• Administrator

Warum gingen alle bis auf Remmy?

Benutzeravatar

Themenstarter
Evocati
STARTERGEEK
STARTERGEEK
Beiträge: 8
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 17:14

Warum gingen alle bis auf Remmy?

#1

Beitragvon Evocati » Mo 24. Mai 2010, 17:17

weis einer warum eigentlich der professor aufgehört hat? oder dann auch noch wade?
oder ganz zum schluss auch noch quinn?

das beschäftigt mich schon seit jahren.



Benutzeravatar

Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4508
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: Warum gingen alle bis auf remmy?

#2

Beitragvon Alexslider » So 30. Mai 2010, 15:21

Hallo und willkommen im Forum. Hier die Antworten auf deine Frage (ich hoffe ich hab nix vergessen) :lol: :

John Rhys-Davies:
John Rhys-Davis (JRD) stand den Autoren mit ihren oftmals lausigen Ideen, vorallem im dritten Jahre der Serie, skeptisch gegenüber. Doch das war nicht der ausschlaggebende Punkt für seinen Ausstieg. Treibender Keil war David Peckinpah, der mit Beginn der dritten Staffel zum Produzenten der Serie wurde. Er wollte JRD am liebsten sofort loswerden. Doch Universal und der Sender Fox standen, aufgrund seines guten Rufes, hinter JRD. Doch dann änderte sich die Führungsriege bei Fox und plötzlich war niemand mehr da, der für die Serie zuständig war und JRD stand sozusagen alleine da. Damit sah Peckinpah zusammen mit Fox die Gelegenheit den Schauspieler loszuwerden. Kurz darauf löste man den Vertrag für die dritte Staffel vorzeitig auf. Man hegte nun auch ein gewisse Abneigung oder Feinschaft gegenüber JRD und lies seine Rolle, Professor Arturo, einen weniger spektakulären Heldentod sterben. Später erklärte JRD, dass er zurückkommen würde die Serie nicht mehr unter der Kontrolle von David Peckinpah steht. Doch dazu kam es leider nie.

Sabrina Lloyd:
Sabrina Lloyd wäre bei den Sliders geblieben, wenn es nicht zu einigen Streitigkeiten zwischen ihr und Kari Wuhrer gekommen wäre. Oft gab es wärend der Dreharbeiten Probleme, die an stark an ihre Charaktere von Wade und Maggie erinnerten. Bei den Streitigkeiten kam es zum Eklat. Lloyd nahm dies dermaßen mit, dass sie sich in ihrem Trailer (Wohnwagen) zurückzog und somit die Produktion der Staffel verzögert wurde. Während der Vorbereitungen zur vierten Staffel, die nun auf dem SciFi Channel laufen sollte, hat sich der Sender ausgesprochen zum alten Teamgefüge aus Staffel 1-3 zurückzukehren - also drei Männer, eine Frau. Doch da sich die beiden Damen nicht vertrugen, musste eine Enscheidung getroffen werden. Diese lage natürlich beim Geld. Während Sabrina Lloyd eine höhere Gage forderte, Kari Wuhrer aber für das selbe Honorar wie in Staffel 3 zu haben war, entschied man sich für sie. Von David Packinpah kam die Idee Wades Charakter in ein Kromagg-Zeugungscamp zu verschleppen und damit blieb ihr Schicksal offen. Aufgrund dem Drängen der anderen Produzenten und den vielen Fanprotesten wollte man eine Aufklärung über Wades Schicksal. Schließlich beendete man die Story im Verlauf der fünften Staffel. Man wollte hier Lloyd für einen Gastauftritt zurückholen. Doch ihre Forderung von 40.000 Dollar Gage war den Produzenten erheblich zu hoch (obwohl Cleavant Derricks, der Rembrandt spielte pro Woche die selbe Summe bekam). Die Verhandlungen ergaben schließlich, dass sie lediglich für einen Voice Over sprechen sollte. Das war weniger Zeitaufwendig für sie und bekam dafür auch weniger Geld.

Jerry'Connell / Charlie O'Connell:
Jerry ist aus verschiedenen Gründen aus der Serie ausgestiegen. Hauptsächlich wegen einer Kinokarriere. Dann war er Hautdarsteller der Mini-Serie "The '60s" die zur selben Zeit wie die ersten Folgen der fünften Staffel von Sliders gedreht wurde. Jerry machte aber das Angebot zur Serie zurückzukehren, wenn er denn zu einem Ausführenden Produzenten befördert werden würde. Das wollte er schon inmitten der vierten Staffel, aber nun hatte er ein Druckmittel um seine Wünsche durchzusetzen. Doch Universal und der Scifi Channel waren wegen Jerry's nur einjährigen Erfahrungen nicht einverstanden und bekam bisher sämtliche Wünsche erfüllt: er durfte produzieren, inszenieren und sogar seinen Bruder in die Serie bringen. All das wäre auch für die fünfte Staffel wieder möglich gewesen. Man war selbst bereit seine Gage zu erhöhen, aber ohne den Posten des Ausführenden Produzenten war Jerry nicht interessiert an der fünften Season mitzuwirken... weiterlesen



Bild

Benutzeravatar

Themenstarter
Evocati
STARTERGEEK
STARTERGEEK
Beiträge: 8
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 17:14

Re: Warum gingen alle bis auf remmy?

#3

Beitragvon Evocati » Mi 16. Jun 2010, 18:19

so ein wenig spät von mir war ne weile off^^

nun aber ein riesen riesen riesen dankeschön von mir für die tollen ausführungen.
ich habe schon seit jahren gerätselt was passiert ist und nun hab ich es erfahren.

was ich persönlich schade finde ist das wirklich quin arthuro und wade gegangen sind.
soetwas find ich immer schade.

aber wie gesagt, nochmal vielen dank.



Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3025
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: Warum gingen alle bis auf remmy?

#4

Beitragvon Sponskonaut » Fr 18. Jun 2010, 03:56

Obwohl das mit der "Kinokarriere" bei Jerry doch eher "bescheiden" geblieben ist, oder? Jedenfalls kann ich mich da an keinen allzu groĂźen Hit erinnern. In "Jerry Maguire" hatte er eine kleine Rolle neben Tom Cruise, und dann war da ja noch seine Rolle in "Crossing Jordan" - was ja aber auch wieder eine Serie ist. Ich denke sowieso, dass Jerry eher ein "Serien-Gesicht" ist und dort sein Potential eher ausspielen kann. ABer darĂĽber kann man sich sicherlich streiten.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

MartyMcFly
MODERATOR
MODERATOR
Beiträge: 1663
Registriert: So 23. Mär 2003, 22:03
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Oberösterreich
Land: AT

Re: Warum gingen alle bis auf remmy?

#5

Beitragvon MartyMcFly » Fr 30. Mär 2012, 20:03


Sponskonaut hat geschrieben:Obwohl das mit der "Kinokarriere" bei Jerry doch eher "bescheiden" geblieben ist, oder?

Mir fällt jetzt "Kangaroo Jack" (war ganz lustig) und "Mission to Mars" ein (gefällt mir auch sehr gut).
Schade, dass er nicht in mehreren Kinofilmen einen -längeren- Auftritt hatte. Aber was nicht ist, kann ja noch werden :wink:

back to topic: Es geht ja -fast immer- nur ums Geld...Jedenfalls hätte ich mir für unsere Helden Arturo, Wade und Quinn einen besseren/würdigeren Abgang gewünscht.


BildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3025
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: Warum gingen alle bis auf remmy?

#6

Beitragvon Sponskonaut » Di 3. Apr 2012, 12:52

Den Zickenkrieg zwischen Wuhrer und Lloyd kann ich mir allerdings gut vorstellen... ;] Ich glaube, dass die beiden vieles in ihre Rollen "transportiert" haben.

Ich hatte es an anderer Stelle wohl schon mal gesagt: Ich war zwar von Anfang an kein Fan von Wade, aber im Laufe der Geschichte (und spätestens als Maggie dazukam) wurde mir die Figur immer unsympathischer. Ich kann mir sogar gut vorstellen, dass die Rolle der Wade sehr nah an ihrem wirklichen Charakter dran ist.

Dass sie für einen Gastauftritt dasselbe Honorar bekommen hätte wie Cleavant für eine Folge, lässt sich wahrscheinlich damit begründen, dass seine Figur einfach viel beliebter war als Wade.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

MartyMcFly
MODERATOR
MODERATOR
Beiträge: 1663
Registriert: So 23. Mär 2003, 22:03
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Oberösterreich
Land: AT

Re: Warum gingen alle bis auf remmy?

#7

Beitragvon MartyMcFly » Fr 17. Mai 2013, 00:26


Sponskonaut hat geschrieben: Ich hatte es an anderer Stelle wohl schon mal gesagt: Ich war zwar von Anfang an kein Fan von Wade, aber im Laufe der Geschichte (und spätestens als Maggie dazukam) wurde mir die Figur immer unsympathischer. Ich kann mir sogar gut vorstellen, dass die Rolle der Wade sehr nah an ihrem wirklichen Charakter dran ist.

Ich finde das genau umgekehrt, Wade war mir eigentlich immer sympathisch.
Maggie war ja am Anfang schrecklich und eben unsympathisch, ab Staffel 4 gings ja dann.


BildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3025
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: Warum gingen alle bis auf remmy?

#8

Beitragvon Sponskonaut » Fr 17. Mai 2013, 00:34


MartyMcFly hat geschrieben:Ich finde das genau umgekehrt, Wade war mir eigentlich immer sympathisch.

Nee, sie hat mir zu oft irgendwelche merkwürdigen Standpunkte vertreten und war oft ziemlich empfindlich und hat vieles zu persönlich genommen. Aber ich denke mal, dass das der Tatsache geschuldet ist, dass sie einfach zu Beginn die einzige weibliche Rolle war und die Figur dementsprechend angelegt war.

Gleiches gilt aber auch fĂĽr Maggie. Da haben die Autoren einfach zu sehr das "Toughe-Power-Frau-Klischee" bemĂĽht. Da war es dann nicht verwunderlic, dass sie anfangs relativ kalt und unsympathisch rĂĽberkam.

Das Problem ist eben, dass alle Rollen einen bestimmten Zweck erfĂĽllt haben und oftmals in ihren CharakterzĂĽgen zu ĂĽbertrieben gezeichnet waren.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

MartyMcFly
MODERATOR
MODERATOR
Beiträge: 1663
Registriert: So 23. Mär 2003, 22:03
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Oberösterreich
Land: AT

Re: Warum gingen alle bis auf remmy?

#9

Beitragvon MartyMcFly » Fr 17. Mai 2013, 01:01


Sponskonaut hat geschrieben:
MartyMcFly hat geschrieben:Ich finde das genau umgekehrt, Wade war mir eigentlich immer sympathisch.

Nee, sie hat mir zu oft irgendwelche merkwürdigen Standpunkte vertreten und war oft ziemlich empfindlich und hat vieles zu persönlich genommen. Aber ich denke mal, dass das der Tatsache geschuldet ist, dass sie einfach zu Beginn die einzige weibliche Rolle war und die Figur dementsprechend angelegt war.

Ja stimmt schon, wenn ich so nachdenke, ...aber habe ihr das immer "verziehen", weil ich Wade einfach sĂĽĂź und hĂĽbsch finde... [liebe] [grinsen]

Sponskonaut hat geschrieben: Gleiches gilt aber auch fĂĽr Maggie. Da haben die Autoren einfach zu sehr das "Toughe-Power-Frau-Klischee" bemĂĽht. Da war es dann nicht verwunderlic, dass sie anfangs relativ kalt und unsympathisch rĂĽberkam.

Trotz, dass sich der Charakter später gebessert hat, bleibt der erste Eindruck von Maggie einfach etwas hängen.


BildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar

Lupos
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 1291
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 12:49
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Giovanni Gesto
Wohnort: Bremerhaven

Re: Warum gingen alle bis auf remmy?

#10

Beitragvon Lupos » Fr 17. Mai 2013, 10:02

Mir hat Maggie zuerst besser gefallen ..als coole Soldatin ...oh meine Kari [liebe] [kuss]


wo kämen wir denn da hin ? wenn jeder sagen würde , wo kämen wir denn da hin und niemand ginge um zu sehen wohin man käme wenn man ginge

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3025
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: Warum gingen alle bis auf remmy?

#11

Beitragvon Sponskonaut » Fr 21. Jun 2013, 00:19


Lupos hat geschrieben:Mir hat Maggie zuerst besser gefallen ..als coole Soldatin ...oh meine Kari [liebe] [kuss]

Jedenfalls hat das mal frischen Wind in die Truppe gebracht, nachdem Wade ja immer sehr auf den weiblichen und verletzlichen Frauen-Part festgelegt war.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3025
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: Warum gingen alle bis auf Remmy?

#12

Beitragvon Sponskonaut » Sa 2. Nov 2013, 14:00

Hier habe ich noch ein kleines Zitat von JRD gefunden, mit dem er seinen Ausstieg aus Sliders erklärt:

I like SF. I love intelligent SF. We had the most wonderful series concept with Sliders, but we did everything that had been done before and we did it every damned episode. We did Species. We did Tremors. We did Twister. We did War of the Worlds. We did The Island of Dr. Moreau. It was out of control, just out of control. In the end, Sliders wasn't the worst experience I ever had. I was just disappointed. Again, I love SF. I'm a passionate believer in Sliders. The series could have been great. The public always understood that of Sliders. The public understood that you could go anywhere in the galaxy. The writers, though, would try to graft a Law and Order story, or something they had done or seen before, onto Sliders and just make the characters work around it.

Da bezieht er sich noch mal auf die Ideenlosigkeit der Autoren und dass sie viel zu oft einfach andere Geschichten "adaptiert" und die Sliders-Figuren um diese Stories herum drapiert haben. Das sind die die unsäglichen Episoden, die ich gerne mal als "Motto-Folgen" bezeichne... [zwinker] Ich kann JRDs Unverständnis und den Schritt, die Serie deswegen zu verlassen, sehr gut nachvollziehen. Man hat mit vielen Episoden unglaublich viel Potential und Sendezeit verschenkt, und JRD hat in einem anderen Interview schon mal erwähnt, dass er viele Skripte von Nachwuchsautoren gelesen habe, die sehr gut ins Sliders-Konzept gepasst hätten und nicht abgekupfert gewesen wären.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Zurück zu „Darsteller & Crew“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast