´╗┐
  • Administrator

2014 // Helix

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beitr├Ąge: 3011
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ÔÖé (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

2014 // Helix

#1

Beitragvon Sponskonaut » So 12. Jul 2015, 15:04

So, einen kleines Review zu einer Serie, die meine Frau und ich erst k├╝rzlich durchgeschaut haben, will ich euch an dieser Stelle nat├╝rlich auch nicht vorenthalten. [zwinker]

Es handelt sich um die Sci-Fi-Serie "Helix".





Hier gleich noch der Trailer zur 2. Staffel:



Zur Handlung: Ein Team des CDC (amerikanische Gesundheits-Beh├Ârde) wird zu einem Forschungslabor in der Arktis entsandt, um dem Ausbruch einer Seuche auf den Grund zu gehen. Zum einen versuchen die Forscher nat├╝rlich, das Virus einzud├Ąmmen, zum anderen haben sie aber auch mit Einfl├╝ssen "von au├čen" zu k├Ąmpfen. Nach und nach entbl├Ąttert sich, was hinter der mysteri├Âsen Seuche steckt und wer in die ganze Sache verstrickt ist. Die Handlung der 2. Staffel ist ├Ąhnlich, nur mit dem Unterschied, dass der Schauplatz diesmal eine abgelegene Insel ist.

---

Ich muss vorab sagen, dass "Helix" sicherlich dieses Jahr zu meinen Serien-Highlight z├Ąhlen wird - was vor allem an der 1. Staffel liegt.

Was das Genre betrifft, hat man es mal wieder mit einem kleinen Mix zu tun, sodass man sich nicht zu sehr auf den "Sci-Fi-Aspekt" st├╝rzen sollte. Die Serie ist irgendwas zwischen Sci-Fi, Horror, Mystery und Fantasy, wobei die 1. Season schon stark an den Klassiker "Das Ding aus einer anderen Welt" erinnert - viele werden sicherlich die Version von John Carpenter aus den 80ern kennen -, was nicht zuletzt dem Setting in der Arktis zu verdanken ist.

Einen Gro├čteil der Spannung macht nat├╝rlich die Tatsache aus, dass es von diesem Schauplatz kein Entkommen gibt. Die gleiche Ausgangslage hat man auf die Insel in der 2. Staffel dann auch ├╝bertragen. Aber nicht nur die prim├Ąre Handlung (die Bek├Ąmpfung der Seuchen) ist spannend in Szene gesetzt, sondern vor allem die Art und Weise, wie die Hintergr├╝nde allm├Ąhlich entbl├Ąttert werden. Das ist dann auch der Zeitpunkt, wo es vom "reinen" Sci-Fi ins Mysteri├Âse und Fantastische ├╝bergeht. Wobei ich nicht sagen kann, dass ich den Eindruck gehabt h├Ątte, dass die Autoren hier irgendwie Stilbruch begangen h├Ątten. Dieser Genre-Mix ist schon eine ausgewogene Mischung - zumindest war das f├╝r meinen Geschmack so.

Loben muss man an dieser Stelle auch die Darsteller, die einen gro├čten Teil der Story tragen und ihre Rollen allesamt grandios ausf├╝llen! Au├čerdem hatte ich den Eindruck, dass man in der 2. Staffel noch eine Schippe draufgelegt hat, was die "Wichtigkeit" der Protagonisten f├╝r die Handlung angeht.

---

Kommen wir dann mal zur 2. Staffel: W├Ąhrend ich die 1. Season noch unglaublich stark fand, musste ich w├Ąhrend des Schauens der 2. und finalen Staffel immer wieder feststellen, dass die Qualit├Ąt dann doch ein bisschen nachgelassen hat.

Zuerst hatte ich die Bef├╝rchtung, dass die Verlagerung des Schauplatzes enorme Qualit├Ątseinbu├čen bescheren w├╝rde, was sich insgesamt aber als unbegr├╝ndet herausgestellt hat. Zum einen m├Âchte man nat├╝rlich wissen, wie die Handlung weitergesponnen wird - zumal die 1. Staffel mit einem ganz interessanten Cliffhanger endet -, und zum anderen hatte ich auch eigentlich nicht das Gef├╝hl, dass die Drehbuchautoren hier zwanghaft dieselben Parameter wie zu Beginn ansetzen wollten.

Alles in allem hatte ich schon den Eindruck, dass die 2. Staffel ihren ganz eigenen Charme hat, auch wenn man die Handlung - es geht da um eine sekten├Ąhnliche Gemeinschaft - erstmal kritisch sehen k├Ânnte. Aber auch hier muss man zum einen die tollen Charakterzeichnungen und in diesem Zuge die ├╝berzeugenden Darsteller loben, und zum anderen haben es die Autoren hier verstanden, die Neugier des Zuschauers aufrechtzuerhalten.

Trotzdem hatte ich im Laufe der 2. Season (vor allem so ca. im letzten Drittel) immer wieder das Gef├╝hl, dass sich die Story irgendwie "verlieren" w├╝rde. Irgendwie hatte ich den Eindruck, als ob die "Hintergrund-Geschichte", die in der 1. Staffel so grandios gestartet wurde und viele interessante Fragen aufgeworfen hat, in der 2. Staffel nicht 100%ig konsequent weitererz├Ąhlt wurde - zu Gunsten der "Sekten-Story". Fand ich ein bisschen schade. Was die Geschichte aber handwerklich letztlich dann doch interessant gemacht hat, ist die Tatsache, dass man (im Gegensatz zu Staffel 1) vermehrt mit Zeitspr├╝ngen und Flashbacks gearbeitet hat. Stellenweise erinnerte das sogar an "Lost".

---

Insgesamt fand ich die Serie aber richtig stark, zumal man (trotz dessen, dass die Serie nach der 2. Staffel abgesetzt wurde) einen recht vers├Âhnlichen Abschluss hat, den mal als Serien-Ende durchaus so annehmen kann. Sicherlich w├Ąre es interessant gewesen zu wissen, wie die Story weitergeht. Aber da das Finale doch viele Fragen beantwortet und man sicherlich auch die Bef├╝rchtung h├Ątte haben k├Ânnen, dass die folgenden Staffeln (wie im Fall von "Fringe" oder "Lost") eher "halbgar" weitergef├╝hrt worden w├Ąren, bin ich ganz froh, dass die Serie nicht ├╝ber zwei Staffel hinausgekommen ist. Wie gesagt, das Staffelfinale ist wirklich mehr als okay.

Alles in allem ist "Helix" eine wirklich runde Sache: Schauspielerisch ist die Serie bestens besetzt, die einzelnen Figuren sind interessant gezeichnet, und erz├Ąhlerisch (trotz schw├Ąchelnder Entwicklung in de 2. Staffel) und inszenatorisch hat man wohl auch das Optimum rausgeholt.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Zur├╝ck zu ÔÇ×Sci-Fi & MysteryÔÇť

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 G├Ąste