• Administrator

[13 | 2x03] Der unsichtbare Quinn / Gillian of the Spirits

Wie findest Du diese Episode?

Bild
1
25%
Bild
1
25%
Bild
2
50%
Bild
0
Keine Stimmen
Bild
0
Keine Stimmen
Bild
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 4
Benutzeravatar

Themenstarter
Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4545
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

[13 | 2x03] Der unsichtbare Quinn / Gillian of the Spirits

#1

Beitragvon Alexslider » Sa 14. Sep 2013, 14:15


Nachdem ein Blitz in den Wirbel eingeschlagen ist, wird Quinn in eine Astral-Dimension befördert und ist unsichtbar. Keiner kann ihn wahrnehmen. Außer einer jungen Frau namens Gillian. Mit ihr versucht Quinn Kontakt mit seinen Freunden aufzunehmen. Doch wird er beim nächsten Slide in seinem Zustand mitreisen können?

Hey, die Episode hat hier ja noch gefehlt. Deshalb trag ich sie mal noch nach. Also fĂĽhlt euch frei sie du diskutieren. [computer]


Bild

Benutzeravatar

MartyMcFly
MODERATOR
MODERATOR
Beiträge: 1664
Registriert: So 23. Mär 2003, 22:03
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Oberösterreich
Land: AT

Re: [13 | 2x03] Der unsichtbare Quinn / Gillian of the Spiri

#2

Beitragvon MartyMcFly » Sa 28. Dez 2013, 00:24

Ich hab mir vor etwa einem halben Jahr diese Episode im Originalton angesehen. Es war die erste (und auch bisher einzige) Sliders Episode ĂĽberhaupt die ich mir im Originalton angeschaut habe. Daher guckte ich sie jetzt wieder in englisch.
Ja was soll ich sagen, einer der gefühlvollsten, emotionalsten Sliders Folgen. Es gibt berührende Momente, wie das Gespräch von Quinn und Gillian im Restaurant und natürlich beim Ende, da kann schon eine Träne kullern. Die Folge im Originalton zu sehen, gibt noch zusätzlich das gewisse etwas. Vorallem, wenn man die Originalstimmen erst so richtig kennenlernt.

Die Sliders gelangen auf eine Welt die scheinbar noch in den 50er Jahren lebt, doch nicht alles sieht wie aus den 50er Jahren aus, es gab technologische Fortschritte, doch diese gehen nur sehr langsam voran. Grund ist Hiroshima. Seitdem wurde die Technik verteufelt und die Menschen haben Angst davor, dass sie die Apokalypse hervorruft. Ich finde diese Idee sehr interessant. Man kann sich vorstellen, wie die heutige Welt aussehen würde, wäre sie noch (wie von Arturo beschrieben) in der technologischen Steinzeit, und nicht im Weltraumzeitalter...

Es wird aber auch auf die Vorteile des technologischen Fortschritts eingegangen, das Besiegen von Krankheiten, finden von Heilmittel... Wie von Arturo erwähnt: Die Technik ist nur so gefährlich wie die Menschen, die sie benutzen.
Quinns Vater einzubauen fand ich eine super Idee.

Lasst die kleinen Logikfehler außen vor, dann ist es eine hervorragende Folge, die für mich zu den besten der Serie gehört.

Bild

Das Ende geht wirklich zu Herzen. Vorallem, wenn man die Folge noch nicht kennt, oder schon viele Jahre nicht mehr gesehen hat. Wow! Dazu noch dieser Keller mit "Wurmlöchern" ausgemalt....

Das "i" Tüpfelchen dieser Folge ist der Schluss, wo die Sliders auf eine Welt gelangen, in der die Menschen im täglichen Leben keine Kleidung tragen :II


BildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3079
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: [13 | 2x03] Der unsichtbare Quinn / Gillian of the Spiri

#3

Beitragvon Sponskonaut » So 29. Dez 2013, 04:34


MartyMcFly hat geschrieben:Die Sliders gelangen auf eine Welt die scheinbar noch in den 50er Jahren lebt, doch nicht alles sieht wie aus den 50er Jahren aus, es gab technologische Fortschritte, doch diese gehen nur sehr langsam voran. Grund ist Hiroshima. Seitdem wurde die Technik verteufelt und die Menschen haben Angst davor, dass sie die Apokalypse hervorruft. Ich finde diese Idee sehr interessant. Man kann sich vorstellen, wie die heutige Welt aussehen würde, wäre sie noch (wie von Arturo beschrieben) in der technologischen Steinzeit, und nicht im Weltraumzeitalter...

Die Idee ist wirklich toll, und die Entwicklung, die diese Welt genommen hat, ist gar nicht so abwegig. Ich finde auch, dass hier ein denkbar realistisches Szenario einer komplett anders entwickelten Welt dargestellt wird. Wenn man dann noch berücksichtigt, wie sehr die Forschung heute gefördert wird und wie eng Industrie und Politik damit verwoben sind, merkt man erst recht, wie reizvoll und interessant der Gedanke an solch eine Welt ist.

MartyMcFly hat geschrieben:Es wird aber auch auf die Vorteile des technologischen Fortschritts eingegangen, das Besiegen von Krankheiten, finden von Heilmittel... Wie von Arturo erwähnt: Die Technik ist nur so gefährlich wie die Menschen, die sie benutzen.

Ja, finde es auch toll, dass das zur Sprache gebracht wird. Vor allem finde ich es erzählerisch sehr schön, dass das dargestellt wird, indem Mike Mallory davon erzählt, dass sein Quinn an Polio gestorben ist. Überhaupt empfand ich es als eine geschickte Idee, Quinns Vater in die Geschichte miteinzubauen. Ach ja, an dieser Stelle noch eine kleine Korrektur: Das von dir erwähnte Zitat stammt nicht von Arturo, sondern von Quinns Vater! [zwinker]

MartyMcFly hat geschrieben:Es gibt berührende Momente, wie das Gespräch von Quinn und Gillian im Restaurant und natürlich beim Ende, da kann schon eine Träne kullern.

Als Fan der ruhigen Momente, gefällt mir diese Szene natürlich auch richtig gut! Wobei ich dazusagen muss, dass ich die ganze Sache mit Gillians "übernatürlichen Kräften" ein bisschen abgedroschen fand, weil man das in diversen Mystery-Streifen schon ziemlich oft gesehen hat. Allerdings dient dieser Handlungsstrang ja einem bestimmten Zweck und ist außerdem ganz liebevoll in Szene gesetzt, sodass ich diesen kleinen "Makel" beim Schauen schnell verzeihen konnte.

MartyMcFly hat geschrieben:Lasst die kleinen Logikfehler außen vor, dann ist es eine hervorragende Folge, die für mich zu den besten der Serie gehört. [...]Das Ende geht wirklich zu Herzen. Vorallem, wenn man die Folge noch nicht kennt, oder schon viele Jahre nicht mehr gesehen hat. Wow!

Ist auf jeden Fall eine sehr emotionale Folge und, wie ich finde, eine absolut vorbildliche Episode, die mal wieder aufzeigt, wofĂĽr die Serie eigentlich immer gestanden hat. Da muss kein bestimmtes abgekupftertes "Motto" herhalten, und was die Kulisse angeht, reichen ein paar alte amerikanische Autos und Requisiten aus. Die interessante Grundidee genĂĽgt hier als Basis fĂĽr eine spannende und unterhaltsame Story vollkommen. Und vor allem ist es eine Geschichte, ĂĽber die man sich im Nachhinein noch Gedanken machen und darĂĽber diskutieren kann, weil sie prinzipiell gar nicht so weit hergeholt ist!

Beim "Anti-Technologie-Büro" musste ich ein bisschen schmunzeln, weil das eine Behörde ist, die ich mir bei den Amerikanern gut vorstellen könnte. Ich musste dabei unweigerlich an das "Komitee für unamerikanische Umtriebe" denken, dass damals in den USA ins Leben gerufen wurde, in dem auch Nixon Mitglied war... [zwinker]

MartyMcFly hat geschrieben:Das "i" Tüpfelchen dieser Folge ist der Schluss, wo die Sliders auf eine Welt gelangen, in der die Menschen im täglichen Leben keine Kleidung tragen :II

Ich finde auch, dass man dieser Nudisten-Welt ruhig eine ganze Episode hätte widmen können... [grinsen]


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4545
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: [13 | 2x03] Der unsichtbare Quinn / Gillian of the Spiri

#4

Beitragvon Alexslider » So 29. Dez 2013, 10:56

Das mit der Nudisten Erde wurde von Wade ja sogar in einer der späteren Episoden beiläufig erwähnt. Mir fällt aber gerade nicht ein in welcher. [hmm]


Bild

Benutzeravatar

Lupos
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 1308
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 12:49
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Giovanni Gesto
Wohnort: Bremerhaven

Re: [13 | 2x03] Der unsichtbare Quinn / Gillian of the Spiri

#5

Beitragvon Lupos » So 29. Dez 2013, 13:32

Also wenn Quinn Unsichbar bzw.Transzendal ist ..er greift zum Beispiel durch Gegenstände ..auch andere Personen können Ihn nicht berühren....trotzdem geht Quinn jeden Gegenstand aus dem weg , was er ja gar nicht nötig hätte


wo kämen wir denn da hin ? wenn jeder sagen würde , wo kämen wir denn da hin und niemand ginge um zu sehen wohin man käme wenn man ginge

Benutzeravatar

Themenstarter
Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4545
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: [13 | 2x03] Der unsichtbare Quinn / Gillian of the Spiri

#6

Beitragvon Alexslider » So 29. Dez 2013, 13:39

Bestimmt liegt das an der Gewohnheit. Er ist ja zuvor nie unsichtbar gewesen. Das ist wie, wenn man Jahre das selbe Programm nutzt und plötzlich kommt ein Update dessen wo vieles vielleicht nun grundlegend anders ist. Anfangs macht man doch irgendwo die selben Schritte. Ist mir auf Arbeit so ergangen. Da wurden Felder und Buttons neu angeordnet. Ich hab eine Weile benötigt um mich daran zu gewöhnen.


Bild

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3079
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: [13 | 2x03] Der unsichtbare Quinn / Gillian of the Spiri

#7

Beitragvon Sponskonaut » So 29. Dez 2013, 13:50


Alexslider hat geschrieben:Bestimmt liegt das an der Gewohnheit. Er ist ja zuvor nie unsichtbar gewesen.

Ich denke auch, dass das ein ganz schlüssiges Argument ist. Ihm wird halt nur in diversen Situationen bewusst, dass er diese "Fähigkeit" hat. Beispielsweise, als er in die Handtasche von dem Mädel guckt, die in dem Café das Geld aus der Kasse klaut, oder als er aus dem Taxi aussteigt. Ich finde, das hat Jerry auch schauspielerisch ganz gut dargestellt. Man sieht es ihm jedenfalls an, wie er sich an diese Situation erst gewöhnen muss und wie "begeistert" er ist, als er seine neuen Fähigkeiten noch erforscht.

Na ja, und wahrscheinlich hat es das Budget nicht wirklich hergegeben, dass man Quinn durch alles hat durchlaufen lassen können... [lachen1]


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Viktualia
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 576
Registriert: Mi 2. Sep 2009, 20:08
Geschlecht: ♀ (Frau)
RPG-Charakter: Elisabeth Stanfield

Re: [13 | 2x03] Der unsichtbare Quinn / Gillian of the Spiri

#8

Beitragvon Viktualia » Fr 3. Jan 2014, 20:41


Sponskonaut hat geschrieben: Ich finde auch, dass man dieser Nudisten-Welt ruhig eine ganze Episode hätte widmen können... [grinsen]

Da kann ich voll und ganz zustimmen. Das ging mir auch durch den Kopf, zumal mich der Hintergrund bzw. die Entwicklung dazu interessieren würde. Aber wahrscheinlich fiel den Machern auch nichts logisches ein. [zwinker] Oder wäre doch recht schnell fade geworden.

Zu der Episode an sich kann ich nichts sinnvolles zusteuern. Wie ich finde wurde bereits alles erwähnt und durchleuchtet. Ich würde nur die Sachen wiederholen. Wir scheinen auch bei dieser Folge eine recht ähnliche Meinung zu haben.



Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3079
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: [13 | 2x03] Der unsichtbare Quinn / Gillian of the Spiri

#9

Beitragvon Sponskonaut » Mo 28. Mär 2016, 23:56


MartyMcFly hat geschrieben:Lasst die kleinen Logikfehler außen vor, dann ist es eine hervorragende Folge, die für mich zu den besten der Serie gehört.

Nach dem erneuten Gucken sehe ich das nach wie vor genauso! [yeshappy] Vor allem ist in der Episode gefühlt mehr Emotionalität als in vielen anderen Folgen. Das ist definitiv ein Merkmal, dass diese Episode herausstechen lässt. Ich finde aber auch, dass die Darstellerin der Gillian ihre Rolle wirklich solide dargestellt hat. Ist auch nicht immer der Fall, dass die Nebendarsteller ihren Job so gut machen. Allerdings muss man auch sagen, dass es in diesem Fall tatsächlich so war, dass diese Nebenrolle bzw. die Figur sehr stark in die Geschichte eingebunden war, was ansonsten eher selten vorkommt.

Auch die Abschieds-Szene vor dem Slide ist sehr emotional gehalten. Finde ich prinzipiell immer ganz gut, wenn die "essentiellen Fragen des Slidens" behandelt werden. [yeshappy]


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

MartyMcFly
MODERATOR
MODERATOR
Beiträge: 1664
Registriert: So 23. Mär 2003, 22:03
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Oberösterreich
Land: AT

Re: [13 | 2x03] Der unsichtbare Quinn / Gillian of the Spirits

#10

Beitragvon MartyMcFly » Mo 18. Apr 2016, 19:19

Kurz und knapp: Sehr emotionale und auch -Gänsehaut- Folge, einer der besten Folgen!

Die Idee fand ich sehr gut, eine Welt zu zeigen, die sich aufgrund von Hiroshima vom Fortschritt der Technik abwandte bzw. sich sehr sehr zögerlich in der Öffentlichkeit entwickelt.


BildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar

Lupos
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 1308
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 12:49
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Giovanni Gesto
Wohnort: Bremerhaven

Re: [13 | 2x03] Der unsichtbare Quinn / Gillian of the Spirits

#11

Beitragvon Lupos » Mo 18. Apr 2016, 23:33

kann man die abstimmungs ergebnisse eigentlich zurück auf Null stellen ??? heute würdr ich mit sicherheit eine andere Wertung abgeben ...wäre mal Interessant [grinsen]


wo kämen wir denn da hin ? wenn jeder sagen würde , wo kämen wir denn da hin und niemand ginge um zu sehen wohin man käme wenn man ginge

Zurück zu „2. Staffel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast