2011 // In Time

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 2945
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

2011 // In Time

Beitragvon Sponskonaut » So 21. Okt 2012, 04:07

Heute habe ich mal wieder ein kleines Film-Review parat und dachte mir, dass es für Euch auch interessant sein dürfte, da es sich um einen Sci-Fi-Thriller handelt. ;] Es geht um "In Time - Deine Zeit läuft ab".

https://www.youtube.com/watch?v=Gpw4rWIy0-I
  Handlung
Durch eine Genmanipulation endet der Alterungsprozess des Menschen mit 25 Jahren. Zeit hat Geld als Währung abgelöst. Während die Reichen Jahrhunderte besitzen, leben die armen, in Ghettos lebenden Menschen nur von Tag zu Tag und verdienen sich zusätzliche Zeit mit Arbeit.
---

Die Idee ist schon mal gut, und die Schauspieler sind durch die Bank eigentlich ĂĽberzeugend. Jedenfalls so ĂĽberzeugend, wie man es fĂĽr einen Film dieses Genres erwarten kann.

Allerdings krankt der Film an der Umsetzung. Das heißt, im Prinzip hat man es schon mit einem soliden Sci-Fi-Thriller zu tun. Das Problem ist nur, dass es inhaltlich primär beim Thema "Verfolgungsjagd" bleibt. Über die Hintergründe erfährt man irgendwie gar nichts. Wie ist es zu dieser Genmanipulation gekommen? Wie hat die Regierung es überhaupt geschafft, diese Zeitbegrenzung einzuführen? Von Letzterer sieht man z.B. niemanden, außer den "Time-Keepern", die dafür sorgen sollen, dass es keine illegalen Machenschaften mit Zeit geben soll.

Eigentlich hatte ich erwartet, dass Justin Timberlakes Figur der Regierung auf die Schliche kommt bzw. seine "Ermittlungen" in diese Richtung gehen. Allerdings wartet man auf diesen Story-Verlauf vergebens. Der Film stellt lediglich die Kluft zwischen reich und arm dar, beschränkt sich vornehmlich auf den "Verfolgungsjagd-Apekt" und bietet am Ende eine Art futuristische Bonnie & Clyde/Robin Hood-Geschichte, aus der man sicherlich wesentlich mehr hätte rausholen können.

---

Zwar habe ich mich ganz gut unterhalten gefĂĽhlt, habe aber defintiv mehr erwartet, weil schon der Trailer mehr versprochen hatte.

Meine Wertung: [popcorn] [popcorn] [popcorn] von 5 Popcorn-Portionen


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Lupos
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 1258
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 12:49
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Giovanni Gesto
Wohnort: Bremerhaven

Re: In Time

Beitragvon Lupos » So 21. Okt 2012, 18:30

wo war der denn zu sehen ??? :pfeif scheint wirklich nicht schlecht zu sein


wo kämen wir denn da hin ? wenn jeder sagen würde , wo kämen wir denn da hin und niemand ginge um zu sehen wohin man käme wenn man ginge

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 2945
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: In Time

Beitragvon Sponskonaut » So 21. Okt 2012, 19:28


Lupos hat geschrieben:wo war der denn zu sehen ??? :pfeif

Ach, den gibt's schon günstig zu kaufen, z.B. bei Amazon für rund 12€, bei anderen Anbietern schon ab 8€ zzgl. Versand. Im TV lief der aber noch nicht.

... scheint wirklich nicht schlecht zu sein

Wie gesagt, schlecht war er wirklich nicht und auch ganz unterhaltsam. Nur hatte ich (vor allem bei dem Regisseur) mehr erwartet. Andrew Niccol hat auch so coole Filme wie "Gattaca" und "Die Truman Show" gemacht.

Vor allem an der Stelle, als die Figur von Timberlake die Zeit von dem anderen Kerl (ist übrigens der eine Darsteller aus "White Collar") geschenkt bekommt, dachte ich, es geht in eine etwas andere Richtung. Ab dieser Stelle bin ich davon ausgegangen, dass irgendwas in Richtung Regierung/Verschwörung o.ä. passiert - was leider ausgeblieben ist.

Wenn man aber mit dieser Info an den Film herangeht, sollte man nicht enttäuscht werden. Man sollte einfach die Tatsachen hinnehmen, nichts hinterfragen und sich "berieseln" lassen. Dann steht einem unterhaltsamen Filmabend nichts im Weg. ;]

Zum Vergleich: "In Time" fand ich schon der Action her ein bisschen cooler, "Source Code", ĂĽber den ich hier ja auch schon mal was geschrieben hatte, war von der storytechnischen Umsetzung irgendwie gelungener.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Lupos
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 1258
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 12:49
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Giovanni Gesto
Wohnort: Bremerhaven

Re: In Time

Beitragvon Lupos » Di 23. Okt 2012, 10:13

Moin Moin
Danke fĂĽr die Info [keks]


wo kämen wir denn da hin ? wenn jeder sagen würde , wo kämen wir denn da hin und niemand ginge um zu sehen wohin man käme wenn man ginge

Benutzeravatar

Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4418
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: In Time

Beitragvon Alexslider » So 20. Apr 2014, 22:43

Gerade habe ich den Film (auf ProSieben) gesehen. Ich hab schon länger keinen Film mehr gesehen, der von Anfang bis Ende durchgängig spannend war. Aber wie du schon geschrieben hast, ein paar mehr Hintergründe wie es zu diesem System gekommen ist, hätten dem Film noch mehr gut getan. Irgendwie wünscht man sich doch irgendwie eine Fortsetzung.


Bild

Benutzeravatar

Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4418
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: 2011 // In Time

Beitragvon Alexslider » So 11. Jan 2015, 20:59

Aktuell läuft der Streifen wieder im Fernsehen. Ich werde ihn jetzt noch mal schauen. Nehme ihn gerade auf. Der Vorteil eines Festplattenreceivers.


Bild

Benutzeravatar

Viktualia
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 569
Registriert: Mi 2. Sep 2009, 20:08
Geschlecht: ♀ (Frau)
RPG-Charakter: Elisabeth Stanfield

Re: 2011 // In Time

Beitragvon Viktualia » So 11. Jan 2015, 22:20

Ich fand den Film echt gut und war sehr ĂĽberrascht, da ich vorher keine groĂźen Erwartungen hatte. Super Idee und ein Science-Fiction-Film ganz nach meinem Geschmack.



Zurück zu „Sci-Fi & Mystery“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast