ï»ż
  • Administrator

[INFOS] & [STORY] Was bisher geschah

Benutzeravatar

Themenstarter
MartyMcFly
MODERATOR
MODERATOR
BeitrÀge: 1663
Registriert: So 23. MĂ€r 2003, 22:03
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Oberösterreich
Land: AT

[INFOS] & [STORY] Was bisher geschah

#1

Beitragvon MartyMcFly » Fr 18. Mai 2012, 21:09

Willkommen Slider! Und alle die es werden wollen!
Slide mit uns in neue unbekannte Welten!

Infos zum Rollenspiel: (Stand: November 2013)
Das Sliders-Forenrollenspiel "Neue Dimensionen" startete Anfang November 2011,
nach einer Idee von wusch.
Nach einiger Zeit der "Anpassung" nahm das Rollenspiel richtig Fahrt auf.
Nach der spannenden 1. Episode befindet sich derzeit die 2. Episode namens "KlÀnge der Erde" mitten im "Finale".
Knapp 250 BeitrÀge sind bis jetzt geschrieben worden.

Jede Menge Abenteuer und natĂŒrlich auch eine 3. Episode sind garantiert!
Derzeit spielen 4 Spieler regelmĂ€ĂŸig mit.
VerstÀrkung wird jederzeit gesucht!

Bild

Slider werden ist nicht schwer:
-> Charakter ĂŒberlegen (Profil im Charakter-Thread posten)
-> passenden Einstieg ausdenken, zuvor den Spielthread von Episode 1 und Episode 2 oder hier die Zsfg. durchlesen (Empfehlung: die ganzen Spielthreads lesen)
-> Loslegen :top (im Spiel Thread posten)
-> Falls du Hilfe brauchst bezĂŒglich Charakter, Storyeinstieg oder sonst irgendwelche Fragen hast: Im aktuellen FAQ/Diskussions-Thread wird geholfen!
-> Sliden wird Dir Spaß machen! :top

Derzeit sind die Regeln fĂŒr jeden Spieler sehr weit ausgedehnt = es gibt einige Freiheiten. Bitte aber fĂŒr Grundlegendes dennnoch den Regel/Richtlinien Thread durchlesen!

Viel Spaß!
Zuletzt geÀndert von MartyMcFly am Mo 21. Apr 2014, 14:04, insgesamt 30-mal geÀndert.
Grund: Update November 2013



Benutzeravatar

Themenstarter
MartyMcFly
MODERATOR
MODERATOR
BeitrÀge: 1663
Registriert: So 23. MĂ€r 2003, 22:03
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Oberösterreich
Land: AT

Was bisher geschah - Kurzfassung Episode 1

#2

Beitragvon MartyMcFly » Mi 18. Jul 2012, 20:18

Was bisher geschah - zusammengefasst:

Bild

„Earth Prime“ (unsere Heimaterde):
Ein paar Jahre nachdem ein gewisser Quinn Mallory verschwunden war

Bei einer Auktion des Nachlasses von Quinn Mallory und seiner Mutter (war verstorben) kommt es zu einem zufĂ€lligen Treffen zwischen Lucas Marks – ein Physikstudent (an der UniversitĂ€t von San Francisco) und John McCormick - einem Wissenschaftsjournalisten (Ex Student), beide Mitte 20.

John kommt nur zufĂ€llig an Mallory’s Haus vorbei. Lucas allerdings hatte von Quinn’s PlĂ€nen zum Bau eines Anti-Schwerkraft GerĂ€tes gehört. Quinn prahlte damit vor ein paar Jahren am Campus der Uni. Er hofft durch die Auktion an dessen PlĂ€ne heranzukommen.
Doch John entdeckt diese PlĂ€ne – es fĂ€llt ihm sozusagen direkt vor die FĂŒĂŸe - er weiß damit aber nichts anzufangen und trifft dann auf den Physikstudent Lucas. John gibt ihm die PlĂ€ne und er hofft, er könne damit mehr anfangen und mehr darĂŒber herausfinden.
John’s journalistisches GespĂŒr sagt ihm, er muss an dieser Sache dranbleiben. Es sind einige Dinge die mysteriös sind. Einerseits diese konkreten technischen PlĂ€ne, dann Quinn Mallory’s damaliges Verschwinden, von dem man heute noch nichts weiß, und einiges mehr.

Weil sich auch die UniversitĂ€t GegenstĂ€nde von Mallory’s Keller gesichert haben soll, versucht John ein paar Tage spĂ€ter sein GlĂŒck in der UniversitĂ€t...

Nach einer Vorlesung eines gewissen Professor Gesto (Professor der Astrophysik und Leiter dieser Abteilung) hat Lucas eine Idee, an was Quinn Mallory tatsÀchlich gearbeitet haben könnte. Es handle sich um kein Anti-Schwerkraft GerÀt, wie Lucas zunÀchst vermutete, sondern um etwas ganz anderes!
John und Lucas weihen Professor Gesto ein und suchen seinen Rat.
Prof. Gesto war hochinteressiert und alle zusammen machen sich nun dran an das Projekt die Maschine zusammenzubauen.

Nach 4 Wochen haben sie es endlich geschafft. Etwas Unglaubliches haben sie entdeckt, eine Maschine mit der man in andere Dimensionen reisen kann, jetzt macht vieles einen Sinn.

Sie aktivieren die Maschine. Es öffnet sich ein Dimensionswirbel. John und Lucas (mit dem Timer) springen als erstes hindurch. Doch dann kommt es zu einer Überlastung und die Maschine schaltet sich ab! Der Professor ist alleine im Labor zurĂŒckgeblieben! Zum GlĂŒck hatten sie aber einen zweiten Timer gebaut. Prof. Gesto muss aber erst die Maschine wieder in Gang setzen, bevor er den 2. Timer nutzen kann. Er bekommt Hilfe eines Professors fĂŒr Quantenphysik: Prof. Wells.

Lucas und John sind auf einer unbekannten mysteriösen Erde gelandet:

In dieser dĂŒsteren Welt sind die GebĂ€ude desolat und teilweise zerstört. Zu diesem Zeitpunkt war es fĂŒr sie noch ein RĂ€tsel, was in dieser Welt geschehen ist.
Bild

Der Timer von Lucas und John scheint beim Sprung durch das Dimensionsportal – durch den Stromausfall - beschĂ€digt worden zu sein.
Sie hoffen der Timer bringt sie wieder zurĂŒck und machen sich auch Sorgen um Prof. Gesto, wo ist er geblieben?
Lucas konnte noch einen Blick auf den Countdown des Timers werfen, bevor dieser abschmierte. Sie haben von nun an noch knapp 30 Stunden bis zur Reise zurĂŒck auf die Heimaterde oder in irgendeine andere Welt.

Sie können es kaum glauben, aber sie treffen auf Prof. Gesto, sein DoppelgÀnger von dieser Welt, dieser ist allerdings obdachlos und verwirrt...

WĂ€hrenddessen auf Earth Prime:

Prof. Gesto und Prof. Wells versuchen die Maschine wieder in Gang zu setzen. Auch der zweite "Ersatz" Timer ist einsatzbereit. Die Maschine wird reaktiviert und ein Dimensionswirbel öffnet sich. Prof. Gesto mit dem zweiten Timer geht als erstes hindurch, Prof. Wells folgt ihm.

/ Das UniversitĂ€tslabor auf der Heimaterde blieb leer und verlassen zurĂŒck... /

Gesto kommt allerdings ganz allein in einer Welt an, in der anscheinend eine Apokalypse herrscht! Er hatte einen fatalen Fehler begangen, er hatte die Kalkulationen fĂŒr nur 1 Person berechnet, somit konnte es nur einer in die ursprĂŒngliche Zielwelt von Lucas und John schaffen.
Leider zog Prof. Gesto den KĂŒrzeren und nun ist er in dieser
"Katastrophen" Welt gelandet:
Bild
In dieser Welt wird es fĂŒr ihn schnell sehr ungemĂŒtlich...

Auf der mysteriösen Erde befragen Lucas und John Professor Gesto’s Double, was den hier geschehen ist:

Doch viel können sie ihm nicht entlocken. Der Professor hatte an irgendeinem Projekt mitgearbeitet und war verbannt worden, an allem Schuld sei anscheinend die Regierung gewesen. Er wirkte ziemlich aufgewĂŒhlt und verstört.

Professor Wells ist mittlerweile wohlbehalten auf der mysteriösen Erde angekommen und stĂ¶ĂŸt nach kurzer Suche auch auf Lucas und John.

Dann entdecken die drei verschiedene ca. 5 Jahre alte Zeitungsfetzen...auf denen sie sich vorerst nur teilweise etwas zusammenreimen können.
Bild

Ein "geheimes" UniversitĂ€ts-Projekt scheint gescheitert zu sein, die Regierung hatte diesen Stadtteil "niedergerannt" und abgeschottet, die Bevölkerung wurde aufgerufen zu flĂŒchten und die "Dimensions-Technologie wurde zerstört", titelten verschiedene Zeitungen.

Das schreckte alle auf. Wo sind sie hier nur gelandet?
Sie beschließen in die fast zerstörte UniversitĂ€t dieser Welt zurĂŒckzugehen und das Kellerlabor aufzusuchen, um vielleicht auf nĂ€here Hinweise zu stoßen. Da der Timer anscheinend mehr abgekriegt hat, als geglaubt, benötigen sie auch noch passendes Werkzeug um diesen zu reparieren.
Die Zeit lÀuft gegen sie. Laut Lucas Berechnungen haben sie noch rund 27 Stunden.

Das Uni-GebÀude scheint teilweise durch einige (absichtliche) Explosionen zerstört worden zu sein, dadurch konnten wohl auch giftige Gase aus dem Untergrund entweichen, den sie riechen einen tiefen metallischen Geruch.
Lucas warnt vor einem hochgradigen giftigen Staubfilm aus Blei, der sich nach dieser Radonstrahlung auf GegenstĂ€nden absetzt. Zum GlĂŒck finden sie SchutzanzĂŒge, die sie auch gleich angezogen haben. Mit einem gefundenen Spektrometer konnte John die Strahlung im Labor messen, die sich als sehr hoch herausstellt, anscheinend auch radioaktiv. Sie dĂŒrfen sich trotz der AnzĂŒge und Schutzmasken hier nicht lange aufhalten.
Prof. Wells entdeckt eine Notiz - diese stammte augenscheinlich von Prof. Gesto dieser Welt.
Bild
Es zeigt u.a. Dimensions-Koordinaten.

Sie finden passendes Werkzeug fĂŒr den Timer, dieses muss aber vor der Benutzung erst dekontaminiert werden, dazu steht ihnen nur ein gefundener Ultraschallreiniger zur VerfĂŒgung, den sie mit nach draußen nehmen werden.
Prof. Wells findet ein 3 Jahre altes „Time“ Magazin, in dem ein Artikel ĂŒber das was hier passiert ist zu lesen ist, aus diesem Artikel erschließt sich folgendes...
Bild
Ein Foto aus diesem Artikel

In diesem erwĂ€hnten Artikel wird der Name „John McCormick“ erwĂ€hnt. Dieser hatte nach einem erfolgreichen Experiment mit Dimensionsreisen, eine Art Virus aus einer anderen Welt mitgebracht. Dieses „etwas“ griff schnell um sich, infizierte viele Menschen. Einige sind verstorben, andere mutierten zu unbeherrschbaren Zombies. Die Explosionen und Zerstörungen wurden großteils von der Regierung verursacht um die Zombies zu vernichten und um ein Ausweiten zu verhindern.
Dieser Stadteil mit den restlichen Überlebenenden wurde schließlich abgeschottet.
John McCormick wurde als „Patient 0“ bezeichnet. War hier wirklich John’s Double gemeint? Der Artikel gibt leider keine Details preis. Daher stellt John viele Vermutungen an...wie und warum ist es diesen John so ergangen?

Sie verlassen das UniversitÀtsgebÀude und suchen Prof. Wells Haus auf, dass auch auf dieser Welt hier ganz in der NÀhe steht.
Endlich können sie sich etwas ausruhen und das Essen aus Konservendosen „genießen“, die sie im Haus gefunden haben. Lucas und Prof. Wells machen sich –mithilfe des mitgebrachten Werkzeugs – an die Arbeit den Timer zu reparieren.

Das Haus scheint verlassen zu sein, doch plötzlich hören sie von der oberen Etage ein lautes Krachen...John geht nach oben und will sich die Sache genauer ansehen. Er beobachtet aus einem TĂŒrschlitz wie Professor Wells Double (!) aus dem Fenster steigt, er analysiert Blutproben, dann war er auch schon wieder verschwunden.
Es stellt sich heraus, dass es den anderen Professor Wells hier tatsÀchlich gibt, er ist Mediziner und war augenscheinlich mit der BekÀmpfung des Virus beschÀftigt.

Die drei Abenteurer haben noch rund 20 Stunden bis zu ihrer Abreise.

In der Nacht sind Lucas und der Professor beschĂ€ftigt den Timer zu reparieren. In den Forschungsunterlagen des Doubles finden sie einen Vermerk fĂŒr den Standort eines Labors raus. Sie gehen kurzerhand dorthin und treffen auf Prof. Wells Double!
In der MorgendĂ€mmerung gehen sie mit dem Double gemeinsam zurĂŒck in das Haus und treffen auf John, der einige Stunden lang tief geschlafen hatte.

Lucas konnte in der Nacht auch den Timer fertigstellen. Doch um den Timer starten zu können, brauchen sie noch eine externe Energiezufuhr.
Professor Wells Double erklÀrt den dreien ganz genau, was hier auf dieser Welt und vorallem warum hier das geschehen ist, was geschehen ist.
Es ist hochinteressant, was er zu erzÀhlen hat!:
Was vor 5 Jahren im Detail geschah

Sie hören den AusfĂŒhrungen des Professors sehr genau zu.
Dann beschließen sie mit gemeinsamer Kraft das Heilmittel zu vollenden. Um Erfolg zu haben benötigen sie das Blut von Prof. Gesto (sein DoppelgĂ€nger von dieser Welt)
Prof. Wells Double ist sehr froh, dass sie ihm behilflich sind. Den fĂŒr ihn ist es eine Lebensaufgabe geworden die restlichen Menschen mit einem Heilmittel rechtzeitig zu retten.

Nach einem Tipp des Doubles machen sich er und Lucas – gekleidet in den SchutzanzĂŒgen - auf den Weg zurĂŒck in die UniversitĂ€t bzw. zum Labor, um einerseits ein paar Forschungsergebnisse des Heilmittels zu holen und andererseits mithilfe des Notstromgenerators in der Uni den Timer „Starthilfe“ zu geben und ihn so wieder zu reaktiveren.
ZurĂŒckgekehrt kann Lucas den anderen die frohe Nachricht verkĂŒndigen, dass der Timer wieder lĂ€uft! Es bleibt ihnen noch rund 15 Stunden.

John konnte in der Zwischenzeit Prof. Gesto bis zu einem Lagerhaus aufspĂŒren. Allerdings finden sich noch einige andere „psychisch Verwirrte“ in diesem Haus, daher ist es ihm zu gefĂ€hrlich gewesen und kehrte zu den anderen zurĂŒck.
Das Double erinnert allen nochmal, dass nur noch 11 Stunden bis Mitternacht verleiben bis das MilitÀr einmarschiert. Sie warten schon auf der Golden Gate Bridge auf den Befehl.

Die zwei Professoren machen sich nun gemeinsam daran, das Heilserum soweit vorzubereiten, sodass sie es schnell fertigstellen können, sobald sie das Blut von Prof. Gesto bekommen...

John und Lucas gehen nun gemeinsam und bewaffnet zu diesem Lagerhaus um Prof. Gesto zu holen.
Auf dem Weg kommt ein Unwetter auf. Dann attackieren plötzlich zwei Zombies Lucas und John. Lucas feuert eine Kugel auf den Zombie, dieser fÀllt zu Boden.
Bild
Auch den anderen, den John attackiert hatte kann er in die Flucht schlagen. Doch John bekam das Blut eines Zombies ab und John wurde damit infiziert!
Jetzt bleibt nicht mehr viel Zeit bis das sich bei John die ersten Anzeichen von Mutation zeigen.

Doch dann haben sie endlich mal GlĂŒck, bevor das Lagerhaus ĂŒberhaupt erreichen, treffen sie auf Prof. Gesto! Gemeinsam gehen sie nun zu Dr. Wells' Haus zurĂŒck.
Kurz vor dem Ziel kommt es allerdings zu einen weiteren Zwischenfall. John drÀnge die beiden ins Haus zu laufen, den sie wurden von Zombies verfolgt. Durch John's verstÀrkten Sinne kann er es alleine mit drei Zombies aufnehmen. Er treibt sie in die Flucht, doch fiel dann bewusstlos zu Boden.
John fiel in eine Art Ohnmacht.
Dr. und Prof. Wells können nun das Serum vollenden. Sie testen es gleich an John.
Es wirkt! Auch Prof. Gesto wird durch das Heilserum wieder der Alte.

Danach gehen alle gemeinsam zur Golden-Gate BrĂŒcke, um das MilitĂ€r davon abzuhalten die Stadt und die darin lebenden Mensch-Mutanten endgĂŒltig zu zerstören.
Sie treffen auf den Kommandant dieser ganzen Aktion: General Marks. Es ist der Vater von Lucas' DoppelgÀnger dieser Welt.
Dr. Wells kann dem General erfolgreich vermitteln, dass er nun - mithilfe von Lucas, John und Prof. Wells - ein Heilserum erschaffen hat, das funktioniert. Der General hat die MilitÀraktion daraufhin abgeblasen.
Der General hat vom PrÀsidenten nun den Befehl bekommen, ihren Timer zu konfiszieren. Die Regierung will dadurch wieder den Zugang zur Dimensionstechnologie erlangen.
Es sind mittlerweile nur mehr 10 Minuten bis zum nÀchsten Slide.
Um Zeit zu schinden versuchen sie auf den General einzureden. Lucas gibt sich als sein verschwundener Sohn dieser Welt aus. Alle spielen mit. Der General wurde in ein heftiges GesprÀch verwickelt...
Wenige Sekunden vor dem Slide fÀngt der Timer zu piepsen an...Prof. Gesto und Dr. Wells greifen die Soldaten an um die drei Dimensionsreisenden die restliche Zeit zu verschaffen, um von dieser Welt wegzusliden.
Lucas öffnet den Vortex in Richtung Wasser...
Bild
Er springt als erstes von der BrĂŒcke in den Wirbel...dann folgt John und schlussendlich verlĂ€sst auch Prof. Wells diese Welt. Der Wirbel schließt sich.

Lucas, John und Prof. Wells reisen in eine neue Dimension...




Das erste Abenteuer in eine andere Dimension haben sich Lucas, John und Professor Wells vermutlich anders vorgestellt. Doch schlussendlich haben sie sogar noch einen entscheidenden Beitrag fĂŒr die Rettung und Heilung vieler Menschen geleistet.
Bringt sie der Timer nun nachhause?
Wurden die RĂŒckkehrkoordinaten durch den Schaden tatsĂ€chlich gelöscht/ĂŒberschrieben?
Gibt es ein Wiedersehen mit ihrem Prof. Gesto? Was ist mit ihm geschehen?

Das und viel mehr in Episode 2 des Sliders Forenrollenspiels.



Benutzeravatar

Themenstarter
MartyMcFly
MODERATOR
MODERATOR
BeitrÀge: 1663
Registriert: So 23. MĂ€r 2003, 22:03
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Oberösterreich
Land: AT

Re: [INFOS] & [STORY] Was bisher geschah - Kurzfassung

#3

Beitragvon MartyMcFly » Sa 20. Jul 2013, 22:00

Prof. Wells, Lucas und John gelangen in eine neue Welt:
Es stellt sich allerdings schnell heraus, dass es nicht ihre Erde ist.

Bild

Denn sie landen in einem San-Francisco, die sich unter einer gigantischen Kuppel befindet, eines sogenannten GIGANTUM ,die den ganzen Himmel umgibt.
Dann heult eine Sirene auf. Sie schließen sich einer Menschengruppe an, die sich auf den Weg in eine Schutzhalle begibt.
In diese Schutzhalle muss sich jeder Mensch begeben, wenn die Phase III bzw. GIGANTUM Tests statffinden.
Diese Kuppel bzw. GIGANTUM ist eine Art ĂŒberdimensionale Parabolantenne, die auf den Erdkern gerichtet ist. Es gibt auf dieser Erde 29 dieser GIGANTUMs.
Durch diese Tests werden sozusagen die "KlÀnge der Erde" identifiziert.
Warum das ganze, wird hier erklÀrt:
Bild

In die Schutzhalle, die mithilfe eines Kraftfeldes geschĂŒtzt wird, strömen ganze Menschenmassen.
John verliert dadurch Lucas und den Professor aus den Augen.
Er trifft auf eine Familie, die verzweifelt versucht einen Blick auf den echten Himmel zu werfen, um herausfinden, wie nah uns der Mond wirklich schon gekommen ist. Denn sie sind bezĂŒglch den Behörden sehr skeptisch.
Nach den Phase III Tests folgt John ihnen auf einen "Turm" der bis ĂŒber den GIGANTUM fĂŒhrt. Er sieht einen gigantischen Mond am Himmel.
Bild

Kurz darauf werden Sie von einem GEO Sicherheitsteam festgenommen, da sie sich in einem unbefugten Bereich aufgehalten haben. Besonders John wird hart behandelt, denn er hat keinen "GIGANTUM" Ausweis bei sich.
Sie werden ins GEO Kontrollzentrum gebracht.
Bild

Nach dem Test werden auch Lucas und Prof. Wells von den Sicherheitsleuten aufgefordert ihren Ausweis zu zeigen. Doch ohne Ausweis mĂŒssen sie ĂŒberprĂŒft und mitgenommen werden.
Außerdem vermutet die Sicherheit, dass sie zu den "Moongroupern" gehört. Eine Untergrundgruppe, die verhindern will, dass man den Mond von seiner natĂŒrlich Bahn abbringt. Auch wenn es das Ende der Menschheit bedeutet.
Auch sie werden in das GEO Kontrollzentrum gebracht.

Sie haben noch etwa 4 1/2 Tage bis zur Reise in die nĂ€chste Welt. Aber der Mond stĂŒrzt vor Ablauf dieser Zeit auf die Erde. Kurz zuvor soll Phase IV des GEO Projekts gestartet werden, hier wird durch die exakt richtige Frequenz die Erde phasenverschoben, damit der Mond durchgleiten kann.

Im GEO Kontrollzentrum wird John von einem GEO Agent namens Russel verhört.
Durch den "Truthcube", ein transpantes GerÀt, dass jeden - der seine Hand auf die OberflÀche legt, zwingt die Wahrheit zu sagen - wird John dazu gezwungen die ganze Geschichte seiner Herkunft, seiner Freunde und die Erde von dem er kommt preiszugeben.

Auch Lucas und der Professor werden verhört, und auch der Timer wird erstmal konfisziert.

Danach stĂŒrzt Agent Russel aufgeregt mit dem Timer in der Hand in den GEO Conference Room.
Der fĂŒhrende Wissenschaftler Dr. Jakobeck betrachtet das GerĂ€t und sagt: "Das sind SLIDER!"
Er hatte vor einigen Jahren mit einem Professor Arturo an Reisen in anderen Dimensionen gearbeitet, der Professor nannte dieses Reisen "Sliden". Sie hatten aber kein Erfolg.
Agent Russel erkennt, dass durch diese "Slider" aus der anderen Welt und mithilfe des Timers es vielleicht rechtzeitig möglicht sein wird, die letzten Stellen der Frequenz der Erde - um die Erde phasenzuverschieben - identifizieren zu können.
Bild
Denn Dr. Jakobeck weiß nicht mehr weiter - die letzten Phase III Tests haben keine neuen Erkenntnisse gebracht. Und es fehlen noch zwei Stellen der Frequenz. Die Frequenz muss bis zur millionstel Stelle korrekt sein, ansonsten wird die Erde fĂŒr den Mond nicht "durchlĂ€ssig".

Prof. Wells, John und Lucas werden in einem gemeinsamen Raum gebracht.
Die "Slider" beschließen mit den GEO Verantwortlichen zu kooperieren, um einerseits ihren Timer wieder zu bekommen, andererseits ihnen bei dem GEO Projekt so gut es möglich zu unterstĂŒtzen, den der Mond stĂŒrzt noch bevor der Timercountdown zu Ende ist auf die Erde...

Dr. Jakobeck kommt zu Prof. Wells, John und Lucas. Sie haben einiges zu besprechen.
Er erzĂ€hlt von der Vergangenheit und der Meisterleistung, wie sich die Welt durch diese große Herausforderung 29 GIGANTUMs zu bauen, vollbracht und dadurch vereint hat...

Er erkennt Prof. Wells wieder, allerdings nur mit Bart und ohne Brille. Auf seiner Erde haben die beiden - also mit seinem DoppelgÀnger - zusammen studiert, allerdings sich irgendwann aus den Augen verloren.

Prof. Wells verblĂŒfft John und Lucas mit einer Aussage, dass er vor Jahren von dem FBI besucht wurde, die das Verschwinden eines Maximillian Arturos, Quinn Mallorys, Rembrandt Browns, sowie Wade Wells (die Prof. Wells Schwester ist) untersuchte. Das FBI glaubte auch, sie seien zusammen durch ein Art DimensiongerĂ€t in irgendeine Dimension verschwunden.
Durch eine Verschwiegenheitsklausel durfte Prof. Wells nichts erzĂ€hlen. Auch die Tatsche, warum er sich ĂŒberhaupt an Prof. Gesto anschloss und ihm dabei half die Dimensionsmaschine zu reaktivieren hat er enthĂŒllt, er glaubte damit seine Schwester Wade wiederzufinden.
Doch jetzt bricht er sein Schweigen, denn das FBI ist weit weg und weil Dr. Jakobeck Professor Arturo erwÀhnte, kann er und will er nicht mehr schweigen.

Dr. Jakobeck hat eine Idee: Um die letzten zwei Stellen der Frequenz zu ermitteln, ist es nötig einen Dimensionswirbel zu öffnen und diesen mindestens 3-4 Minuten offen zu halten, eine Art Sonde durchschicken, die die Daten an einen Super Computer schickt und diese auswertet.

Um Dr. Jakobecks Theorie zu verwirklichen ist Zusammenarbeit gefragt, besonders hofft er hierbei auf die Hilfe und das Wissen von Lucas, Prof. Wells und John um mithilfe der Technik des Timers das Unmögliche zu schaffen.
Und die Zeit drÀngt.
In der letzten GEO Konferenz stellt sich heraus, dass der Mond sich viel schneller der Erde nĂ€hert als erwartet. Die daraus resultierenden Auswirkungen werden immer schlimmer. Flutwellen, Überschwemmung, Erdbeben und VulkanausbrĂŒche auf der ganzen Welt werden immer schlimmer.

Jetzt sind es nur noch 62 Stunden.

Lucas ist gegenĂŒber Dr. Jakobecks Idee skeptisch, er glaubt nicht, dass es möglich sei einen Wirbel fĂŒr mehr als 1-2 Minuten offen zu halten, geschweige denn ganze 4 Minuten... und erklĂ€rt dies mithilfe der These der 'Window of opportunity':

Lucas Marks: "Das ganze hĂ€ngt mit der Bewegung der Universen zusammen. Denn alles, in jedem Universum, ist in stĂ€ndiger Bewegung. Nicht umsonst gibt es auch den Countdown an unserem Timer. In einem bestimmten Zeitintervall gibt es einen Spielraum, das sogenannte 'Window of opportunity', in dem zwei Dimensionen (die aktuelle und die im Timer eingestellte Zieldimension) sich sehr nahe sind und man nur wenig Energie fĂŒr den Übergang braucht. Der Timer zeigt mit seinem Countdown an, wann sich als nĂ€chstes so ein Fenster ereignet. Sowohl das Zeitintervall als auch die LĂ€nge eines solchen Fenster sind völlig variabel. Das ganze basiert auf der 10-Dimensionalen Helix-Theorie. Das Intervall kann von Minuten bis hin zu Monaten dauern. Also die Aufenthaltsdauer in einer Welt. Die LĂ€nge eines solchen Fenster liegt im Bereich von wenigen Sekunden bis maximal Minuten - der Öffnungsdauer eines Wurmloches. Fragt mich nicht woher ich das weiß... Das hab ich mal in einem Wissenschaftsartikel gelesen. Übrigens hatte ich es schon mal in der letzten Welt erzĂ€hlt. Verpassen wir unseren 'Slide', so wird der Timer neu geladen und es dauert 29,7 Jahre bis das nĂ€chste Fenster zur Zieldimension sich wieder ereignet. Ein Vorzeitiges Öffnen wĂ€re also auch nicht drin. Gott weiß was dann passiert."



Auf dem eigenen "Moongroup-Channel" im Fernsehen wird derweil vermeldet und immer wieder von den Moongroupern wiederholt, dass "sich die Menschheit sich nicht in Gottes Hand einmischen soll" und sie "versuchen werden das GEO Projekt mit allen Mitteln zu verhindern"....

Sowohl der UNO GeneralsekretÀr, als auch im Fernsehen wird öffentlich betont, dass die "letzte Hoffnung der Menschheit" auf die Neuankömmlinge - den "Slidern" - und deren Wissen aus der fremden Welt ruht.

Dr. Jakobeck, Lucas, John und Prof. Wells begeben sich in das HerzstĂŒck der GEO Zentrale - dem Wissenschaftslabor, dass viele viele Meter tief unter der Erde liegt. Nach einem weiteren erfolglosen Phase III Test nimmt Lucas die Frequenz genauer unter der Lupe und erkennt die Ziffernfolge wieder. Er las sie auf Unterlagen des Quinn Mallory und erklĂ€rt, dass es mit dem "Dilaton Teilchen" zu tun hat. Einfacher erklĂ€rt:

Lucas Marks: "Im Klartext muss man sich ein Roulettrad vorstellen, wo man den Punkt finden muss in dem sich die Kerbe mit den Koordinaten der Zielerde ĂŒberschneidet. Wir mĂŒssen also die letzte Stelle irgendwie herausfinden und so eine gewisse (unsichtbare) Verbindung mit dieser Zwischendimension aufbauen. Dazu sind aber auch Dimensionskoordinaten notwendig. Nur die Kombination mit der Frequenz und den Koordinaten kann das - theoretisch - gelingen. Danach ist es ggf. möglich mit GIGANTUM die Erde in die Phase zu verschieben.
Wie es aussieht, Àhneln sich die Frequenzen unserer Erde mit denen ihrer Erde, Dr. Jakobeck. Anders kann ich mir sonst die Notiz von Quinn Mallory nicht erklÀren... vermutlich liegen beide ganz nah beieinander und haben eben den gleichen 'Klang'. Vielleicht auch eine Chance nach Hause zu kommen?!"

[/size]
Dr. Jakobeck kontaktiert DIE Expertin fĂŒr Teilchen-Physik: Dr. Diana Davis
Der Weg von Dr. Davis und ihren Kollegen zur GEO Zentrale ist sehr beschwerlich. Eine Flutwelle erreicht San-Francisco und vulkanische AktivitÀt unter dem Meeresspiegel nebeln den Himmel mit Asche und Wasserdunst ein.
Bild
WĂ€hrenddessen nĂŒtzen die Moongrouper die Gelegenheit um Dr. Davis und ihre Kollegen abzufangen. TatsĂ€chlich gelingt es ihnen und entfĂŒhren Dr. Davis und ihr Team! Sie befördern sie in das "Moonium", den Operationskomplex der Moongrouper.

Dr. Jakobeck findet heraus, dass Dr. Davis in das "Moonium" gebracht wurde. Dort haben sie vor einiger Zeit auch einen Doppelagenten eingeschleust.
Ein Rettungskommando wird zusammengestellt. Neben den ausgebildeten GEO Agenten sind im Team auch John und Prof. Wells dabei. Lucas bleibt bei Dr. Jakobeck im Labor. Agent Russel leitet die Aktion.
Über den Moongroup Channel wird bereits von den Moongroupen geprahlt:
Bild
"Meine lieben Freunde, uns ist es heute erfolgreich gelungen eine der fĂŒhrenden Wissenschaftler im GEO-Projekt davon abzuhalten, in die Natur der Erde einzugreifen...."

John und Prof. Wells bereiten sich auf den Einsatz vor. Sie ziehen einen hochmodernen - 1 Millon Dollar "schweren" - GEO G.I. Sicherheitsanzug an und werden mit einer Waffe ausgestattet die auch betÀuben kann.
Sie bauen auf den Überraschungsmoment und die Hilfe des eingeschleusten Doppelagenten namens Rembrandt Brown, ohne ihn wĂ€re die Aktion zum Scheitern verurteilt. Durch ein kompliziertes Kommunikationsverfahren wurde Brown von Dr. Jakobeck von den RettungsplĂ€nen informiert...es kann losgehen!

Was passieren wĂŒrde, wenn das GEO Projekt scheitern und somit der Mond auf die Erde treffen wĂŒrde, erfĂ€hrt ihr hier [blink]

Mithilfe von Agent Brown wurde das komplette MooniumgebĂ€ude lahm gelegt - keine Stromzufuhr fĂŒr rund 1 Stunde. Das GEO Rettungsteam bekommt Zugang zum GebĂ€ude. Lucas hatte eine Idee: Man könnte durch ein Einschalten des lokalen GIGANTUM einen "Schall" erzeugen, der auf das Moonium GebĂ€ude gerichtet ist, und durch diesen Schall wĂŒrden alle Personen die sich darin befinden, bewusstlos. Die GEO Agenten wĂ€ren durch Ihren Anzug geschĂŒtzt.

Das GEO Team stĂ¶ĂŸt auf Gegenwehr, doch bevor es richtig ungemĂŒtlich wird, kommt der "K.O. Schall" des GIGANTUM zum Einsatz. Dr. Jakobeck und Lucas haben es geschafft! Alle "Moongrouper" sind nun bewusstlos. Agent Brown bekamm kurz zuvor eine Injektion von einem GEO Agenten, damit bei ihm der "K.O. Schall" nicht wirkt.
Sie befreien Dr. Davis und ihr Team und diese werden als erstes von Agenten in Sicherheit gebracht. Auf dem Weg hinaus kommen einige Moongrouper wieder zu Bewusstsein. Es beginnt eine Schießerei. John wird von mehreren Moongroupern ĂŒberwĂ€ltigt, doch Agent Russel konnte ihn retten. Russel hĂ€lt ihm auf den Weg nach draußen den RĂŒcken frei. John ist in Sicherheit, er blickt zurĂŒck und sieht wie Agent Russel von den Moongroupern ĂŒberwĂ€ltigt wird...

Agent Brown und Agent Russel waren sehr gut befreundet und er wusste, dass es er ihn nicht mehr retten kann und sagte: "Auf Wiedersehen mein Freund!"
Bild

ZurĂŒck in der GEO Zentrale erholen sich erstmal alle von den Strapazen.
Es bleiben nur noch 43 Stunden bis der Mond auf die Erde stĂŒrzt.
Dr. Davis ĂŒberrascht alle, als Sie Stefan Wolf vorstellt. Er war mit in ihrem Team, aber kommt nicht von dieser Erde.
Sie machte frĂŒher Experimente mit Reisen in andere Dimensionen, dies fĂŒhrte leider nicht zum Erfolg. Allerdings wurde bei einem Versuch Stefan Wolf aus einer alternativen Dimension auf ihre Welt gezogen. Und ist seitdem hier gestrandet.
Dr. Davis konnte mit ihren GerÀten eine Zahlenfolge feststellen. Lucas schlussfolgert daraus, dass dies nur die Heimatkoordinaten von Stefan Wolf's Erde sein können.Bild

Das wĂŒrde das Projekt einen ganzen Schritt weiter bringen!
Lucas:

Denn mit diesen Ziffern können wir mit 100%iger Sicherheit eine andere Dimension anpeilen um diese Erde vor dem Mond zu verstecken. Einziges Problem ist immer noch die unvollstĂ€ndige Frequenz dieser Welt hier. Ohne die letzte Stelle könnte wer weiß was passieren. Es könnte gut gehen aber auch misslingen und wir verschmelzen gar mit Mr. Wolfs Erde...



Stefan Wolf - gezeichnet von seinen Erlebnissen auf seiner Erde - erzĂ€hlt von welcher Welt erstammt, was dort geschah und was mit ihm passierte. Als er von den Slidern erfuhr, dass sie bereits erfolgreich durch die Dimensionen gereist sind, gewinnt Stefan wieder Hoffnung auf seine eigene Erde zurĂŒckzukehren.
Stefan Wolf ĂŒber sich und seine Erde:

Stefan Wolf: "Ich war der erste öffentliche Fall eines Werwolfes. Ja sie haben richtig gehört, Werwölfe. Die Vampire dĂŒrfen natĂŒrlich nicht vergessen werden. Ich halte meine 'wölfische' Seite mit einem Medikament unter Kontrolle, welches ich mir hier jedes mal aufwendig zusammen mixen muss weil es nicht existiert und auch keinen Grund dafĂŒr gibt. Um also auf den Punkt zu kommen: Auf meiner Welt kĂ€mpfen Menschen gegen Werwölfe und Vampire und die zuweilen auch miteinander. Die Situation ist von Land zu Land verschieden. In Deutschland können wir sie mit grĂ¶ĂŸter MĂŒhe und großen Verlusten in Schach halten. Einstmals blĂŒhende Viertel in Berlin sind heute beinahe Menschenleer und die Polizei weiß kaum wie sie ihre Verluste kompensieren soll. Den Vogel haben aber die Russen, Amis und Chinesen abgeschossen, die haben es mit Atombomben versucht und so ganze StĂ€dte geopfert.



Es wird fieberhaft nach einer Lösung gesucht, die letzte Stelle der Frequenz zu entziffern.

In der Zwischenzeit auf der "Apokalypse" Erde, in der Professor Gesto gestrandet ist. Einige ungezÀhlte Tage spÀter:

Man sieht ein paar vereinzelte Sonnenstrahlen durch die dicken wolkenartigen Gebilde hindurchblitzen. Auf dieser Welt muss der Weltuntergang wohl schon stattgefunden haben. Doch wer sitzt dort inmitten der von Metoriten und Lava völlig zerstörten Landschaft?
Er sieht aus wie Professor Gesto... all die vielen unzĂ€hligen Tage nach dem ersten Slide hat es Giovanni Gesto geschafft irgendwie zu ĂŒberleben. Geholfen hat ihm wohl der kleine TĂŒmpel mit Wasser und die kleine fast unversehrte HĂŒtte. Mit seinem Einfallsreichtum und einigen heilgebliebenen Utensilien aus der HĂŒtte konnte er das Wasser filtern um es schließlich zu trinken.

Doch es scheint so als hĂ€tte sich Gesto damals heftig am Kopf verletzt und die Einsamkeit und die herrschende Gluthitze hat ihn scheinbar ein wenig verrĂŒckt gemacht.

Prof. Gesto: Ein Komet muß auf der Erde eingeschlagen sein..und ich bin der einzig ĂŒberlebende oder hat noch jemand ĂŒberlebt..kann nicht weil keiner mehr hier ist.

Gestalt: Wieso? Sie sind doch da... oder wer spricht da? Prof. Gesto?

Prof. Gesto: Was wollen Sie ???wer sind Sie ĂŒberhaupt??? ....und hören Sie endlich auf an mir rumzuzupfen ..Wo zum Teufel bin ich hier ??Woher kennen Sie meinen Namen ???

Gestalt: Ich bin's Roger - ihr imaginÀrer Begleiter? Wissen Sie nicht mehr?

Prof. Gesto: HÀÀÀ ???
ich spinn auch ???

Roger: Nein, sie spinnen nicht. Alles lĂ€sst sich erklĂ€ren... sie haben sich den Kopf bei ihrer Landung aufs heftigste gestoßen. Aber das hab ich Ihnen doch schon vor Wochen erzĂ€hlt...

Lucas hat sich auf der Gigantum Erde nun nochmal in die Tiefen der Wissenschaftsliteratur eingelesen und ist auf eine Idee gekommen. Auf das sogenannte Erdbrummen gestoßen, die Eigenschwingungen der Erde. Mithilfe eines Untertage-Observatoriums ist es vielleicht möglich diese letzte Stelle der Frequenz rauszufinden. Sie mĂŒssen zu einem dieser Observatorien reisen.
Das einzige noch funktionierende Observatorium und das halbwegs in der NĂ€he liegt scheint das "Inner Earth" POLAR Observatorium in Anchorage, Alaska zu sein.

Somit geht es auf die beschwerliche Reise nach Alaska.
Sobald Dr. Jakobeck vom Alaska-Team die letzte Stelle der Frequenz ĂŒbermittelt bekommt, wird er Phase IV einleiten. Dr. Davis hat bereits alles vorbereitet und die richtigen Koordinaten fĂŒr den Phasendurchgang in die Zwischendimension eingerichtet, sie und Dr. Deacon werden ebenfalls mit auf die Reise gehen.

Zuvor bekamen Dr. Davis und Dr. Deacon von Dr. Jakobeck eine Geheimunterweisung. Sie bekamen den Auftrag - in dem Fall falls die "Operation Alaska" scheitert - einen PLAN B durchzufĂŒhren. Und zwar mithilfe einer kleinen "getarnten" mobilen Nukleareinheit, die sie mitnehmen, sowie des Prototyps des Timers (ersetzt aber mit einer Kopie des funktionierenden Chips der Slider) von Dr. Davis eine "negative SingularitĂ€t" zu erzeugen, die die Erde Ă€hnlich wie mit dem Gigantum in eine art Zwischendimension - in der die Erde allerdings gestrandet wĂ€re - zu ziehen. (> siehe "Omega Direktive")
Dazu wird es aber nie kommen...

WĂ€hrend Dr. Jakobeck in San Francisco den U.S. PrĂ€sidenten empfĂ€ngt und dieser ihm seine Bedenken bezĂŒglich der Nukleareinheit bekundet, passiert auf der Reise nach Alaska (mittlerweile auf dem Schiff) einiges:
In der Nacht schlich sich Dr. Deacon in den Laderaum des Schiffes und aktivierte die Nukleareinheit, sowie den neuen Timer. Zusammen öffnete er einen Dimensionswirbel, dessen Öffnung eine Energie auslöste, die ein riesig großes Loch in das Schiff riss!
Alle Passagiere sind aufgeschreckt, sehen das Loch von Deck aus und laufen in Richtung Laderaum.

Deacon handelte eigenmĂ€chtig. Doch er will nicht die Omega Direktive (Plan B) ausfĂŒhren, sondern er will die Nukleareinheit (das auch eine Bombe ist) aktivieren und das Schiff und somit alle Hoffnung diese Erde zu retten zerstören, aber zuvor einen Wirbel in die Welt von Stefan Wolf öffnen und seinen Hintern auf diese Erde retten. Aber warum?
Deacon ist ein Maulwurf, er arbeitet fĂŒr die Moongrouper. Er hat jahrelang Dr. Davis hintergangen...

Deacon aktiviert die Bombe und somit den Countdown von 3 Minuten. Kurz bevor er in den geöffneten Wirbel springen möchte, stĂŒrmen nach und nach die Passagiere und der Captain in den Laderaum. Alle waren geschockt und ĂŒberrascht was den hier los sei. Sie richteten Waffen auf ihm.
Schließlich kommt auch Dr. Davis in den Laderaum und ist fassunglos, sie versteht nicht wie er so handeln kann.
Deacon sagt, dass er keine andere Wahl hat.
John ist Agent Russel und dieser Welt noch etwas schuldig und deshalb geht er auf Deacon zu und versucht ihn davon abzubringen in den Wirbel zu springen, hierzubleiben und die Bombe zu entschÀrfen. Denn nur er könnte dies wohl in der kurzen Zeit noch schaffen, dachte sich John.
Die anderen versuchten ihn davon abzuhalten.

Dann geht alles sehr schnell. Deacon zĂŒckt seine Pistole. Auch der Captain und andere drĂŒcken ab, Deacon wurde erwischt...John scheint auch getroffen worden zu sein. Deacon reißt mit seinen HĂ€nden John in den Wirbel mit und beide verschwinden darin...
Bild

Mit letzter Kraft schafft es der Captain die Bombe von Bord zu bringen. Sie explodiert im Meer. Das Schiff torkelt, doch es bleibt ĂŒber Wasser.

John ist nun zusammen mit Deacon in die Welt von Stefan Wolf verschwunden.
Alle sind entsetzt, doch trotzallem mĂŒssen sie diese Welt retten, nur so können sie auch spĂ€ter John versuchen zu finden.
Und so begeben sich Dr. Davis, Lucas, Prof. Wells, Stefan und die anderen an Land in Richtung Observatorium...

[Die Zusammenfassung wird noch ergÀnzt...bitte einstweilen im Spielthread weiterlesen: Hier gehts mit Episode 2 weiter] im Anschluss daran die laufende Episode 3


BildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

ZurĂŒck zu „Rollenspiel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast