ï»ż
  • Administrator

[86] Im Namen der Wissenschaft/Dust

Wie findest Du die Episode?

****** eine der besten Sliders-Folgen aller Zeiten!
0
Keine Stimmen
***** sehr gute Folge - hat alles, was Sliders ausmacht!
3
60%
**** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
0
Keine Stimmen
*** vollkommen durchschnittliche Folge!
2
40%
** relativ schwache Folge!
0
Keine Stimmen
* eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 5
Benutzeravatar

Themenstarter
Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
BeitrÀge: 4508
Registriert: So 23. MĂ€r 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

[86] Im Namen der Wissenschaft/Dust

#1

Beitragvon Alexslider » Sa 22. Mai 2004, 13:37

Ob die Folge heute verschoben wird? Denn diese Hochzeit in Madrit ist auf RTL ja mal wieder wichtiger und dazu noch Formel 1... :cry: Hoffen wir mal das die Sliders Folge pĂŒnktlich kommt. :shock:


Bild

Benutzeravatar

_FÏeslíng_
TVGEEK
TVGEEK
BeitrÀge: 32
Registriert: Mi 28. Jan 2004, 19:43

#2

Beitragvon _FÏeslíng_ » Sa 22. Mai 2004, 23:03

MittelprÀchtige Folge, nÀchste Woche kommt das Finale ich freu mich ja schon so.... :wink: :wink:



Benutzeravatar

Themenstarter
Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
BeitrÀge: 4508
Registriert: So 23. MĂ€r 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

#3

Beitragvon Alexslider » So 23. Mai 2004, 00:17

Also ich fand die Folge sehr gut und gelungen. Vorallem als Remmy seinen Caddy wieder gesehen hat war toll. Im Hintergrund war sogar ein bild aus Staffel 1 :) In der WĂŒste bei den Felsen wo die Sliders waren stand Jahrzehnte zuvor auch schon Capt. Kirk. Also da wurde eine Star Trek Folge gedreht :) und in Staffel 3 waren die sliders auch schon dort beim Dreh.

Ich hatte gehofft Diana macht den zweiten Timer gangbar aber leider war es nicht so. Haben die sliders den Timer eigentlich mitgenommen?


Bild

Benutzeravatar

Capn
TVGEEK
TVGEEK
BeitrÀge: 253
Registriert: Mi 10. Sep 2003, 02:45
Geschlecht: ♂ (Mann)
Kontaktdaten:

#4

Beitragvon Capn » So 23. Mai 2004, 02:38

Hmm ... ich wĂŒrde sagen, nein. Die Sliders reisen ja fĂŒr gewöhnlich ohne großes GepĂ€ck, und ich habe seit der Ägypten-Folge den alten Timer nicht mehr gesehen. :(

Folge hab ich mal wieder verpasst... naja... so langsam muss ich mir aber auch eingestehen das mich die neue Season nicht so sonderlich begeistert, und es mir auch kaum noch was ausmacht wenn ich mal eine Folge verpasse...

Auf das Finale nÀchste Woche freu ich mich aber trotzdem


"Mit welcher Rute pflegen sie zu Angeln?" - "Sie mit gar keiner!"

Benutzeravatar

Themenstarter
Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
BeitrÀge: 4508
Registriert: So 23. MĂ€r 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

#5

Beitragvon Alexslider » So 23. Mai 2004, 12:44

Aha so ist das! Kein Wunder warum die Quoten so niedrig sind *g* alles nur wegen dir :P Nee war nur spassss. Ein bissschen von der Episode kannste ja im Trailer sehen:


Bild

Habe ich erstmals vom Digital-Receiver aufgenommen (auf Video drauf) man sieht es aber nicht soooo doll, weil ich es erstens etwas von den MB kleiner gemacht habe und meine TV-Karte nimmt den Ton total schei..e auf. Hab mir mal ein S-Video Kabel bestellt. Mal sehen wie es dann wird.


Bild

Benutzeravatar

Ryan
TVGEEK
TVGEEK
BeitrÀge: 272
Registriert: Mi 26. MĂ€r 2003, 17:01
Kontaktdaten:

#6

Beitragvon Ryan » Mo 24. Mai 2004, 13:31


Alexslider hat geschrieben:Also ich fand die Folge sehr gut und gelungen. Vorallem als Remmy seinen Caddy wieder gesehen hat war toll. Im Hintergrund war sogar ein bild aus Staffel 1 :) In der WĂŒste bei den Felsen wo die Sliders waren stand Jahrzehnte zuvor auch schon Capt. Kirk. Also da wurde eine Star Trek Folge gedreht :) und in Staffel 3 waren die sliders auch schon dort beim Dreh.

Ich hatte gehofft Diana macht den zweiten Timer gangbar aber leider war es nicht so. Haben die sliders den Timer eigentlich mitgenommen?

ich fand die folge auch sehr gut...
und das dort enterprise gedreht wurde, ist nicht weiter verwunderlich. sehr viele serien und filme werden dort gedreht. nicht weit entfernt dĂŒrfte ja hollywood sein.

und hĂ€tte diana den timer in gang gebracht hĂ€tte das gar nichts genĂŒtzt. hat sie ja auch gesagt. die zeit ist doch schon lĂ€ngst abgelaufen...
und nĂ€chste woche dĂŒrfte es ganz interessant werden...


Bild

Benutzeravatar

Themenstarter
Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
BeitrÀge: 4508
Registriert: So 23. MĂ€r 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

#7

Beitragvon Alexslider » Mo 24. Mai 2004, 14:02

naja wenn das sliderfenster verpasst wurde muss man ja dann 29 Jahre aufs nĂ€chste warten und bei 400 wĂ€ren etwa 13 Slidefenster vergangen. Somit hĂ€tten sie den Timer ja irgendwann nutzen können :) Aber interessant war das es gleich 2 Ägyptische Timer gibt. Hatte immer vermutet das nur einer fĂŒr die serie gebaut wurde.

Und zu den Felsen. Dieses gebiet heiß "Vasquez Rocks" und ist in Kalifonien. ZufĂ€lligerweise und ohne das ich es wusste, habe ich mir am Freitag eine DVD gekauft (gerstern erst angeschaut) und was sehe ich da. Wieder dieser Berg mit den zwei spitzen!

Bild

Am Sonntag gibt darĂŒber einen kurzen Bericht auf der Sliders Seite :) mit Bildern aus den sliders folgen, enterprise und epoch (dem film den ich gekauft habe)


Bild

Benutzeravatar

Ryan
TVGEEK
TVGEEK
BeitrÀge: 272
Registriert: Mi 26. MĂ€r 2003, 17:01
Kontaktdaten:

#8

Beitragvon Ryan » Mo 24. Mai 2004, 20:08

die kommandozentrale der power rangers stand da auch.
und buffy hat dort auch mal die erste jÀgerin aufgesucht.

ja aber was hÀtten sied enn von dem timer gehabt? höchst wenn einer mal wieder geklaut wird. oder wenn der stein wieder kaputt ist. :lol:

wirst du auch einen bericht ĂŒber das ende der slider schreiben?


Bild

Benutzeravatar

Themenstarter
Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
BeitrÀge: 4508
Registriert: So 23. MĂ€r 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

#9

Beitragvon Alexslider » Mo 24. Mai 2004, 20:33

Kannst du mir darĂŒber ein paar Bilder geben, wenn du hast! Ja werde ich auch machen mit dem Ende. aber erst spĂ€ter.


Bild

Benutzeravatar

Themenstarter
Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
BeitrÀge: 4508
Registriert: So 23. MĂ€r 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

#10

Beitragvon Alexslider » So 30. Mai 2004, 21:39



Bild

Benutzeravatar

Themenstarter
Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
BeitrÀge: 4508
Registriert: So 23. MĂ€r 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

#11

Beitragvon Alexslider » Fr 9. Jul 2004, 21:53

Hab eben wieder eine Serie gesehen wo der Felsen auftaucht! Mehr wird am Sonntag verraten :)


Bild

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
BeitrÀge: 3025
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: [86] Im Namen der Wissenschaft/Dust

#12

Beitragvon Sponskonaut » Di 14. Jan 2014, 05:04

Ich muss ja gestehen, dass ich an diese Folge ĂŒberhaupt keine Erinnerungen mehr hatte. Aber jetzt, da ich sie noch mal gesehen habe, bin ich absolut begeistert!

Auf den ersten Blick mag die Episode wenig "klassisch" daherkommen und daher auch dem ein oder anderen nicht sonderlich gefallen. Wenn man aber mal ein bisschen genauer hinsieht, sind tatsÀchlich viele Facetten enthalten, die die ganze Geschichte interessant machen.

Wie ich finde, sorgt schon der Schauplatz alleine fĂŒr eine ganz besondere AtmosphĂ€re, die (so habe ich es zumindest in Erinnerung) in dieser Form in der Serie noch nicht dagewesen ist. Diese Fels- und WĂŒstenlandschaft hat schon etwas Außergewöhnliches, Mystisches und auch ein StĂŒck weit Bedrohliches. Zuerst hatte ich ja die BefĂŒrchtung, dass es mal wieder eine ehr einfallslose Episode wird, aber im Laufe der Spielzeit wurde ich tatsĂ€chlich eines Besseren belehrt.

Die ganze Story beginnt erstmal sehr lustig, und man kann Ken Jenkins, der in der Rolle des Dr. Jack Bigelow den Leiter der archĂ€ologischen Mission spielt, zu der die Sliders stoßen, erstmal nur mitleidig belĂ€cheln, als er...

SpoilerZeigen
... die Überreste des Chandler Hotels ehrfĂŒrchtig als herausragende archĂ€ologische Funde in den HĂ€nden hĂ€lt und aus dem SchwĂ€rmen nicht mehr herauskommt. [zwinker] Als er dann aber spĂ€ter auf den "eingefrorenen" Menschen stĂ¶ĂŸt...


... macht sich das schauspielerische Können von Jenkins bemerkbar, der dann förmlich in der Antagonisten-Rolle aufgeht und den "durchgeknallten" Forscher ĂŒberzeugend mimt. Alles andere hĂ€tte mich auch gewundert, weil Jenkins ja nicht wirklich ein unbeschriebenes Blatt in Hollywood ist und schon eher zu den hochkarĂ€tigeren Darstellern gehört. Ich fand seine Leistung jedenfalls herausragend.

Eine weitere Facette, die mir mit der Zeit aufgefallen ist und besonders gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass die Gruppe in dieser Geschichte ausnahmsweise mal nicht getrennt wird, sondern durchgehend zusammenbleibt. Meist ist es ja doch so, dass einer der Sliders in irgendeine prekĂ€re Situation gerĂ€t, aus der ihn die anderen dann befreien mĂŒssen - was in "Im Namen der Wissenschaft" komplett anders ist. Die sitzen Maggie, Remmy, Diana und Mallory stĂ€ndig zusammen, beraten sich, lachen zusammen, analysieren die Situation, tauschen Infos aus etc.pp. - und man hat das erste Mal richtig das GefĂŒhl, dass sich die Truppe nun gefunden hat und zusammenhĂ€lt. Dass die vier als GrĂŒppchen in der grĂ¶ĂŸeren Gruppe so eine eingeschworene Gemeinschaft bilden, ist einfach schön anzuschauen, und es gibt auch sehr viele Szenen, in denen man das sehen kann. Die Dynamik hat mir sehr gut gefallen.

Ein bisschen skeptisch wurde ich allerdings, als dann die Sache mit Remmy und "Der Stimme" losging. Da hatte ich das GefĂŒhl, dass sich die Story in eine eher alberne Richtung entwickelt. Allerdings hat der starke Schluss diese Skepsis quasi "weg gefegt". [yeshappy] Es war einfach nur rĂŒhrend, als man Remmy...

SpoilerZeigen
... dann in seinem "Schrein" sieht, mit all seinen goldenen Platten, seinen AnzĂŒgen und dem Cadillac.


Das hatte schon etwas Nostalgisches, und ich finde, man konnte ihm wirklich ansehen, dass er sein Leben (bevor er in den Wirbel gezogen und damit zum Slider wurde) und natĂŒrlich seine Welt schmerzlich vermisst. Die Szene, in der er sich...

SpoilerZeigen
... in seinen Cadillac setzt...


... war ein derart melancholischer Moment, der mich wirklich ein bisschen gerĂŒhrt hat. [yeshappy]

Sehr schön fand ich außerdem, dass es zu Beginn der Episode gar nicht so klar ist, dass es mehr oder weniger eine Folge mit "Remmy-Fokus" ist, weil zunĂ€chst mal die ganze Gruppe im Vordergrund steht. War schon irgendwie ĂŒberraschend, als es sich dann in diese Richtung dreht. Ebenfalls fĂŒr die Spannung zutrĂ€glich, war, dass man lange Zeit gar nicht weiß, was hinter dem "Eingefrorenen" steckt. Alles in allem ist die Folge zwar sehr ungewöhnlich, was aber letztlich der entscheidende Grund dafĂŒr ist, dass sie doch etwas Besonderes ist. Diese Facetten sind fĂŒr die Serie nicht nur relativ ungewöhnlich, sondern werden von den Autoren auch bestens ausgenutzt. FĂŒr mich wieder eine der stĂ€rksten Episoden der 5. Staffel, zumal Remmy zum Schluss auch noch die Message klar rĂŒberbringt:

Ja, der Mensch braucht etwas, woran er glauben kann.

[yeshappy]

P.S.: TĂ€usche ich mich, oder ist das Schwarz-weiß-Foto, das man von Remmy zweimal sieht, auch das Bild, das auf der CD von Cleavant Derricks drauf ist? [grinsen]


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

MartyMcFly
MODERATOR
MODERATOR
BeitrÀge: 1663
Registriert: So 23. MĂ€r 2003, 22:03
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Oberösterreich
Land: AT

Re: [86] Im Namen der Wissenschaft/Dust

#13

Beitragvon MartyMcFly » Fr 28. Nov 2014, 21:14

Ansich eine gut gemeinte und interessante Idee, die aber schlussendlich irgendwie als Unsinn zu klassifizieren ist, Schuld daran sind alleine die Autoren. Setting und all das hÀtte ja gepasst. Auch schauspielerisch von allen toll! Der doch ernstere Touch der Folge wird am Schluss durch die "Gottheit", "die Stimme", Cryin' Man ins, ja doch eher ins LÀcherliche gezogen. Die Ausgrabungen einer Parkuhr, GlÀser, etc...ja das war schon auch lustig, aber das sich Remmy bzw. sein DoppelgÀnger als "Stimme", "der von alten Zeiten gesungen" hat als "Prophet der neuen Zeit" entpuppt, war leider doch mehr lÀcherlich als lustig.

Wow, ja die Idee ist sehr interessant und spannend. Dass die Welt 400 Jahre "voraus" ist, macht diese ganze Geschichte erst möglich. "VerÀnderung der Rotation der Erde im Laufe der Jahrmillionen", so wie es Diana formulierte, machte es möglich, dass die Zeit hier voraus ist.
Die Folge beginnt ja auch spannend. "ArchĂ€ologen" graben das Chandler Hotel aus! Es stellt sich heraus, dass die Erde vor 400 Jahren durch eine Polumkehr (gute Wissenschaft in dieser Folge!) eine große KlimaverĂ€nderung und -katastrophe durchmachen musste. Anscheinend wurde die moderne Welt zerstört bzw. tief begraben und die Menschen mussten wohl neu anfangen und wir sehen dadurch auch nur eine "Low Tech" Welt, die eine "High Tech" Welt StĂŒck fĂŒr StĂŒck ausgrĂ€bt, interessant! Ein Verweis auf frĂŒhere "Hochkulturen" (Maya, Inka,...), die bei uns entdeckt wurden, ist natĂŒrlich unverkennbar.

Wie gesagt die Folge ist großteils hochspannend, fast bis zum Ende!

Sie finden einen 400 Jahre alten Timer! Wie cool! Wie spannend! Fragen bleiben leider offen!
Crazy! Ein "Ă€gyptischer" Timer, eine hochmoderne Technik wird selbst zum Ausgrabungsobjekt!

Also ein hochinteressantes Thema, perfekt fĂŒr eine FanFiction!

Das Ende - in aller Ehre unser Cryin'Man - war leider zu lÀcherlich. Ich wollte zwar zum Lachen anfangen, aber das war doch zuviel, weil es die ganze Grundstory auch ein bisschen lÀcherlich macht.

Alexslider hat geschrieben:Ich hatte gehofft Diana macht den zweiten Timer gangbar aber leider war es nicht so. Haben die sliders den Timer eigentlich mitgenommen?

Genau, daraus hĂ€tte man viel mehr machen können. Ich wette, die haben ihn "einfach zurĂŒckgelassen".

Sponskonaut hat geschrieben:
SpoilerZeigen
... die Überreste des Chandler Hotels ehrfĂŒrchtig als herausragende archĂ€ologische Funde in den HĂ€nden hĂ€lt und aus dem SchwĂ€rmen nicht mehr herauskommt. [zwinker] Als er dann aber spĂ€ter auf den "eingefrorenen" Menschen stĂ¶ĂŸt...


... macht sich das schauspielerische Können von Jenkins bemerkbar, der dann förmlich in der Antagonisten-Rolle aufgeht und den "durchgeknallten" Forscher ĂŒberzeugend mimt. Alles andere hĂ€tte mich auch gewundert, weil Jenkins ja nicht wirklich ein unbeschriebenes Blatt in Hollywood ist und schon eher zu den hochkarĂ€tigeren Darstellern gehört. Ich fand seine Leistung jedenfalls herausragend.

Absolut! Sein, soweit ich weiß, sein zweiter Auftritt in Sliders.

Sponskonaut hat geschrieben: Eine weitere Facette, die mir mit der Zeit aufgefallen ist und besonders gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass die Gruppe in dieser Geschichte ausnahmsweise mal nicht getrennt wird, sondern durchgehend zusammenbleibt. Meist ist es ja doch so, dass einer der Sliders in irgendeine prekĂ€re Situation gerĂ€t, aus der ihn die anderen dann befreien mĂŒssen - was in "Im Namen der Wissenschaft" komplett anders ist. Die sitzen Maggie, Remmy, Diana und Mallory stĂ€ndig zusammen, beraten sich, lachen zusammen, analysieren die Situation, tauschen Infos aus etc.pp. - und man hat das erste Mal richtig das GefĂŒhl, dass sich die Truppe nun gefunden hat und zusammenhĂ€lt. Dass die vier als GrĂŒppchen in der grĂ¶ĂŸeren Gruppe so eine eingeschworene Gemeinschaft bilden, ist einfach schön anzuschauen, und es gibt auch sehr viele Szenen, in denen man das sehen kann. Die Dynamik hat mir sehr gut gefallen.

Zu den Sliders hĂ€tte ich jetzt gesagt, dass alle grundsolide waren und keiner hervorstach. Ein Grund dafĂŒr ist natĂŒrlich, dass die Truppe immer zusammen war. Aber das ist mir garnicht aufgefallen, dass das die ganze Folge ĂŒber war, vermutlich auch da ich wohl seit der letzten oder vorletzten Folge die Truppe schon als Gruppe sehe (was ich nicht wirklich glaubte, dass sich das in dieser Staffel noch ausgeht).

Ein bisschen skeptisch wurde ich allerdings, als dann die Sache mit Remmy und "Der Stimme" losging. Da hatte ich das GefĂŒhl, dass sich die Story in eine eher alberne Richtung entwickelt. Allerdings hat der starke Schluss diese Skepsis quasi "weg gefegt". [yeshappy] Es war einfach nur rĂŒhrend, als man Remmy...

SpoilerZeigen
... dann in seinem "Schrein" sieht, mit all seinen goldenen Platten, seinen AnzĂŒgen und dem Cadillac.


Das hatte schon etwas Nostalgisches, und ich finde, man konnte ihm wirklich ansehen, dass er sein Leben (bevor er in den Wirbel gezogen und damit zum Slider wurde) und natĂŒrlich seine Welt schmerzlich vermisst. Die Szene, in der er sich...

SpoilerZeigen
... in seinen Cadillac setzt...


... war ein derart melancholischer Moment, der mich wirklich ein bisschen gerĂŒhrt hat. [yeshappy]

Puh...diesmal bin ich nicht deiner Meinung (wird aber auch Zeit *gg*).
Im Gesamtkontext dieser Folge, der Story, wirkte wie gesagt, die Schlusszene -zu- lÀcherlich, ein bisschen albern, ein anderes Wort fÀllt mir grad nicht ein.
Anders betrachtet, ist es wohl möglich, dass ĂŒber Generationen hinweg "die Stimme" ĂŒberliefert wurde, vielleicht verdreht, verzerrt und irgendwann zur "Gottheit" emporgehoben, sodass die Menschen mittlerweile denken und glauben, dass Remmy viel mehr ist bzw. war, als "nur" ein SĂ€nger. "Ähnliche" Beispiele gibt es ja wohl auch aus der Geschichte unserer Welt. Aber Remmy passt da so nicht ins Bild.
Die Szene allein betrachtet finde ich gut. Nicht nur Remmy wurde sentimental, als er sich in "seinen" Caddy setzte. Aber im Hinterkopf ist immer die Story, so ist diese Szene leider ungenießbar. Ja, jetzt habe ich wohl das richtige Wort: Ungenießbar!

Sponskonaut hat geschrieben: FĂŒr mich wieder eine der stĂ€rksten Episoden der 5. Staffel, zumal Remmy zum Schluss auch noch die Message klar rĂŒberbringt:
Ja, der Mensch braucht etwas, woran er glauben kann.

[yeshappy]

Aufgrund der Schlusszene, die ich nicht so wirklich passend fand, habe ich diese "Message" garnicht mitbekommen, bzw. daher nicht als tiefgrĂŒndig beachtet. Diese Aussage alleine betrachtet ist natĂŒrlich gut.


BildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
BeitrÀge: 3025
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: [86] Im Namen der Wissenschaft/Dust

#14

Beitragvon Sponskonaut » Sa 29. Nov 2014, 00:32


MartyMcFly hat geschrieben:Puh...diesmal bin ich nicht deiner Meinung (wird aber auch Zeit *gg*).

Kein Ding! [zwinker]

Im Gesamtkontext dieser Folge, der Story, wirkte wie gesagt, die Schlusszene -zu- lĂ€cherlich, ein bisschen albern, ein anderes Wort fĂ€llt mir grad nicht ein. (...) Die Szene allein betrachtet finde ich gut. Nicht nur Remmy wurde sentimental, als er sich in "seinen" Caddy setzte. Aber im Hinterkopf ist immer die Story, so ist diese Szene leider ungenießbar. Ja, jetzt habe ich wohl das richtige Wort: Ungenießbar!

So krass habe ich es ĂŒberhaupt nicht empfunden, vor allem deswegen nicht, weil ich die Szene (oder gar die ganze Episode) fast auf Anhieb in einen Gesamtkontext bringen konnte, wobei ich damit eher die komplette Serie meine.

Man muss sich nur mal vorstellen, was diese spezielle Szene alles bedeutet! Ich zumindest fĂŒhlte mich, als ich Remmy in seinem Cadillac sitzen gesehen habe, sofort an die Pilotfolge erinnert, als alles anfing, der "Crying Man" noch arglos war und nur seine Musiker-Karriere im Kopf hatte. Dann muss man man noch die Entwicklung bedenken, die diese Figur vollzogen hat. Als dienstĂ€ltester Slider ist er quasi zum "AnfĂŒhrer" geworden, hat sich charakterlich ein gutes StĂŒck verĂ€ndert, weil ihn so viele Erlebnisse geprĂ€gt haben. Ich wĂŒrde sogar soweit gehen zu sagen, dass Remmy (spĂ€testens zur 5. Staffel) zu der Leitfigur der Serie geworden ist.

Ich finde, all das manifestiert sich in dieser Szene und macht sie fĂŒr mich so emotional wertvoll, dass ich ĂŒber die vermeintlichen SchwĂ€chen der Episode locker hinwegsehen kann.

Was man den Autoren vielleicht anlasten kann, ist, dass der "Kurs" der Folge etwas zu schwankend ist. Erst beginnt es eher lustig, um dann, fast schon zu plötzlich, zu etwas wesentlich Ernsterem umzuschwenken. Und ja, der ganze "Gottheits-Kram" mag relativ albern wirken. Aber wie gesagt, sowohl diese eine spezielle Szene als auch die Intention dieser Geschichte "entschĂ€digen" mich zweifelsohne fĂŒr die SchwĂ€chen, die die Umsetzung an den Tag legt.

Ich weiß ja nicht, aber vielleicht lege ich auf das ganze "Wissenschafts-Gedöns" - sorry, wenn ich das jetzt so krass formuliere! - nicht allzu viel Wert und sehe es dann in der Regel auch nicht als verspieltes Potential an, wenn diese Themen nicht allzu sehr vertieft werden.

Wie gesagt, ich finde "Im Namen der Wissenschaft" schon alleine deswegen so wertvoll, weil sie die 5. Staffel so gnadenlos auf den Punkt bringt, indem sie Remmys "Standing" erzĂ€hlerisch derart "ausformuliert". Im Gegenzug gab es in den vorherigen Staffeln schon wesentlich dĂ€mlichere Stories, die es dazu noch an "Substanz" haben missen lassen. Diese Remmy-Hommage war eigentlich lange ĂŒberfĂ€llig, und ich finde eigentlich, dass "Dust" die einzige Episode mit Remmy-Fokus war, die das tatsĂ€chlich geschafft hat.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

ZurĂŒck zu „5. Staffel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast