• Administrator

Domian

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3065
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Domian

#1

Beitragvon Sponskonaut » Mi 2. Okt 2013, 18:32

Mich würde mal interessieren, was ihr von der Sendung "Domian" haltet. Kurz zusammengefast: In der Telefon-Talk-Sendung, die im WDR-Radio- und Fernsehen ausgestrahlt und von Jürgen Domian moderiert wird, kann jeder anrufen, der irgendein Problem hat und gerne darüber sprechen möchte. In der Regel geht dabei um um alle Themen rund ums Leben, wobei oft vom Tod, sexuellen Obsessionen und Drogen die Rede ist. Jedenfalls sind das die Bereiche, die im Prinzip regelmäßig in der einstündigen Sendung abgedeckt werden.

Ich selbst habe, da ich nie so der Radio-Hörer war, von Mitte bis Ende der 90er (mehr oder weniger sporadisch) eine Zeit lang im TV mitverfolgt, allerdings irgendwann das Interesse daran verloren. Zum einen haben sich eben die Themen eigentlich immer wiederholt, und zum anderen hatte ich wohl irgendwann andere Interessen. Und zu guter Letzt mangelte es dann auch an den passenden Empfangsmöglichkeiten, wobei das wohl eher ein nebensächlicher Grund für mich war, die Talk-Sendung nicht mehr zu beachten.

Nachdem wir ja nun aber auf Satelliten-Empfang umgerüstet haben, habe ich in letzter Zeit auch vermehrt WDR eingeschaltet und bin ein ums andere Mal an "Domian" hängengeblieben. Jedenfalls habe ich die Sendung in letzter Zeit ab und zu mal geguckt und werde wohl auch in Zukunft hin und wieder einschalten, muss aber sagen, dass es wirklich ein paar Sachen gibt, die mich an dem Format stören.

Über die Person Jürgen Domian kann man sicherlich geteilter Meinung sein, aber manchmal ist die Sendung schon ein bisschen nervig. Was für den Hörer bzw. Zuschauer extrem nervtötend ist, ist z.B., wenn der Anrufer kaum gescheit zu verstehen ist, weil er entweder arg nuschelt und undeutlich spricht. oder wenn die Technik dem ganzen einen Strich durch die Rechnung macht. Ach nicht gerade prickelnd ist es, wenn Domian dem Anrufer jedes Wort aus der Nase ziehen muss. Und letzten Endes wiederholen sich auch die angesprochenen Themen irgendwie zu oft.

Beispielsweise gab es in letzter Zeit immer wieder Anrufer, die von ihren Drogenproblemen erzählt haben. Das ist insofern für den Zuschauer langeweilig, als dass das es zu dem Thema eigentlich nicht vielmehr zu sagen gibt, außer dass derjenige einen Entzug oder eine Therapie machen sollte. Punkt. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass ich mich bzw. sich mein Geschmack in Sachen Unterhaltung weiterentwickelt bzw. verändert hat, aber ich habe das Gefühl, dass die Sendung Mitte der 90er noch interessanter war.

Wie seht ihr das? Habt ihr die Sendung mal gesehen oder gar über längere Zeit verfolgt?


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Lupos
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 1304
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 12:49
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Giovanni Gesto
Wohnort: Bremerhaven

Re: Domian

#2

Beitragvon Lupos » Do 3. Okt 2013, 13:18

Schwachsinn hoch zehn....nur meine persönliche Meinung


wo kämen wir denn da hin ? wenn jeder sagen würde , wo kämen wir denn da hin und niemand ginge um zu sehen wohin man käme wenn man ginge

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3065
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: Domian

#3

Beitragvon Sponskonaut » Do 3. Okt 2013, 13:54


Lupos hat geschrieben:Schwachsinn hoch zehn....nur meine persönliche Meinung

Eine Begründung, was genau dir daran nicht gefällt, wäre vielleicht sinnvoll...


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Lupos
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 1304
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 12:49
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Giovanni Gesto
Wohnort: Bremerhaven

Re: Domian

#4

Beitragvon Lupos » Do 3. Okt 2013, 17:55

Das Dumme gesabbel


wo kämen wir denn da hin ? wenn jeder sagen würde , wo kämen wir denn da hin und niemand ginge um zu sehen wohin man käme wenn man ginge

Benutzeravatar

MartyMcFly
MODERATOR
MODERATOR
Beiträge: 1664
Registriert: So 23. Mär 2003, 22:03
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Oberösterreich
Land: AT

Re: Domian

#5

Beitragvon MartyMcFly » Do 3. Okt 2013, 19:32

Domian...Ja ich habe Domian von ca. 2002-2003, auch noch etwas 2004 und 2005, später glaube ich nicht mehr oder sogut wie nicht mehr, verfolgt. Soweit es ging, auf WDR um 1:00 Uhr nachts. Ich habe mir während dieser Zeit auch viele alte Sendungen (aus den 90er Jahren bzw. 00 und 01) eines Fans von Deutschland zukommen lassen und ein paar davon auch angehört.
Also ich fand ihn damals gut, vorallem wenn Leute bei ihm angerufen haben, die wirklich Probleme haben. Er hat auch eine gute Stimme, wo man auch gut zuhören kann. Es war sehr interessant, ich war begeistert. Natürlich gab es Gespräche die für mich uninteressant waren (Sex-Probleme und sowas oder wenn jemand angerufen hat, der nicht wirklich ein echtes Problem hatte). Aber großteils war es durchaus auch sehr lehrreich für mich, weil ich mich in manchen Problemen der Hörer auch mich selber wiedergefunden habe.
Es hat auch eine gewisse eigene Atmosphäre finde ich, wenn man nachts da die Gespräche lauscht.

Ich hab vorkurzem zufällig wieder reingesehen und war verblüfft. Es hat sich sogut wie garnichts geändert, wie eh und je. Also Respekt Domian, dass er immer noch Lust hat. Er macht das ja schon fast seit 20 Jahren!

@Lupos: Ja, Domian bzw. solche Radio/TV Beratungsgespräche muss man nicht unbedingt mögen :)

Ob die Sendung damals interessanter war als heute, kann ich nicht beurteilen, müsste ich jetzt mal wieder öfters reinschauen. Aber ich hab damals auch einfach das Interesse verloren. Vielleicht auch deshalb weil sich einfach immer vieles wiederholt oder weil er einfach ziemlich spät auf Sendung ist :)


BildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3065
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: Domian

#6

Beitragvon Sponskonaut » Fr 4. Okt 2013, 02:04


MartyMcFly hat geschrieben:Also ich fand ihn damals gut, vorallem wenn Leute bei ihm angerufen haben, die wirklich Probleme haben.

Ja, ich fand und finde es auch immer schlimm, wenn Leute anrufen, nur ums mal getan zu haben.

Er hat auch eine gute Stimme, wo man auch gut zuhören kann.

Definitiv.

Natürlich gab es Gespräche die für mich uninteressant waren (Sex-Probleme und sowas oder wenn jemand angerufen hat, der nicht wirklich ein echtes Problem hatte).

Das sind natĂĽrlich Anrufe, die sich irgendwie immer wiederholen. Wie gesagt, oft geht ums Drogen- und Alkoholprobleme, bei denen es gar nicht viel zu sagen gibt.

Aber großteils war es durchaus auch sehr lehrreich für mich, weil ich mich in manchen Problemen der Hörer auch mich selber wiedergefunden habe.

Stimmt, auch das kommt durchaus mal vor.

Es hat auch eine gewisse eigene Atmosphäre finde ich, wenn man nachts da die Gespräche lauscht.

Ja, das hat schon was, auch wenn ich es mir immer nur bedingt geben kann.

Ich hab vorkurzem zufällig wieder reingesehen und war verblüfft. Es hat sich sogut wie garnichts geändert, wie eh und je. Also Respekt Domian, dass er immer noch Lust hat. Er macht das ja schon fast seit 20 Jahren!

Finde es auch respektabel, dass er immer noch mit Leib und Seele dabei ist und eigentlich keine Ermüdungserscheinungen zeigt. Außerdem muss man ihm zugutehalten, dass er ein Mensch mit Prinzipien ist und seine Meinungen vertritt. Sterbehilfe ist ja so ein heißes Eisen, das er gerne anpackt. Ich finde, wenn es um solch ernsthafte Themen geht, ist die Sendung auch meistens am stärksten. Viele Gespräche regen da schon zum Nachdenken an.

@Lupos: Ja, Domian bzw. solche Radio/TV Beratungsgespräche muss man nicht unbedingt mögen :)

Stimme ich dir zu. Allerdings sollte man solche "Kritiken" wenigstens sachlich begründen können und nicht nur mit drei Worten niedermachen. Das hat dann mit einer sachlichen Diskussion, für die Foren eigentlich da sind, nichts zu tun.

@Lupos: Ich will dir da nicht zu nahe treten, aber "Schwachsinn" und "dummes Gesabbel" sind alles andere als Worte, die mit einer konstruktiven Diskussion was zu tun haben... [rollendeaugen]

Man muss diesem Format, auch wenn es im Endeffekt "nur" eine Unterhaltungssendung ist, aber auch zugutehalten, dass es wesentlich mehr Substanz besitzt als das, was man gemeinhin sonst so im TV "bewundern" kann. Wie gesagt, werden dort oft sehr ernste Themen behandelt, was ich persönlich sehr gut finde. Und Jürgen Domian macht seine Sache da wirklich gut und verweist auch immer wieder auf seine Psychologen, die bei ihm im Hintergrund arbeiten. Ich denke, so manch einer, der bei ihm angerufen und augenscheinlich dringend professionelle nötig gehabt hat, wird auf diese Weise die erste Hemmschwelle überwunden haben, zu einem solchen Fachmann zu gehen. Von daher behaupte ich einfach mal, dass er mit seiner Sendung auch schon dem ein oder anderen tatsächlich geholfen hat.

Ob die Sendung damals interessanter war als heute, kann ich nicht beurteilen, müsste ich jetzt mal wieder öfters reinschauen. Aber ich hab damals auch einfach das Interesse verloren. Vielleicht auch deshalb weil sich einfach immer vieles wiederholt oder weil er einfach ziemlich spät auf Sendung ist :)

Wie gesagt, dass es einen Tick uninteressanter geworden ist, war auch mein subjektiver Eindruck. Aber du hast schon Recht, wahrscheinlich liegt es wirklich daran, dass sich die angesprochenen Themen immer wiederholen. Vielleicht muss ich die Sendung auch mal regelmäßiger gucken, um wieder "reinzukommen".


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3065
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: Domian

#7

Beitragvon Sponskonaut » Mo 19. Dez 2016, 12:32

Wie es viele vielleicht mitbekommen haben, hat Jürgen Domian kürzlich seine letzte Sendung über den Äther laufen lassen. Wer sich die Ausgabe anschauen möchte, kann das hier tun:

https://www.youtube.com/watch?v=-6W1HoO3C88

Ich habe die Sendung zwar in den letzten Jahren kaum noch geguckt, kann mich aber noch an Zeiten erinnern, als ich das Ganze regelmäßiger verfolgt habe. Ich finde, nach 22 Jahren verabschiedet sich mit Jürgen Domian ein Großer aus dem deutschen TV/Radio, der sich angenehm von den anderen Moderatoren abgehoben hat. Ich finde den Kerl wirklich sympathisch und authentisch, und vor allem schien seine Empathie ehrlich und nicht aufgesetzt zu sein. Ich habe ihn auch nie als Selbstdarsteller empfunden (wie z.B. den unsäglichen Markus Lanz...), sondern als sehr zurückgenommenen Charakter, der tatsächlich Interesse am Menschen hatte.

Man kann ja ĂĽber die Snedung denken, was man will. Aber ich finde, dass es eins der wenigen Formate in der deutschen Unterhaltungslandschaft war, das wirklich in die menschlichen AbgrĂĽnde geschaut hat - und das live und ungefiltert, was das Ganze so authentisch gemacht hat.

Nun ja, ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass es arg an die Substanz geht, ĂĽber 20 Jahre derart Nachtschicht zu schieben und einen Job auszuĂĽben, der einen vor allem psychisch so beansprucht.

Von daher: Mach's gut JĂĽrgen & auf einen gesĂĽnderen Biorhythmus! [feuerwerk] [daumen]


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Zurück zu „Fernsehen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast