Ein anderer Arturo

Benutzeravatar

Themenstarter
Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4418
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ‚ôā (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

Ein anderer Arturo

Beitragvon Alexslider » So 25. Jul 2010, 19:38

K√∂nnt ihr euch einen Arturo vorstellen, der nicht von John Rhys-Davies gespielt wird? Denn das war damals vor der Produktion des Pilotfilms garnicht so abwegisch. Urspr√ľnglich war n√§mlich Hector Elizondo f√ľr diese Rolle vorgesehen, bevor John Rhys-Davies beim Casting vorgesprochen hat. Doch dann warf Elizondo das Handtuch als er erfuhr wo die Serie gedreht werden sollte: in Vancouver. Andernfalls h√§tte er tats√§chlich den Arturo verk√∂rpert.

Damals waren auch Ricardo Montalban (Khan in Star Trek) und David Ogden Stiers (Purdy in Dead Zone) in der ängeren Auswahl gewesen.

Diese Info gaben Robert K. Weiss und Tracy Tormé im DVD-Audiokommentar preis (etwa bei Minute '29)


Bild

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 2944
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ‚ôā (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: Ein anderer Arturo

Beitragvon Sponskonaut » Mo 26. Jul 2010, 03:32

Ich denke, Hector Elizondo h√§tte das bestimmt auch sehr gut gemacht. Ist ja auch ein gro√üer Darsteller, und ich denke, die Rolle des Professors (wenn man sich mal die Charakterz√ľge und Eigenheiten dieser Figur ins Ged√§chtnis ruft) w√§ren f√ľr den Schauspieler sicherlich kein Problem gewesen.

Mit Montalbán hätte ich wohl eher meine Probleme gehabt. Ich fand schon immer, dass bei ihm irgendwie stets der Charme eines Schlagersängers mitgeschwungen hat. :wink: Ich denke, schon allein die Optik wäre nicht wirklich die passende gewesen. Zu seinen schauspielerischen Fähigkeiten kann ich leider nicht viel sagen, da ich noch nicht viel von ihm gesehen habe, soweit ich mich erinnere.

Stiers w√§re wahrscheinlich auch eine sehr gute Wahl gewesen, meiner Meinung nach sogar die beste, weil er einfach schon die ganze Ausstrahlung und Pr√§senz mitbringt, die f√ľr eine Rolle wie die es Aturo erforderlich w√§re.

Allerdings muss ich sagen, dass diese Beurteilungen letztlich doch unter "Vorbehalt" zu verstehen sind und das ganze Thema schwer einzusch√§tzen ist, weil man im Endeffekt und wahrscheinlich unterbewusst doch mit Rhys-Davies vergleicht. Denn der Darsteller, der eine bestimmte Rolle als erster spielt, pr√§gt diese Figur nat√ľrlich entscheidend mit, dr√ľckt ihr seinen Stempel auf und formt sie schlie√ülich zu Ende. Ich denke, jede Figur, die noch nie gespielt wurde (ganz egal, wie genau sie nun durch ein Drehbuch definiert ist), ist mehr oder weniger nur eine "Blaupause" und wird eigentlich erst durch den Darsteller zu einem richtigen Charakter. Deswegen ist die Frage, ob ein anderer Schauspieler diese Figur h√§tte verk√∂rpern k√∂nnen, fast unm√∂glich zu beantworten.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

hatuks
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 135
Registriert: Fr 12. Mär 2010, 19:46
Geschlecht: ‚ôÄ (Frau)

Re: Ein anderer Arturo

Beitragvon hatuks » Do 12. Aug 2010, 17:12


Sponskonaut hat geschrieben: Denn der Darsteller, der eine bestimmte Rolle als erster spielt, pr√§gt diese Figur nat√ľrlich entscheidend mit, dr√ľckt ihr seinen Stempel auf und formt sie schlie√ülich zu Ende. Ich denke, jede Figur, die noch nie gespielt wurde (ganz egal, wie genau sie nun durch ein Drehbuch definiert ist), ist mehr oder weniger nur eine "Blaupause" und wird eigentlich erst durch den Darsteller zu einem richtigen Charakter. Deswegen ist die Frage, ob ein anderer Schauspieler diese Figur h√§tte verk√∂rpern k√∂nnen, fast unm√∂glich zu beantworten.

Ich bin exakt Deiner Meinung, was die Ausformung von Figuren durch die Darsteller angeht, finde aber, da√ü man die Frage gerade deshalb besonders leicht beantworten kann: Jeder, der f√ľr die Rolle eines Professors pa√üt, h√§tte nat√ľrlich Arturo spielen k√∂nnen. Vom Typ her h√§tte Hector Elizondo sicher auch gut gepa√üt. Aber ich freue mich trotzdem dar√ľber, da√ü es am Ende JRD geworden ist, weil ich festgestellt habe, da√ü er f√ľr mich schon etwas Besonderes hat - was ich f√ľr Elizondo so nicht unterschreiben w√ľrde (was die Wirkung auf mich pers√∂nlich angeht, meine ich). Au√üerdem w√§re es dann nat√ľrlich ein anderer Arturo geworden, etwa ein weniger "gewichtiger". Da Arturo aber nun durch JRD als Figur erst richtig entstanden ist, finde ich es im Nachhinein schwierig, mir die Figur mit einer anderen Besetzung vorzustellen. Genau deshalb h√§tte ich ja auch Vorbehalte gegen z.B. einen Film mit anderen Schauspielern - auch wenn ich ihn schon aus reiner Neugier sicher anschauen w√ľrde.


You blithering idiot!

Zur√ľck zu ‚ÄěJohn Rhys-Davies‚Äú

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast