• Administrator

[04 | 1x04] Das Ende der Welt / Last Days

Wie findest Du diese Episode?

Bild
0
Keine Stimmen
Bild
2
50%
Bild
2
50%
Bild
0
Keine Stimmen
Bild
0
Keine Stimmen
Bild
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 4
Benutzeravatar

Themenstarter
Capn
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 253
Registriert: Mi 10. Sep 2003, 02:45
Geschlecht: ♂ (Mann)
Kontaktdaten:

[04 | 1x04] Das Ende der Welt / Last Days

#1

Beitragvon Capn » Do 5. Feb 2004, 12:50

Bild
EPISODENGUIDE // SCREENCAPTURES // DAILY FUN

So, hab mir gerade nochmal diesen Klassiker angesehen ...

Ausgezeichnete Episode, und sehr Arturo-centric! Die Story über den bald einschlagenden Kometen erinnert zwar sehr stark an Filme wie Armageddon oder Deep Impact, das fällt jedoch nicht weiter ins Gewicht. Eigentlich hatte jeder was zu tun, Remmys Part gefiel mir hier ebenfalls sehr gut.

Im negativen Bereich muss ich Bennish erwähnen, weil ich den leider überhaupt nicht mag. Die kleine Romanze mit Wade und Quinn ging mir auch etwas zu schnell, außerdem scheint es Wade ziemlich schnell hinzunehmen, dass sie bald stirbt ... :?

Und: Alle sprechen von den "vielen Abenteuern" die sie schon miteinander erlebt haben ... es ist klar, dass wahrscheinlich auch geslidet wird wenn wir nicht zusehen, aber gerade weil dies erst die zweite reguläre Episode ist, wirkt es etwas merkwürdig.

FĂĽr die Folge gibts 3 1/2 von 5 Timern. :D


"Mit welcher Rute pflegen sie zu Angeln?" - "Sie mit gar keiner!"

Benutzeravatar

Ryan
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 272
Registriert: Mi 26. Mär 2003, 17:01
Kontaktdaten:

Re: [04] Das Ende der Welt/Last Days

#2

Beitragvon Ryan » Sa 7. Feb 2004, 19:02


Capn hat geschrieben: Die Story über den bald einschlagenden Kometen erinnert zwar sehr stark an Filme wie Armageddon oder Deep Impact, das fällt jedoch nicht weiter ins Gewicht.

wie so sollte es auch? immerhin wurde die epi 1994 gedreht und deep impact und armageddon wurden 1997 gedreht. also wenn jemand abgeguckt hat, dann warene s diese beiden!


Capn hat geschrieben: aber gerade weil dies erst die zweite reguläre Episode ist, wirkt es etwas merkwürdig.

in wirklichkeit kam die folge ja auch erst als 8. oder so...?


Bild

Benutzeravatar

Themenstarter
Capn
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 253
Registriert: Mi 10. Sep 2003, 02:45
Geschlecht: ♂ (Mann)
Kontaktdaten:

#3

Beitragvon Capn » Sa 7. Feb 2004, 23:13


Ryan hat geschrieben:wie so sollte es auch? immerhin wurde die epi 1994 gedreht und deep impact und armageddon wurden 1997 gedreht. also wenn jemand abgeguckt hat, dann warene s diese beiden!

lol stimmt! Hast vollkommen recht, ich vergess immer wie 'alt' Sliders eigentlich schon ist... war eh kein Negativ-Punkt. :)


"Mit welcher Rute pflegen sie zu Angeln?" - "Sie mit gar keiner!"

Benutzeravatar

Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4545
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

#4

Beitragvon Alexslider » So 8. Feb 2004, 12:35

Von der Story mit dem Kometen her sehr gut gemacht. Nur einige Details fand ich nicht so besonders. Fast alle glauben das mit der Atomenergie usw. wäre zu unsinnig und würde nicht funktionieren. Warum heben sie dann diese Atombombe von Einstein auf obwohl sie so gefährlich ist und lassen auch noch einen wie Bannish da dran?! Wieso weiß Arturo so detailierte Infos über eine Atombombe wo er doch noch nie eine vorher gesehen hat?!?

Diese Szene mit Bannish und Wade gegen Ende wo er die Lakrize anbietet fand ich auch eklich :roll:

4**** TIMER von mir :D


Bild

Benutzeravatar

Capeträger
STARTERGEEK
STARTERGEEK
Beiträge: 7
Registriert: Mi 30. Apr 2008, 16:12

Re: [04] Das Ende der Welt/Last Days

#5

Beitragvon Capeträger » Mo 1. Sep 2008, 23:34

Na, sie heben sie eben auf und lassen jemanden wie Bennish dran, weil sie glauben, dass sie nicht gefährlich ist.



Benutzeravatar

wusch
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 160
Registriert: Di 19. Apr 2011, 08:23
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Stefan Wolf

Re: [04 | 1x04] Das Ende der Welt / Last Days

#6

Beitragvon wusch » Fr 29. Apr 2011, 06:37

Schon eine sehr interessante FOlge, denn nun haben sie eine Welt in der die Dämonen der Atomenergie nie auf die Menschheit losgelassen wurden und nun muss Aturo eine Atombombe bauen um de facto den Teufel mit dem Belzebub auszutreiben und wenn ich mich niocht irre ist es auch nicht klar was am Ende mit den Plänen ist.



Benutzeravatar

Lupos
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 1308
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 12:49
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Giovanni Gesto
Wohnort: Bremerhaven

Re: [04 | 1x04] Das Ende der Welt / Last Days

#7

Beitragvon Lupos » Fr 29. Apr 2011, 09:14

Den Plan hat der Aturo verloren und Benisch( :?: ) hat ihn aufgehoben.ich Denke mal das der Typ in der Welt Alleinherrscher geworden ist :mrgreen:


wo kämen wir denn da hin ? wenn jeder sagen würde , wo kämen wir denn da hin und niemand ginge um zu sehen wohin man käme wenn man ginge

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3080
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re:

#8

Beitragvon Sponskonaut » Fr 29. Apr 2011, 09:36


Alexslider hat geschrieben:Von der Story mit dem Kometen her sehr gut gemacht. Nur einige Details fand ich nicht so besonders. Fast alle glauben das mit der Atomenergie usw. wäre zu unsinnig und würde nicht funktionieren. Warum heben sie dann diese Atombombe von Einstein auf obwohl sie so gefährlich ist und lassen auch noch einen wie Bannish da dran?! Wieso weiß Arturo so detailierte Infos über eine Atombombe wo er doch noch nie eine vorher gesehen hat?!?

Ja, das fasst meine Meinung zu der Folge sehr gut zusammen. Im Ansatz ist die Episode wirklich interessant, aber im Endeffekt hat sie das gleiche Schicksal wie z.B. "Armageddon". Da werden Jungs von einer Bohrinsel (!!!) herangezogen, um die Welt zu retten? Solche "Heldengeschichten" mag ich in der Regel gar nicht, weil sie zumeist ziemlich an den Haaren herbeigezogen sind.

Jedenfalls gehört die Episode definitv nicht zu meinen Lieblingsfolgen.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

hatuks
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 135
Registriert: Fr 12. Mär 2010, 19:46
Geschlecht: ♀ (Frau)

Re: [04 | 1x04] Das Ende der Welt / Last Days

#9

Beitragvon hatuks » Fr 27. Mai 2011, 00:29

Also, ich finde die Folge ganz stimmig (auch wenn ich nicht weiß, ob man so einen Kometen mit einer Atombombe abschießen kann, aber ich hoffe, daß sowas ähnliches geht :) ). Und da die Gefahr eines Kometeneinschlags auf der Erde ja durchaus besteht und ganz real ist, stört es mich auch nicht, daß die Idee häufiger mal aufgegriffen wird - auch wenn es ganz schön gruslig ist, daß wir mit sowas konfrontiert werden könnten und ich darüber lieber nicht so genau nachdenken möchte.

Die Atombombe ist nicht gefährlich, weil alle glauben, daß sie gar nicht funktionieren kann. Sie wird nur als eine Art Museumsstück aufgehoben, und deshalb läßt man auch jemanden wie Bennish da ran - ist ja sowieso nichts Wichtiges. Ich glaube, das wird in der Folge sogar erklärt.

Arturo muß ja keine Bombe bauen, sondern nur bei einer schon fast fertigen Bombe die letzten Änderungen vornehmen, die sie dann funktionsfähig machen, und die Flugbahn berechnen. Für beides ist er qualifiziert, weil er auch Atomphysik studiert hat (sagt er in der Folge). Außerdem wissen wir doch mittlerweile, daß Physiker absolut alles können ;] . Jedenfalls wird das in der ganzen Serie immer so dargestellt. Und, ehrlich gesagt, finde ich es in dieser Folge viel weniger aufdringlich als in der mit dem Q, in der Arturo mal eben schnell Penicillin herstellt. Schließlich ist es bedeutend plausibler, daß so ein Physikgenie eben auch eine Menge von Atomphysik versteht. Warum nicht? Daß Arturo auch ein Genie ist und nicht nur Quinn, wird unter anderem in dieser Folge deutlich. Aber es scheint auch sonst immer mal durch. Er ist eben nur ein anderer Typ.

Obwohl ich Bennish ziemlich nervig finde, gefallen mir die Arturo-Bennish-Szenen ganz gut. Das ist ausnahmsweise mal eine Situation, in der ich auch aus der Haut fahren wĂĽrde und Arturo ziemlich gut verstehen kann. :))

Und das mit der Lakrize soll ja wohl eklig sein. Schien mir jedenfalls durchaus beabsichtigt. Aber schön muß man das natürlich nicht finden. Soll wohl nochmal unterstreichen, was Bennish für ein Nervtöter ist.


You blithering idiot!

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3080
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: [04 | 1x04] Das Ende der Welt / Last Days

#10

Beitragvon Sponskonaut » Di 8. Nov 2011, 13:42

So, habe mir die Folge im Zuge meines Sliders-Neustarts noch mal angeschaut und muss meine Meinung dazu (zumindest ein bisschen) revidieren.

Was ich in der Episode definitiv schön gemacht fand, war die Zeichnung der Charaktere. Ich vermute mal, dass es auch die Absicht war, dem Zuschauer die Figuren noch ein bisschen nahezubringen.

Remmy will erstmal nur Party machen und die letzten Stunden fröhlich verbringen, besinnt sich zum Schluss aber darauf, dass man die Zeit doch sinnvoller nutzen könnte, indem man anderen hilft, was seinen kumpelhaften Charakter noch mal verdeutlicht. Quinn und Wade kommen sich endlich näher und wollen nur noch Zeit zusammen verbringen, und der Professor ist wie gewohnt sachlich und arbeitet an einer Lösung des Problems.

Wie gesagt denke ich, dass es wohl die Intention der Macher war, die Charaktereigenschaften der Figuren darzustellen. Allerdings hätte ich es wesentlich angebrachter gefunden, solch eine Endzeit-Folge eher am Ende einer Staffel zu platzieren, wenn dem Zuschauer die Figuren schon mehr ans Herz gewachsen sind. Sowas direkt in der vierten Episode zu machen, ist ein bisschen verfrüht.

Ansonsten muss ich ja sagen, dass ich generell ein Fan der etwas "ruhigeren" Folgen bin, eben genau aus dem Grund, weil man sich dann mehr Zeit dafür nehmen kann, die Figuren stärker zu charakterisieren. Trotzdem bleibe ich dabei, dass "Das Ende der Welt" nicht zu den stärksten Folgen gehört.

Was ich in der Episode nicht ganz nachvollziehen kann, ist Wades unbedingter Wunsch, ihre Doppelgänger und deren Familien zu finden. Wozu? Die Sliders wissen doch genau, dass es nicht ihre richtigen Familien sind, oder? Vielleicht hat ja jemand eine Erklärung dafür.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

MartyMcFly
MODERATOR
MODERATOR
Beiträge: 1664
Registriert: So 23. Mär 2003, 22:03
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Oberösterreich
Land: AT

Re: [04 | 1x04] Das Ende der Welt / Last Days

#11

Beitragvon MartyMcFly » Sa 7. Apr 2012, 01:56

So bin nun bei meinem Sliders "Revival" bei dieser Episode angekommen.

Sehr gute Folge! Ein Asteroid bedroht die Erde und ohne Atombombe keine Chance.
Einstein konnte in dieser Welt es nicht moralisch vertreten, dass die Bombe auf die Welt freigelassen wird und hat dies dadurch verhindert, dass er gemeint hatte, das nicht genug spaltbares Material zur Herstellung vorhanden sei.....
"So kam die Welt nochmal davon.".
Und jetzt hat Bennish - "der Retter der Welt" - die Welt in der Hand. Es wäre interessant zu erfahren, wie sich diese Welt weiterentwickelt hat, wie Bennish das ganze ausnützt, etc...

Ein groĂźen Lacher gibts auch:
Arturo: "Wir beide werden eine Menge Zeit miteinander verbringen"
Bennish: "Oh, ich stehe aber auf Frauen!"
:lol:
(Arturo: "Sie und ich werden die Atombombe bauen!")

Sponskonaut hat geschrieben: Was ich in der Episode nicht ganz nachvollziehen kann, ist Wades unbedingter Wunsch, ihre Doppelgänger und deren Familien zu finden. Wozu? Die Sliders wissen doch genau, dass es nicht ihre richtigen Familien sind, oder? Vielleicht hat ja jemand eine Erklärung dafür.

Naja, aber ihre Doppelgänger Familie kann sehr sehr sehr nahe an ihrer eigenen Familie dransein und ja, ich würde sie auch finden wollen....

Die Idee, dass Quinn's Doppelgänger in dieser Welt an Zeitreisen arbeitete, oder glaubte zumindest an Zeitreisen zu arbeiten, fand ich super. Vermutlich aber (weil der Prime Quinn nicht glaubt das Zeitreisen möglich sind) ist dieser auch "nur" geslidet und nicht durch die Zeit gereist.
(Vielleicht scheitete dieses Vorhaben auch, weil wir alle Geräte abgedeckt sahen und sie flüchteten irgendwo anders hin...)

Die romantischen Szenen mit Quinn und Wade fand ich lange überfällig. Das war schön!
Und dazu möchte ich noch zu folgenden Szenen kommen:
Arturo "erwischte" die beiden beim Küssen, als er sie von Quinn's Haus abholen möchte:
Bild
Er klärte sie bezüglich Einstein und der Atombombe in dieser Welt auf ("hab grade die Atombombe neu erfunden" 8) )und sagte er benötigt noch Quinn's Hilfe.
Quinn und Wade waren für diese Informationen überhaupt nicht empfänglich und als Arturo sie aufforderte jetzt endlich mitzukommen, hatten Quinn und Wade auch dann allerdings nur eines im Kopf:
Bild
Das fand ich sehr gut, weil endlich gezeigt wird, oder Quinn endlich draufkommt, was er an Wade hat und seine "Zahlen, Daten, Fakten, Physik,...." (sogar in dieser Situation!) vollkommen vergessen kann und auch hat.

Sowas hatten wir ja in späteren Episoden garnicht mehr zwischen den beiden, oder kaum noch, oder?


BildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar

Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4545
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: [04 | 1x04] Das Ende der Welt / Last Days

#12

Beitragvon Alexslider » Di 18. Dez 2012, 18:15

Ich habe mir die Episode nun im Rahmen unserer "EPISODENTALK der WOCHE"-Aktion angesehen und dabei sind mir ein paar Sachen aufgefallen. Das erste Thema wäre das nicht Existieren von Wade und deren Familie. Eigentlich eine Interessante Sache. Wie wir ja von Bennish erfahren haben, verlief der zweite Weltkrieg fünf Jahre länger. Da die Atombombe ja nie gezündet wurde.

Also gab es in der Vergangenheit dieser Erde erhebliche Abweichungen in Wades Stammbaum im Gegensatz zu Earthprime. In dieser Zeit muss also mit den Vorfahren von Wade irgendetwas (nicht) passiert sein bzw. haben sich wohl ganz bestimmte Personen nie getroffen. Somit wurde Wade also nie auf dieser Erde geboren. Oder noch weiter gedacht: Vielleicht sind bestimmte Vorfahren im Krieg gefallen und somit hätten sich Wade Großeltern nie getroffen und somit wären Wades Eltern wiederum nie auf die Weltgekommen. Puh... ich hoffe ihr habt das jetzt verstanden :)

Gleiches gilt wohl auch für Prof. Arturo. Wie man später erfährt (in "Fröhliche Weihnachten") wurde er in den letzten Tagen des Krieges bei seinen Tanten untergebracht. Diese starben bei einem Angriff. Gleiches galt auch für seine Mutter. Aber das müsste ich mir noch mal detailiert ansehen. Jedenfalls kamen auf dieser Erde die Tanten und seine Mutter vielleicht nicht um. Demnach ist Arturo vielleicht nie nach Amerika gekommen. Sondern blieb in England. Denn offenbar kennt ihn niemand auf dieser Erde. Denn auch Bennish (Student an der Uni von San Francisco) kam Arturo unbekannt vor.

Was Quinn angeht. Nun er wird wohl entweder auf einer anderen Erde sein oder eben zu seinen Großeltern verreist sein. Denn wieso sollte er seinen Gerätschaften sonst abdecken?

Also alles in allem eine clevere Umsetzung die Doubles zu zeigen bzw. eben nicht zu zeigen. [vogelzeig]

Was ich aber seltsam fand. Quinn schreibt seine Adresse auf damit Arturo weiĂź wo er wohnt. Aber Arturo war doch bereits im Pilotfilm in Quinns Keller.

Naja, am Freitag (wie ja auch in der Sliders-Folge) soll ja nun auch unsere Welt untergehen. Nur wie? Etwa auch ein Asteroid? Ne Atombombe wäre ja hier nicht das Thema... :pfeif


Bild

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3080
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: [04 | 1x04] Das Ende der Welt / Last Days

#13

Beitragvon Sponskonaut » Do 20. Dez 2012, 01:44


Alexslider hat geschrieben:Ich habe mir die Episode nun im Rahmen unserer "EPISODENTALK der WOCHE"-Aktion angesehen und dabei sind mir ein paar Sachen aufgefallen. Das erste Thema wäre das nicht Existieren von Wade und deren Familie. Eigentlich eine Interessante Sache.

Auch wenn ich mir die Folge im Zuge unserer "Live-Aktion" mal wieder angeschaut habe, muss ich jetzt mal so doof fragen, weil ich vielleicht nicht richtig aufgepasst habe: Kommt das denn von Wades "Parallel-Familie" noch mal zur Sprache? Ich kann mich nur noch erinnern, dass sie irgendwas davon sagte, dass sie sich "mit allen Wades da draußen" verbunden fühlen würde oder so ähnlich. Aber wirklich nach ihr gesucht, haben sie nicht, oder? Ich meine nur, weil Wade ja so darauf gepocht hatte, sie zu finden.

Also gab es in der Vergangenheit dieser Erde erhebliche Abweichungen in Wades Stammbaum im Gegensatz zu Earthprime. In dieser Zeit muss also mit den Vorfahren von Wade irgendetwas (nicht) passiert sein bzw. haben sich wohl ganz bestimmte Personen nie getroffen. Somit wurde Wade also nie auf dieser Erde geboren.

Wie gesagt, da hab ich wohl nicht aufgepasst... :oops:
Oder noch weiter gedacht: Vielleicht sind bestimmte Vorfahren im Krieg gefallen und somit hätten sich Wade Großeltern nie getroffen und somit wären Wades Eltern wiederum nie auf die Weltgekommen. Puh... ich hoffe ihr habt das jetzt verstanden :)

Demnach ist Arturo vielleicht nie nach Amerika gekommen. Sondern blieb in England. Denn offenbar kennt ihn niemand auf dieser Erde. Denn auch Bennish (Student an der Uni von San Francisco) kam Arturo unbekannt vor.

Klingt irgendwie logisch. ;]

Insgesamt muss ich tatsächlich sagen, dass mir die Folge immer besser gefällt, je öfter ich sie gucke. Wenn man erstmal die späteren Staffeln gesehen hat, in denen den Drehbuchautoren zunehmend die (guten) Ideen ausgegangen sind und auch öfter Episoden dabei waren, die nur auf Action, Knalleffekte und "adaptierte" Ideen setzen, dann weiß man solch eine ruhigere und durchdachtere Folge noch mehr zu schätzen.

Wie hier schon mal angsprochen wurde, fand ich auch das Näherkommen von Quinn und Wade eine schöne Sache. Merkwürdig ist nur, dass das später nie mehr so wirklich aufgegriffen wurde. Hätte man als roten Faden ruhig aufrechterhalten können, denke ich.

Definitiv nervig fand ich allerdings Bennish. Aus dem einfachen Grund, weil er so den typisch nervigen "90er-Heavy-Metal-Trottel" verkörpert, den man in dieser Zeit gerne mal verwendet hat. Ich hätte es wesentlich besser gefunden, wenn man irgendeinen unterschätzten und verklemmtem Nerd bzw. Streber oder Loser genommen hätte, der später (mit seinem Wissen) "aufgeblüht" wäre, um sich vielleicht irgendwann für all die Schikanen zu rächen, die ihm jemals widerfahren sind. Das hätte wahrscheinlich einen wesentlich glaubwürdigeren und gefährlicheren Eindruck gemacht, als irgendein "Metal-Spacko", der nur auf "Bumm-Bumm" aus ist... ;]

Wie gesagt, ich finde diese Episode immer ansprechender, weil sie einen von denen ist, die nicht auf Knalleffekte setzt und nicht so gewollt auf Action getrimmt ist. Es ist schon spannend genug zu sehen, wie die einzelnen Charaktere in dieser Ausnahmesituation agieren!


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

MartyMcFly
MODERATOR
MODERATOR
Beiträge: 1664
Registriert: So 23. Mär 2003, 22:03
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Oberösterreich
Land: AT

Re: [04 | 1x04] Das Ende der Welt / Last Days

#14

Beitragvon MartyMcFly » Do 20. Dez 2012, 23:22

Was lief diese Woche auf dem 24h 'Kanal' Slide.TV?
Genau! Das Ende der Welt!
Zum GlĂĽck laufen rund um die Uhr Wiederholungen, puh.


Nach nur wenigen Slides gelangen Quinn & Co auf eine Welt die von einem Asteroiden bedroht wird. Na Bumm! Das wĂĽrde wohl auch der freakige Student Bennish sagen.
Es ist wirklich eine sehr sehr gute Folge.
Im folgenden wird bereits verdautes nicht wieder aufgewärmt, sondern nur das gekocht und gefuttert was für mich dieses Mal besondere Aufmerksamkeit erlangt hat, plus zum ersten Mal meine Ratings.

--> Da wäre Wade und das was sie beim Dinner im Keller zu Quinn sagt:
Ich möchte mich nicht immer unter Kontrolle haben, sondern einfach mal sehen was passiert. Denn weißt du, wenn ich mich unter Kontrolle habe, kann ich mich nicht einfach so gehen lassen, dann habe ich Angst, dass zu tun wozu ich Lust habe und sage nicht was ich fühle.

WIE RECHT SIE DOCH HAT!


[xmas3] [xmas3] [xmas3] I [xmas3] [xmas3] [xmas1] [xmas1] [xmas8] [xmas4] [xmas6] [xmas3]
Bild
[xmas3] [xmas3] [xmas3] [xmas3] [xmas3] [xmas1] [xmas1] [xmas8] [xmas4] [xmas6] [xmas3]


--> Dann der andere Quinn aus dieser Welt, der anscheinend mit seiner Familie von dieser Erde geglitten ist (wie es Wade formuliert hat):
Dieser arbeitete anscheinend an Zeitreisen. Höchst interessant und sehr gut gemacht. Obwohl Quinn hier sagt, dass er selbst nicht glaubt, dass Zeitreisen überhaupt möglich sind, bleibt hier schon ein Rätsel und eine Faszination zurück und die Frage, wo zum Geier, oder besser gesagt, wann zum Geier, in welche Zeit sie gereist sind?

--> Wir erfahren, dass Professor Arturo Nuklearphysik studiert hat. :)

--> Wade's Verwandte. Ja, am Anfang möchte sie gerne zu "ihren" Verwandten, die sie ja auch auf dieser Welt leben dürften. Man hört aber später nichts mehr, ob sie sie gesucht/gefunden hat, geschweige denn ob die andere Wade hier existiert.

--> Wie Sponskonaut schon erwähnte, eine tolle ruhige Charakterepisode, die mit zwei gute Szenen abschließt. Zum einen diese, wo alle auf den Himmel sehen und beobachten wie die Atomrakete Fat Boy den Asteroiden zerstört.
Zum anderen die Schlusszene mit Bennish: "Soll sich bloĂź jemand mit uns anlegen!"

Wie schon mal erwähnt wäre es interessant, wie die Geschichte in dieser Welt weiterverläuft.

Marty's Ratings:

Bild

Diese EPISODE bekommt 4 von 5 mögliche Timer
BildBildBildBildBild

Keinen Timer bekommt die persönliche Parallel-Welt Bewertung. Auf der Asteroiden Erde möchte man logischerweise nicht landen (außer man hat Arturo mit) ;) Daher: "Bloß raus da!"
BildBildBildBildBild

So nun freue ich mich schon auf die ruhige und stille Zeit: "Fröhliche Weihnachten!"


BildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3080
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: [04 | 1x04] Das Ende der Welt / Last Days

#15

Beitragvon Sponskonaut » Fr 21. Dez 2012, 11:23


MartyMcFly hat geschrieben:Dann der andere Quinn aus dieser Welt, der anscheinend mit seiner Familie von dieser Erde geglitten ist (wie es Wade formuliert hat):

Richtig, diese Formulierung ist mir auch sofort aufgefallen! :lol: Ist mir ein Rätsel, wieso das so übersetzt bzw. synchronisiert wurde. Wurde das in den Folgen davor noch nicht in "geslidet" eingedeutscht? Fand ich jedenfalls auch sehr merkwürdig, und es ist mir tatsächlich jetzt erst aufgefallen. ;]


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4545
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: [04 | 1x04] Das Ende der Welt / Last Days

#16

Beitragvon Alexslider » Sa 22. Dez 2012, 11:12

Doch doch, sowas gabs zumindest auch schon im Pilotfilm. Zum Beispiel an der Stelle wo Quinns Doppelgänger zur Tafel geht. Er sagt: "Ich begreif' nicht wie du gleiten konntest, ohne das zu wissen". Ach moment, da fällt mir ein. Auf SLIDERS INTERNATIONAL gibts da ein Soundfile:



Zu den Familien: bei Mace Moon (im Elektroladen "Moonatic Electronics") will Wade die Familien der Sliders finden. Quinn meint nur, das sie nicht wissen ob sie auf dieser Welt existieren. Wade will es dennoch versuchen. Später in Quinns Haus wird dann von Wade erzählt: "Wenn meine Familie in dieser Welt nicht existiert, dann gibt's deine [Quinns] doch auch nicht!" Offenbar haben sie mehrere Stunden gesucht. Denn als sie los gingen war es hell, dann bei Quinns Haus war es dunkel und es lagen diverse Szenen mit Remmy und Arturo dazwischen. Bei Quinn wissen wir, dass es seine Familie und ihn selbst gibt (Video/Foto-Beweis).

Das mit den "all den Wades da draußen" bezog sich auf ALLE Wades in ALLEN alternativen Realitäten wo es sie gibt.


Bild

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3080
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: [04 | 1x04] Das Ende der Welt / Last Days

#17

Beitragvon Sponskonaut » Sa 22. Dez 2012, 11:20


Alexslider hat geschrieben:Doch doch, sowas gabs zumindest auch schon im Pilotfilm. Zum Beispiel an der Stelle wo Quinns Doppelgänger zur Tafel geht. Er sagt: "Ich begreif' nicht wie du gleiten konntest, ohne das zu wissen".

Gut, beim Piloten könnte man noch darauf schließen, dass die Übersetzer das Ganze sinngemäß noch nicht wirklich erfasst haben.

Später in Quinns Haus wird dann von Wade erzählt: "Wenn meine Familie in dieser Welt nicht existiert, dann gibt's deine [Quinns] doch auch nicht!" Offenbar haben sie mehrere Stunden gesucht. Denn als sie los gingen war es hell, dann bei Quinns Haus war es dunkel und es lagen diverse Szenen mit Remmy und Arturo dazwischen.

Das würde das Ganze erklären. Wie gesagt, entweder habe ich nicht richtig aufgepasst, oder es kam tatsächlich nicht so klar rüber.

Das mit den "all den Wades da draußen" bezog sich auf ALLE Wades in ALLEN alternativen Realitäten wo es sie gibt.

Ja, das ist mir schon klar. Nur war mein Eindruck, dass dieser Aussage ja irgendwas vorausgegangen sein muss.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4545
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: [04 | 1x04] Das Ende der Welt / Last Days

#18

Beitragvon Alexslider » Sa 22. Dez 2012, 11:30


Sponskonaut hat geschrieben:
Alexslider hat geschrieben:Doch doch, sowas gabs zumindest auch schon im Pilotfilm. Zum Beispiel an der Stelle wo Quinns Doppelgänger zur Tafel geht. Er sagt: "Ich begreif' nicht wie du gleiten konntest, ohne das zu wissen".

Gut, beim Piloten könnte man noch darauf schließen, dass die Übersetzer das Ganze sinngemäß noch nicht wirklich erfasst haben.

In weiteren Episoden ist es mir (noch) nicht aufgefallen. Da müsste man tatsächlich mal genauer hinhören. Ich vermute, wenn es so ist, wir es sich auf die ersten 4-5 Folgen beschränken.



Das mit den "all den Wades da draußen" bezog sich auf ALLE Wades in ALLEN alternativen Realitäten wo es sie gibt.

Ja, das ist mir schon klar. Nur war mein Eindruck, dass dieser Aussage ja irgendwas vorausgegangen sein muss.

Es ging darum, dass Wade durch den bald Asteroiden sterben wird. Es für sie aber dann nicht so schlimm wäre, da ja andere Wades, die so sind wie sie, in anderen Realitäten weiterleben.


Bild

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3080
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: [04 | 1x04] Das Ende der Welt / Last Days

#19

Beitragvon Sponskonaut » Sa 22. Dez 2012, 11:33


Alexslider hat geschrieben:Es ging darum, dass Wade durch den bald Asteroiden sterben wird. Es für sie aber dann nicht so schlimm wäre, da ja andere Wades, die so sind wie sie, in anderen Realitäten weiterleben.

Richtig, so war's!

Dummerweise ertappe ich mich immer wieder dabei, dass ich bei den Folgen nicht richtig aufpasse... :oops: Liegt wahrscheinlich daran, dass ich die Episoden alle schon gesehen habe und man oft meint, man würde dann schon alles kennen. Ist aber auch oft genug so, dass sich einem ganz neue Dinge offenbaren, auf die man beim ersten Mal gar nicht geachtet hat. na ja, vielleicht sollte ich die nächsten Episoden wieder ein bisschen aufmerksamer schauen... :tv


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

MartyMcFly
MODERATOR
MODERATOR
Beiträge: 1664
Registriert: So 23. Mär 2003, 22:03
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Oberösterreich
Land: AT

Re: [04 | 1x04] Das Ende der Welt / Last Days

#20

Beitragvon MartyMcFly » Sa 22. Dez 2012, 16:15


Sponskonaut hat geschrieben:
Später in Quinns Haus wird dann von Wade erzählt: "Wenn meine Familie in dieser Welt nicht existiert, dann gibt's deine [Quinns] doch auch nicht!" Offenbar haben sie mehrere Stunden gesucht. Denn als sie los gingen war es hell, dann bei Quinns Haus war es dunkel und es lagen diverse Szenen mit Remmy und Arturo dazwischen.

Das würde das Ganze erklären. Wie gesagt, entweder habe ich nicht richtig aufgepasst, oder es kam tatsächlich nicht so klar rüber.

Ging mir auch so. Da habe ich wohl auch nicht ganz aufgepasst.


BildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Zurück zu „1. Staffel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast