder andere Spiel zu dokumentieren [yess]


wo kämen wir denn da hin ? wenn jeder sagen würde , wo kämen wir denn da hin und niemand ginge um zu sehen wohin man käme wenn man ginge

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3233
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Fußball WM 2018 - Russland

#8

Beitragvon Sponskonaut » Di 26. Jun 2018, 02:08

Iran - Portugal (1:1)

Auch wieder ein sehr interessantes Spiel, wobei mich eins ziemlich genervt hat und auch etwas ist, das mir den Spaß am Fußball ziemlich kaputt macht: Der Videobeweis. Und zwar nicht nur der Videobeweis an sich, sondern vor allem die Tatsache, dass von den Mannschaften bei jeder vermeintlich unfairen Behandlung die Nutzung dessen gefordert wird. [rollendeaugen] Das hat sich in dieser Partie sehr deutlich gezeigt, und ich fand es immer nervig, wenn sich der Schiedsrichter an den Monitor gegeben hat. Vor allem hatte ich den Eindruck, als ob sich der Referee viel zu sher unter Druck hat setzen lassen.

Das "Handspiel" des Portugiesen fand ich bspw. überhaupt nicht eines Elfmeters würdig. Zum einen empfand ich die Handbewegung nicht wirklich als "unnatürlich", und zum anderen hat er den Ball aus so kurzer Distanz an den Arm bekommen, dass die Entscheidung auf Eflmeter erst recht ein Witz war. Ich frage mich, wie man das (trotz Videobeweises) tatsächlich pfeifen kann. [nope] Aber gut, die Iraner haben ja lange genug herumlamentiert - und das das ganze Spiel über... Nee, also wenn das die Zukunft dieses Profisports sein soll, dann werde ich auch die großen Turniere demnächst auslassen. Wenn ein Spiel durch die neuen Technologien derart zerfasert ist, dann macht es doch wirklich keinen Spaß mehr, sich das noch anzugucken.

Auch wenn ich die Iraner (vor allem im Verlauf dieses Spiels) nicht wirklich sympathisch fand, muss man ihnen doch Respekt dafür zollen, dass sie sich so tapfer und kämpferisch präsentiert haben. Der Elfer war zwar ein Witz, aber dafür war das 1:0 für die Portugiesen durch Quaresma wirklich schön anzuschauen - schön mit dem Außenrist ins lange Eck geschlenzt.

Spanien - Marokko (2:2)

Im Nachhinein hätte ich mir lieber dieses Spiel angeschaut, zumal auch mehr Tore gefallen sind. Da die Spiele zeitgleich liefen, habe ich eben nur das mitgekriegt, was während des Portugal-Spiels gezeigt wurde, wenn rübergeschaltet wurde. Scheint aber die wesentlich spannendere Partie gewesen zu sein, und Marokko scheint sich ja noch besser präsentiert zu haben als Iran.


Lupos hat geschrieben:
Mo 25. Jun 2018, 19:13
Stimmt , das ist mir auch aufgefallen, vor allen das die sogenannten Favoriten allesamt nich sonderlich berauschend gespielt haben
Einige Mannschaften denen ich das nicht zugetraut hätte ziehen richtig ab und machen den sogenannten großen richtig Probleme

Absolut. Die vermeintlichen Favoriten marschieren ganz und gar nicht durch die Gruppenphase, wie man es eigentlich hätte erwarten können. Ich finde die Underdogs auch überraschend stark. Vor allem hat man nicht das Gefühl, dass sie sich nur hinten reinstellen und versuchen, das Spiel kaputt zu machen, sondern dass sie auch gewillt und fähig sind, Konter zu Ende zu spielen. Finde ich schon sehr bemerkenswert.

....Danke sponsko das du Zeit findest das eine oder andere Spiel zu dokumentieren [yess]

Keine Ursache, zumal ich das auch - das muss ich leider gestehen - eher halbherzig mache. Aber das liegt auch daran, dass mir der Fußball nicht mehr so viel gibt wie vorher. Und nachdem ich schon die vergangene Bundesliga-Saison gar nicht mehr verfolgt habe, merke ich auch schon, dass ich in der Materie gar nicht mehr richtig drinstecke - und vorher habe ich ja alles zum dem Thema aufgesogen. Aber das ist einfach so, weil sich meine Interessen nun mal ein bisschen verlagert haben.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3233
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Fußball WM 2018 - Russland

#9

Beitragvon Sponskonaut » Mi 27. Jun 2018, 18:24

Deutschland - Südkorea (2:0)

Tja, das war es dann wohl... [look] Aber ich hatte es schon irgendwie befürchtet.

Im Grunde sah es von Beginn an nicht wirklich schlecht aus. Die Mannschaft war um Ballsicherheit bemüht, hat sich Ballbesitz erspielt. Allerdings wirkte das Spiel auch zu vorsichtig, zu ängstlich. Keiner wollte richtig Verantwortung übernehmen, ständig wurde der Ball zum Mitspieler geschoben, statt mal druckvoll nach vorne zu spielen und den Torabschluss zu suchen. Ich denke, dass das tatsächlich am Kader liegt. Christoph Kramer hat es in der ARD schon richtig gesagt: Die Chemie hat einfach nicht gestimmt. Deshalb konnte die Mannschaft auch keine Dominanz im Spiel entwickeln und hat den Gegner (nicht nur in diesem Spiel) stark gemacht.

So sehr ich auch die Kritiker von Jögi Löw in der Vergangenheit nicht verstehen konnte, so sehr muss man aber wahrscheinlich sagen, dass das Ausscheiden dieses Jahr zu einem großen Teil auf seine Kappe geht. Man hat schon in der Vorbereitung sehen können, dass Löws System nicht mehr wirklich fruchtet. Auch das Festhalten an seinen "Lieblingsspielern" (Khedira, Özil, Gündogan, Müller) ist irgendwie nicht nachvollziehbar. Wobei er es ja schon immer so gehandhabt hat. Aber all diese Spieler haben überhaupt nicht ihre Leistung abrufen können, was sich natürlich auch auf die jüngeren Spieler ausgewirkt hat.

Ich will das Spiel selbst jetzt gar nicht mehr analysieren, weil es zu müßig ist. Spannend dürfte aber die Frage sein, ob Löw wirklich noch weitermacht, sein Vertrag läuft ja noch bis 2022. Aber wenn man sich das mal so anschaut, dann wäre vielleicht ein kleiner Umbruch nicht verkehrt. Sollte Löw weitermachen, habe ich die Befürchtung, dass es bei der kommenden EM wieder so ein Debakel gibt. [hmm]


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Lupos
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 1367
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 12:49
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Giovanni Gesto
Wohnort: Bremerhaven

Fußball WM 2018 - Russland

#10

Beitragvon Lupos » Mi 27. Jun 2018, 19:43

Tja das wars,
Danke sponsko , kommentieren überflüssig
Aber ich find das Jogi bleiben sollte .....wir können ja nun nicht immer gewinnen.
Italien, Holland auch große Fussball Nation und noch nicht mal dabei....
Das wird schon wieder , bei der nächsten EM erstmal mit einer neuen Mannschaft experimentieren und bei der nächsten WM sieht's möglichweise schon anders aus

Jetzt finde ich es erstmal spannend eine neue Mannschaft aufzubauen [yess]


wo kämen wir denn da hin ? wenn jeder sagen würde , wo kämen wir denn da hin und niemand ginge um zu sehen wohin man käme wenn man ginge

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3233
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Fußball WM 2018 - Russland

#11

Beitragvon Sponskonaut » Do 28. Jun 2018, 04:09


Lupos hat geschrieben:
Mi 27. Jun 2018, 19:43
Aber ich find das Jogi bleiben sollte .....wir können ja nun nicht immer gewinnen.

Na ja, es geht mir auch nicht mal so sehr ums Gewinnen, sondern darum, dass das "System Jogi" irgendwie nicht mehr greift. Die Mannschaft hatte sich in den letzten Jahren eine gewisse Dominanz erspielt, vor der viele Gegner (vor allem die kleineren) vorher gezittert haben - und die jetzt verloren gegangen ist. Und ich glaube irgendwie nicht, dass Jogi die wiederbeleben kann.

Man muss auch nur mal die Auftritte zwischen der letzten EM und der jetzigen WM vergleichen: Das ist ein gewaltiger Unterschied! Denn was entscheidend ist, ist doch, wie sich die Mannschaft und das Spiel seitdem (bzw. seit dem Titelgewinn 2014) entwickelt haben - und da sehe ich keine großen Sprünge. Im Gegenteil, bestenfalls hat die Entwicklung stagniert. Löw hat im Interview mit Katrin Müller-Hohenstein auch nicht umsonst von "Selbstherrlichkeit" gesprochen. Das war im Turnier tatsächlich auch mein Gefühl. Von Beginn an waren sie sich irgendwie zu sicher, fast schon "arrogant". Und ich finde, dass das zu einem großen Teil eben dem Trainer anzulasten ist. Denn der hat doch dafür zu sorgen, dass seine Spieler weder überheblich werden noch ihr Selbstvertrauen verlieren.

Nun ist der deutsche Fußball natürlich auch keine Baustelle, so wie es damals war. Dafür ist das Fundament viel zu solide, und am talentierten Nachwuchs mangelt es beileibe nicht. Aber wie sagt man so schön? Es braucht neue Impulse. Und seien wir ehrlich: Die kann doch eigentlich nur ein neuer Trainer bringen. Wäre jetzt auch der richtige Zeitpunkt, zumal ich denke, dass Löw mit der Nationalmannschaft schon seit Längerem über seinen Zenit hinaus ist. Denn das Ding ist doch auch, dass jeder Trainer sein spezielles System und seine spezifische Art hat, wie er Fußball spielen lässt. Das hat bei Löw ja auch lange funktioniert, nachdem Jürgen Klinsmann mit dem "Sommermärchen" 2006 das Fundament gelegt hat. Nun müsste eben einer kommen, der da nahtlos anknüpft und trotzdem noch seine eigenen Facetten hinzufügt.

Ich fände es jedenfalls gut und richtig, wenn Löw sich jetzt zurückziehen und den Platz für einen neuen (und vielleicht auch jüngeren) Trainer freimachen würde. Ist auch die Frage, wer von den Weltmeistern beim nächsten Turnier überhaupt noch dabei sein wird. Könnte mir vorstellen, dass der eine oder andere bis dahin noch zurücktritt. Denn man muss auch noch eins sagen: Als Führungsspieler hat sich von denen diesmal keiner entpuppt - vielleicht auch ein Faktor, der jetzt gefehlt hat. Man muss nur mal an die WM denken, bei der Schweini sich richtig reingeworfen und die Mitspieler angetrieben und mitgerissen hat. Von dieser Motivation und diesem Willen war diesmal kaum was zu sehen. Hier hätte ich einen Özil, Hummels, Kroos oder Boateng in der Pflicht gesehen. Aber gefühlt hat jeder die Verantwortung von sich geschoben, was sich auch im Spiel selbst geäußert hat. Statt mal aufs Tor zu halten, wurde der Ball permanent zum Mitspieler geschoben und noch mal gepasst und noch mal gepasst... Und wenn man sich die aktuelle Defensivleistung anschaut, dann kann man auch sagen, dass man Lahm und Mertesacker immer noch nicht adäquat ersetzt hat. Auch ein Faktor, den man nicht vernachlässigen sollte. Zumindest habe ich die deutsche Abwehrkette noch nie derart fragil erlebt.

Was mir aber auch noch aufgefallen ist, ist das Phänomen, das im Ligafußball auch schon seit einiger Zeit zu beobachten ist: Die kleineren und vermeintlich schwächeren Mannschaften haben das Offensivspiel der stärkeren Gegner mittlerweile "entschlüsselt" und halten dementsprechend defensiv gut dagegen - was allerdings dazu führt, dass viele Spiele "zerstört" werden und nicht mehr ansehnlich sind. Dass diese Rechnung gut und gerne mal aufgeht, sieht man bei der diesjährigen WM.

Vom bisherigen Turnierverlauf mal abgesehen: Ich frage mich immer noch, was das für den Profifußball bedeutet. [hmm] Dass mein Interesse an dieser Sportart doch ziemlich rapide gesunken ist, hatte ich in einem anderen Thread ja schon zu Genüge erläutert. Und die WM 2018 habe ich tatsächlich nur sporadisch verfolgt. Berücksichtige ich diesen "Interessens-Verlust", dann kann es gut sein, dass ich die kommende EM vielleicht gar nicht mehr schauen werde. Aber das wird die Zeit zeigen... [zwinker]


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3233
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Fußball WM 2018 - Russland

#12

Beitragvon Sponskonaut » Mo 2. Jul 2018, 13:26

Ich muss ja zugeben, dass ich mir noch gar kein Spiel der Finalrunde angeschaut habe (nur das Elfmeterschießen zwischen Russland und Spanien), und ich weiß auch noch gar nicht, ob ich in die WM noch mal reinschauen werde. Mal sehen.

Bezeichnend für diese Meisterschaft finde ich aber, wie schwer sich die großen Favoriten tun: Nach Deutschland sind jetzt Portugal, Argentinien und Spanien ausgeschieden. Ob man daraus jetzt schon Rückschlüsse auf den internationalen Fußball schließen kann, weiß ich noch nicht. Aber es bestätigt das, was man im Fußball generell beobachten kann: Eine gute und geschlossene Mannschaftsleistung kann gegen individuell überragende Einzelspieler durchaus erfolgreich sein. Wobei man auch dazusagen muss, dass die Ergebnisse wirklich allesamt sehr knapp waren.

Gespannt bin ich jetzt mal darauf, wie sich Brasilien und England schlagen werden. Ich gehe aber irgendwie davon aus, dass zwei europäische Mannschaften den Titel unter sich ausmachen werden. Wobei ich mich natürlich auch täuschen kann. Ob der Gastgeber ins Finale kommt? Mal abwarten. Zumindest hat er den Rückenwind des heimischen Publikums - was aber auch nicht unbedingt was heißen muss, wie man 2014 in Brasilien gesehen hat.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Gregor
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 246
Registriert: Do 21. Jan 2010, 20:02
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Niederösterreich
Land: AT

Fußball WM 2018 - Russland

#13

Beitragvon Gregor » Mo 2. Jul 2018, 17:05

Ich helfe jetzt nur noch zu Russland, Schweiz und England. Mal schauen wer es wird. Lustig wäre es wenn die Schweiz mal Weltmeister werden. xD



Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3233
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Fußball WM 2018 - Russland

#14

Beitragvon Sponskonaut » Mo 2. Jul 2018, 20:54

Schweiz wäre natürlich grandios. [grinsen]

Aber ich tippe tatsächlich auf die Kroaten. Die funktionieren nicht nur als Mannschaft, sondern haben auch gute Einzelspieler. Ich denke, die haben das Zeug zum Weltmeister.

Und ich sehe gerade, die Brasilianer haben Mexiko rausgekegelt. Wobei ich Brasilien auch nicht wirklich als Favoriten ansehe. Na ja, mal schauen. Allerdings habe ich zum Fußballgucken auch gar keine Zeit. Kann sein, dass ich erst zum Halbfinale wieder einsteige. [hmm]


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3233
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Fußball WM 2018 - Russland

#15

Beitragvon Sponskonaut » Fr 6. Jul 2018, 02:43

Einen sehr treffenden Kommentar zur WM 2018 gibt es von Arnd Zeigler. Da das direkte Verlinken dieses bestimmten Facebook-Beitrags nicht funktioniert, zitiere ich ihn einfach mal:

Arnd Zeiglers Gedanken zur WM:

"Ich habe nun schon mehrfach und gleich zu Beginn der WM kundgetan, dass ich mit dieser Weltmeisterschaft erheblich fremdle. Daran hat sich leider in den Wochen seit dem Eröffnungsspiel nichts geändert. Im Gegenteil. Ich habe mir viele Gedanken gemacht, woran das liegen könnte. Eins vorweg: Es liegt nicht am Abschneiden Deutschlands. Das passt wie der ganze Rest komplett zu einem großen, ganzen Gesamtbild.

Aber lasst mich bei den wenigen positiven Dingen beginnen. Das geht nämlich schnell. Überdurchschnittlich gut, überrraschend gut, sind bisher die Schiedsrichterleistungen allgemein und auch die Anwendung des "Videobeweises". Das hat man nicht unbedingt so vorhersehen können. Erfreulich ist außerdem das Ausbleiben von schweren Ausschreitungen. Hat man auch nicht unbedingt erwartet.

Die schlechte Nachricht: Das war es dann auch schon.

Nun zum Sport. Bislang galt die Fußball-WM 1962 in Chile als Extrembeispiel einer grottenlangweiligen WM voller sportlicher Armut. 1962 sahen die Fußballfans in aller Welt grotesken Mauerfußball, wenig Tore, Tretereien, Schauspielerei im Übermaß und eine brasilianische Elf, die problemlos Weltmeister wurde, ohne wirklich überragen zu müssen.

Die WM 2018 ist auf dem Weg, das alles zu toppen. Wo soll man anfangen?

Wir haben 56 Spiele hinter uns. Wieviele davon waren gut? Fünf? Sechs? Wieviele waren schlecht? Dreißig? Vierzig?

Wieviele der 32 Teams dieser WM wollten wirklich Fußball spielen? Ich komme auf sechs oder sieben. Die restlichen Mannschaften haben weitestgehend versucht, die Spiele irgendwie runterzuspielen, ohne zu Schaden zu kommen.

Daraus resultierte ein Fußball, den ich in vielen Jahren so schematisch, so eintönig, so vorhersehbar, so seelenlos und blutarm noch nie gesehen habe. Um es deutlich zu sagen: Wäre Fußball immer so wie während der Gruppenspiele dieser WM, wäre ich vermutlich nie Fußballfan geworden. Popmusik ist auch ein schönes Hobby.

Was haben wir also bisher während dieser WM sportlich sehen können? Innovationen - leider keine. In der Regel bestanden die Spiele aus einer Mannschaft, die sich 85 Minuten im eigenen Strafraum einbetoniert hat und einer anderen Mannschaft, die dagegen kein gutes Rezept fand. Folglich wurde von der besseren der beiden Mannschaften stupide um den Strafraum herumgespielt, mit Laufwegen und Ballstaffetten, die man auch vor dem Spiel hätte verbindlich festlegen können. Beendet wurde dieses Gespiele in aller Regel irgendwann entnevt mit einer halbgaren Flanke aus dem Halbfeld, Nähe Strafraumeck. Dass Spieler bis zur Grundlinie durchkommen um von dort aus für Gefahr zu sorgen, wurde scheinbar unbemerkt abgeschafft.

Bei bisher jeder WM konnte man nach der Vorrunde eine grandiose Zusammenfassung der schönsten Szenen und Tore zusammenstellen. Wieviele tolle Tore haben wir bisher gesehen? Ich komme auf fünf oder sechs. Eine DVD mit den tollsten Toren der WM 2018 hätte bislang eine Länge von zwei Minuten. Gab es tolle Distanzschüsse, großartige Spielzüge, atemberaubende Einzelleistungen? Ja, gab es. Alles zusammengenommen fallen mir da ca. vier Szenen ein. Den Rest habe ich wohl verdrängt.

Leider klappt das mit dem Verdrängen bei anderen Phänomenen nicht ganz so gut. Die WM 2018 ist ein Festival der Theatralik und Schauspieleinlagen. Es scheint quer durch alle Teams ein Konsens zu sein, sich bei jeder Kleinstberührung irgendwo am Körper, egal wo, generell am Boden zu wälzen und schreiend die Augen zu halten. Godfather dieser Bewegung ist selbstverständlich Neymar. Ein begnadeter Fußballer, der seine Karriere in einigen Jahren als steinreicher Mann mit vielen gewonnenen Titeln beenden wird, aber nicht als große Spielerpersönlichkeit, an die man sich noch in Generationen erinnern wird. Er wird kein neuer Pelé. Er wird ein neuer Robinho. Wenn er Glück hat und gesund bleibt, was ja momentan oft nicht so scheint.

Der eingangs gelobte Videobeweis birgt leider auch eine große Schattenseite dieser WM. Jenseits der VARs, die einen fast durchweg tollen Job machen (im Gegensatz zur Bundesliga greifen sie lieber einmal zu selten ein als zweimal zu oft - das ist scheinbar das ganze Geheimnis!) ist das Fordern des Videobeweises eine der ganz großen Modeerscheinungen dieser WM. Leider. Neuerdings wird zunächst der Schiedsrichter angebrüllt und danach ein Videobeweis gefordert. Viele Stürmer versuchen beim Eindringen in den Strafraum offenbar nicht mehr, in Tornähe oder gar zum Abschluss, sondern plausibel zu Fall zu kommen, um anschließend Sekundenbruchteile später mit den Händen schreiend ein Viereck in die Luft zu malen. Wäre ich Herr FIFA, dann hätte ich nach den ersten WM-Spielen verkündet, dass jedes Fordern eines Videobeweises zwingend mit Gelb geahndet wird. Analog dazu fällt mir auf, dass ich mir in der Bundesliga seit vielen Jahren wünsche, das Fordern von Verwarnungen für den Gegner zwingend mit Gelb zu bestrafen. Das macht man zwei Spieltage lang, und dann ist das Thema durch. Aber das nur am Rande.

Wir haben noch acht WM-Spiele vor uns. Im Wettbewerb sind noch: Frankreich, Uruguay, Brasilien, Belgien, Schweden, England, Russland und Kroatien. Eine dieser Mannschaften wird sich am Ende Fußballweltmeister nennen dürfen. Hm. Frankreich hat viel Gutes gezeigt, Belgien und England auch. Brasilien eigentlich auch, aber die gehen mir irgendwie auf den Sack, wenn ihr mir diese etwas unjournalistische Wertung verzeihen mögt. Ich wünsche mir, dass die letzten acht Spiele der WM 2018 wenigstens minimal etwas geradebiegen können. Ich würde mich freuen, wenn Frankreich am Ende ein verdienter Weltmeister werden sollte, wenn doch noch etwas Glanz von Brasilien ausgeht oder wenn Belgien oder England noch für ein paar Highlights sorgen.

Ich würde mich aber auch nicht wundern, wenn es anders läuft: Dass wir uns in ein paar Jahren an diese WM 2018 zurückerinnern mit dem großen Bedauern, nicht etwas öfter einfach nur faul in der Sonne gelegen zu haben, statt uns solche Spiele anzuschauen."

Quelle: Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs

Dieser Kommentar spiegelt eigentlich genau das wider, was ich bei der bisherigen WM wahrgenommen habe, auch wenn ich nicht mal viele Spiele gesehen habe - und ist auch der Grund, weshalb ich immer noch keinen Zugang zu diesem Turnier gefunden habe.

Ich hatte es im Fußball-Unterforum auch schon mal angesprochen, dass sich der Fußball mittlerweile dahingehend entwickelt hat, dass sich die schwächeren Mannschaften vornehmlich auf die Defensive konzentrieren, während der stärkere Gegner Ballbesitz hat und versucht, irgendwie zum Torabschluss zu kommen. Natürlich ist das eine logische Entwicklung, da die kleineren Clubs und Mannschaften auch irgendwie "überleben" müssen. Und wenn es offensiv nicht klappt, weil das Geld fehlt, um die großen Talente zu holen, dann muss man sich eben auf die Defensive konzentrieren. Freilich hat das zum Ergebnis, dass viele Spiele einfach nicht mehr schön anzuschauen sind. Dieses Phänomen kennt man ja leider schon aus der Bundesliga, weswegen ich davon abgekommen bin, diesen Sport noch allzu interessiert zu verfolgen. Und ich denke auch nicht, dass sich das in den kommenden Jahren ändern wird, weil die Schere zwischen den wohlhabenden und den kleinen Vereinen finanziell vermutlich immer weiter auseinanderklaffen wird. Logischerweise schlägt sich das am Ende auf den Unterhaltungswert nieder.

Finde ich wirklich schade, weil ich diesen Sport immer gern geschaut und auch versucht habe, an der diesjährigen WM Freude zu haben. Aber das will mir einfach nicht gelingen. Ich weiß auch immer noch nicht, ob ich mir die Finalrunde noch angucken werde.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Gregor
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 246
Registriert: Do 21. Jan 2010, 20:02
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Niederösterreich
Land: AT

Fußball WM 2018 - Russland

#16

Beitragvon Gregor » Fr 6. Jul 2018, 12:27

Sponskonaut: Da kommt mir wieder die erste Folge der dritten Staffel von Sliders in meinen Gedanken. Da wurde ja dieses brutale tödliche Spiel was einem modernen Kolosseum gleichte auch eingeführt, weil die normalen Spiele wie Fußball oder Basketball schon zu langweilig für das Volk waren. xD

Ps.: Sponskonaut antworte bitte mal auf meine pn und schreibe was du so zum groben Inhalt von meinen Buch sagst, sprich deine Meinung. ;)



Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3233
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Fußball WM 2018 - Russland

#17

Beitragvon Sponskonaut » Do 12. Jul 2018, 13:27

England - Kroatien (1:2)

Wirklich schade, hatten den Engländern die Daumen gedrückt. [nope] Die "Three Lions" haben vor allem in der ersten Halbzeit das Spiel dominiert, angetrieben durch den sehr frühen Führungstreffer zum 1:0. Der Freistoß von Trippier war grandios verwandelt, die Führung absolut verdient. Von den Kroaten kam zu diesem Zeitpunkt nicht viel bzw. gar nichts. Kaum ein Angriff - und wenn, dann ist er schon vor dem gegnerischen Strafraum verpufft.

(Leider) kamen die unsympathischen Kroaten nach der Halbzeitpause besser ins Spiel, spätestens nach dem Ausgleichstreffer. Die Engländer zogen sich immer weiter zurück und versuchten lediglich durch länge Bälle, hin und wieder einen Konter zu setzen. Der Siegtreffer für die Kroaten war dann mehr oder weniger die logische Konsequenz.

Schade, ich hätte gerne ein Finale zwischen Frankreich und England gesehen, aber so zieht das unsympathischste Team dieser WM ins Finale ein... Nun ja, ich baue jetzt mal auf die Franzosen. [zwinker]


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Gregor
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 246
Registriert: Do 21. Jan 2010, 20:02
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Niederösterreich
Land: AT

Fußball WM 2018 - Russland

#18

Beitragvon Gregor » Do 12. Jul 2018, 19:13

Wenn man es genau betrachtet ist Österreich im Finale einer Fußball Weltmeisterschaft, denn Kroatien gehörte mal zur K&K Monarchie deswegen helfe ich jetzt zu den Krawoden im Finale. ;)



Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3233
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Fußball WM 2018 - Russland

#19

Beitragvon Sponskonaut » Mo 16. Jul 2018, 03:19

Frankreich - Kroatien (4:2)

So, die WM 2018 ist durch, Frankreich ist Fußballweltmeister! [yess] [feuerwerk] Das Turnier ist mit einem sehr torreichen Finale zu Ende gegangen. Und wie ich finde, geht es vollkommen in Ordnung, dass die Franzosen das Rennen gemacht haben. Am Ende war die "Equipe Tricolore" einfach abgebrühter und effektiver. Natürlich kann man nicht alle in einen Topf werfen, aber ein bisschen Schadenfreude kann ich nicht verleugnen, wenn ich daran denke, dass man die kroatischen "Nationalisten" auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt hat.

Man kann jetzt natürlich darüber diskutieren, wie fair der Freistoß zum 1:0 für die Franzosen war. Griezmann hat da offensichtlich eine Schwalbe hingelegt. Aber wie Olli Kahn schon richtig gesagt hat, haben die Kroaten den eher ungefährlichen Freistoß auch ziemlich schlecht verteidigt. Dass Mandzukic ihn dann noch so unglücklich abfälscht - Pech. Anerkennen muss man aber, dass die Kroaten den Ausgleich beherzt erkämpft haben.

Über den Elfmeter zum 2:1 der Franzosen kann man streiten. Ich habe es aber auch gleich so gesehen, dass Perisic die Körperfläche merklich vergrößert hat. Ob der Videobeweis am Ende mehr Gerechtigkeit bedeutet, wie FIFA-Chef Gianni Infantino gerne behauptet, sei mal dahingestellt. Denn letztlich ist vieles (vor allem die Entscheidung auf Elfmeter) dann doch Ermessenssache. Bei dieser WM hatte ich jedoch das Gefühl, dass der Videobeweis recht gut eingesetzt wurde. Bei einem Spiel - ich weiß nicht mehr, welches es war - hatte ich allerdings den Eindruck, dass sich der Schiedsrichter von den Spielern zu sehr zur Nutzung des Videobeweises hat drängen lassen. Für mich persönlich hat der Fußball mit dieser neuen Technologie jedenfalls viel von seinem Charme eingebüßt. Ich fand es jedenfalls ziemlich nervig, wenn der Schiedsrichter diese Bildschirm-Geste in der Luft gemacht hat. Ich finde, das Spiel verliert mit diesen Unterbrechungen viel an Dynamik.

Was den Spielverlauf angeht - der Aussetzer, den sich Frankreichs Keeper Lloris geleistet hat, ist eigentlich nicht der Rede wert-, haben die Franzosen das Finale dann doch recht souverän runtergespielt und sind verdient Weltmeister geworden. Nachdem die letzten Jahre für die Nationalmannschaft eher schwierig waren und ein kompletter Neuaufbau nötig war, hat man ein Team auf die Beine gestellt, dass nicht nur Fußball spielen kann, sondern auch verdammt effektiv agiert.

Für mich war die diesjährige WM in Russland insgesamt aber eher unspektakulär - sowohl auf dem Platz als auch abseits davon. Da habe ich schon wesentlich spannendere Turniere mit mehr Highlights erlebt. Aber wie ich schon erwähnte, mag das auch daran liegen, dass mein Interesse an der Sportart doch arg abgenommen hat und ich noch etliche andere Sachen im Kopf hatte. Dazu kamen noch die relativ ungünstigen Anstoßzeiten, zu denen ich eigentlich grundsätzlich nicht vor dem Fernseher sitze. Insgesamt kann ich aber konstatieren, dass mir diese WM wohl nicht wirklich in Erinnerung bleiben wird.

Ob ich die kommenden Meisterschaften noch verfolgen werde, kann ich jetzt noch nicht sagen. Die Bundesliga schaue ich definitiv nicht mehr. Wenn überhaupt, dann werde ich lediglich das gucken, was im Free-TV zu sehen ist.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Zurück zu „Fußball“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste