• Administrator

2012 // Revolution

Benutzeravatar

Themenstarter
Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4475
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: 2012 // Revolution

#21

Beitragvon Alexslider » Di 27. Okt 2015, 18:34

Ich sagt ja schon, dass du dran bleiben solltest und das die Geschichte noch interessanter wird. Aber wie du schon festgestellt hast, der Cliffhanger ist war unschön und macht neugierig auf mehr. Aber stimmt, man kann Revolution so auch als abgeschlossene Sache sehen. Die meisten Handlungsstränge wurden angehakt.


Bild

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 2993
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: 2012 // Revolution

#22

Beitragvon Sponskonaut » Mi 28. Okt 2015, 11:51


Alexslider hat geschrieben:Ich sagt ja schon, dass du dran bleiben solltest und das die Geschichte noch interessanter wird.

Absolut! [daumen]

Trotz der Tatsache, dass es die Serie nur auf zwei Staffeln gebracht hat, wird sie eine sein, die mir noch länger in Erinnerung bleiben wird. Wie gesagt, ich hatte mich vorab gar nicht großartig mit der Serie befasst und eigentlich was ganz anderes erwartet. Mit solch einem "Kriegs-Epos" hatte ich eher weniger gerechnet.

Aber es hat sich gelohnt, und höchstwahrscheinlich wird die Serie sogar auf meiner "Highlights-Liste" am Ende des Jahres stehen. [yeshappy]


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 2993
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: 2012 // Revolution

#23

Beitragvon Sponskonaut » Do 12. Nov 2015, 13:23

Seitdem wir mit der Serie schon eine Weile durch sind, muss ich aktuell sagen, dass sie mir mittlerweile schon ein bisschen "fehlt". [zwinker]

Was ich anfangs für eine wenig überzeugende Kriegsgeschichte gehalten habe, hat sich mit der Zeit zu einem sehr mitreißenden Kriegs-Epos entwickelt, das dazu noch die passende Portion an "Sci-Fi" mitgebracht hat. Und auch die Figuren entwickeln erst mit der Zeit ihren ganzen Reiz, was nicht zuletzt daran liegt, dass man ihnen nicht die "klassische" eindimensionale Rollenverteilung aufgezwängt, sondern sie sehr realistisch (mit allen Stärken und vor allem Schwächen) gezeichnet hat. Im Nachhinein würde ich sogar behaupten, dass speziell die Charakterzeichnungen das Interessanteste an der Serie sind, weil sie eben sehr gekonnt authentisch ausgefallen sind.

Deswegen finde ich es umso trauriger, dass man dieser Geschichte nicht noch mehr Zeit eingeräumt hat! [nope]


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Zurück zu „Abenteuer & Drama“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast