• Administrator

Forensterben

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3080
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Forensterben

#1

Beitragvon Sponskonaut » Mi 8. Dez 2010, 02:01

Da ich selbst auch ein kleines Autoren-Forum betreibe, und auch in einem anderen Forum die Frage aufkam, warum immer weniger dort los sei, mache ich mir zurzeit ein bisschen Gedanken über die Zukunft von Foren generell und dem "Forensterben", das ja eigentlich unübersehbar ist. In vielen Foren sinken die User-Zahlen stetig, es werden immer weniger Beiträge geschrieben, und auch die ehemals sehr aktiven User ziehen sich immer mehr zurück. Auch hier war ja mal (war allerdings vor meiner Zeit) wesentlich mehr los.

Was denkt ihr sind die Gründe dafür? Dass es (speziell für hier) wohl daran liegt, dass die Serie nicht mehr allzu aktuell ist, hatten wir ja an anderer Stelle schon erörtert. Aber mittlerweile beobachte ich, dass sogar Technik-Foren, in denen mal richtig viel los war, mit denselben Problemen zu kämpfen haben.

Ich vermute ja, dass (vor allem die jüngeren User und kommenden Generationen) nicht mehr viel mit Foren am Hut haben, weil die das genaue Gegenteil vom schnellen Internet-Konsum sind, der von sozialen Netzwerken wie Facebook und Myspace, Twitter, Youtube usw. geprägt ist. Da wird mal schnell das ein oder andere gepostet, kurz gechattet - und das war's. Für eine zeitaufwendigere Sache - wie es ein Forum nun mal eben ist - scheinen viele User (nicht nur die jüngeren) einfach keinen Nerv mehr zu haben. Was ich persönlich eigentlich ziemlich schade finde, da Foren für mich immer noch die angenehmste Form der Kommunikation sind, weil man da auch mal etwas in die Tiefe gehen und diskutieren kann und sich nicht alles nur um kurze Statusmeldungen oder das Posten von Youtube-Videos dreht. Außerdem findet man in vielen Foren auch einiges an hilfreichem Wissen, was sie regelrecht zu Informations-Portalen macht - was auch nicht zu verachten ist!

Was mich aber auch wundert, ist, dass viele altgediente User ihren "Dienst" quittieren und sich immer mehr aus dem Forengeschehen zurĂĽckziehen!

Deswegen meine Frage: Was denkt ihr? Sind Foren eine (mehr oder minder) aussterbende Spezies? Und wie sieht es mit eurem Nutzerverhalten aus, was Foren betrifft? Hat sich da was Grundlegendes verändert?


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4545
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: Forensterben

#2

Beitragvon Alexslider » Mi 8. Dez 2010, 19:29

Ich denke die Leute haben einfach oft kein Interesse mehr, wenn eben die Aktivitäten allgemein zurückgehen. Das eine folgt dem anderen... Oder es werden zuviele Beiträge geschrieben und man verliert den Überblick und hat einfach keine Lust alle Beiträge zu lesen. Man wird sozusagen Faul :)

Von der Sache her, finde ich Foren aber auch interessanter. Oft gibt es dort bessere (insider) Infos wie beispielsweise auf einer Website. Zum Beispiel bei DVD-Reviews. Dort interessiert micht auch die Meinung von anderen Usern, was sie zu einer DVD-Box sagen. Wenn dann dort auch Bilder dazu gepostet werden ist das noch positiver. Da finde ich das Forum von Cinefacts ganz gut.

Vor einiger Zeit gab es auch mal ein Forum namens Foreninsel (übrigens Michas ehemaliges Forum)... wegen Aktivitätenmangel wurde es dieses Jahr dann endgültig geschlossen. Anfangs war ich täglich dort zu besuch und dann nahm meine Besuchsrate immer mehr ab...


Bild

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3080
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: Forensterben

#3

Beitragvon Sponskonaut » Do 9. Dez 2010, 02:45


Alexslider hat geschrieben:Man wird sozusagen Faul :)

Ich vermute, dass ist der Hauptgrund. Überhaupt denke ich, dass viele Leute einfach nicht mehr den Nerv haben, sich eingehend mit Foren zu beschäftigen. Will man es ordentlich und aktiv als User betreiben, ist es schon sehr zeitaufwendig, als Admin noch mehr, weil man ja alles im Auge behalten und ggf. immer wieder für neuen Content sorgen muss. Letzteres bermeke ich bei meinem Autoren-Forum: Wenn ich da nicht ständig für neue Postings sorge und damit die Basis für Diskussionen/Gespräche bilde, schläft das Forum immer wieder ein, und dann dauert es immer ein bisschen, bis es wieder anläuft.

Ich beobachte aber in meinem Freundeskreis auch, dass viele Leute nicht mehr so oft und lange ins Netz gehen, wie sie es vorher mal getan haben. Bei vielen hat sich privat oder beruflich irgendwas verändert, sodass schon mal gar nicht mehr die Zeit bleibt, sich so etwas Zeitintensivem wie einem Forum zu beschäftigen.

Was mich persönlich angeht, muss ich aber auch gestehen, dass sich meine Forenaktivitäten (bis auf eine Hand voll Ausnahmen) mittlerweile arg beschränkt haben. Das liegt zu einem enormen Teil auch daran, dass in einigen Foren, in denen ich sehr oft sehr aktiv war, irgendwie immer wieder User dazukamen, mit denen ich mich überhaupt nicht verstanden habe, weil sie Einstellungen und Meinungen hatten, die mit meinen gar nicht kompatibel waren. Natürlich sollte man über manchen Dingen drüberstehen, aber teilweise wurde das so extrem (in manchen Diskussionen), dass man erstmal gemerkt hat, mit was für Leuten man es zu tun hatte... :shock: Na ja, und im Netz halte ich es genauso wie im "real life": Wenn mir der Großteil der Leute nicht passt, gehe ich eben nicht mehr hin. Punkt.

AuĂźerdem wurde in vielen Foren auch einiges umstrukturiert, was irgendwie ziemlich unpassend war. In zwei Foren wurden dann z.B. neue Unterforen eingefĂĽhrt. Im ersten wurde es dann dermaĂźen ĂĽberladen und unĂĽbersichtlich, dass es gar keinen SpaĂź mehr gemacht hat, und in das andere Forum wurde dann sogar ein anderes bestehendes Forum integriert, was vor allem den Usern von dort ĂĽberhaupt nicht passte - da ging es dann wirklich unter die GĂĽrtellinie...

Ich bin zwar froh, wenn in einem Forum ein bisschen was los ist, weiß es aber zu schätzen, wenn es nicht zu überladen ist und sich die Userzahlen in Grenzen halten, sodass man in einer gemütlichen Runde "distutieren" kann.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Gregor
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 197
Registriert: Do 21. Jan 2010, 20:02

Re: Forensterben

#4

Beitragvon Gregor » Do 9. Dez 2010, 13:53

Ja das kenne ich nur zu gut. Ich leite selber mehrere Webseitenprojekte mit Keyworddomains und internationale Endung und eine .de Endung. Bei Google werde ich bei zwei Webseitenprojekte an der ersten Seite bei dem Schlüsselwort/Keyword gelistet. Es kommen auch jeden Tag Besucher doch es meldet sich kein einziger mehr im Forum an obwohl ich paar mal auf das Forum verlinkt habe, es bei den sozialen Netzwerken erwähnt habe (z.B. Facebook) und oft in den News zum anmelden gebeten habe. Hilft alles nichts. Auch die Werbung machen bringt nimmer soviel wie damals. Damals hatte ich gleich 10 neue Mitglieder bei einer Werbung in nen großen Forum. Heute kann ich in 10 Foren Werbung machen und habe vielleicht ein neues Mitglied. Sozusagen bringt das weniger wie früher und ist nur noch für die Backlinkpower gut. Die Foren sind auch sehr gut designt also man bekommt keinen Augenkrebs oder so und sind Wbb3. Die Zeit hat sich wirklich geändert. Vor 10 Jahren wie Google noch keine Rolle gespielt hatte brauchte man nur ne geile Domain (Keyworddomain) und man konnte sich vor einem Besuchersturm nicht retten. Heute spielen Suchmaschinen viel mehr eine Rolle und Google macht es ja mit den Regeln den Webmastern sehr schwer. Ich denke die Zukunft liegt eher in Download/Warez seiten weil jeder an Filme/Serien... interessiert ist und die Foren sind auch sehr voll.

Achja das ist ein Projekt von mir (Hoffe das ist in Ordnung wenn ichs poste, ist ja keine Konkurrenz fĂĽr ein Slidersforum^^)

www.final-fantasy.org



Benutzeravatar

hatuks
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 135
Registriert: Fr 12. Mär 2010, 19:46
Geschlecht: ♀ (Frau)

Re: Forensterben

#5

Beitragvon hatuks » Fr 10. Dez 2010, 22:18

Mir gefallen Foren eigentlich sehr gut und deutlich besser als Facebook oder gar Twitter. An Facebook taste ich mich gerade im beruflichen Bereich heran, weil dort einige Kontakte aktiv sind, mit denen die Kommunikation sonst einschlafen würde - E-mails schreibt man ja doch nicht ganz ohne Grund. Aber ich finde das ziemlich unübersichtlich und muß mich zwingen, regelmäßig reinzuschauen. Außerdem macht es mir Probleme, irgendwelche Postings zu schreiben, wenn es gerade gar nichts zu sagen gibt. Mehr oder weniger inhaltsloser Smalltalk interessiert mich schon im wirklichen Leben nicht, und da hat man zumindest ein direktes Gegenüber. Mal sehen, wie lange meine Aktivitäten dort vorhalten.

Aber ich muß auch zugeben, daß ich eine Art "Quartals-Forenbesucher" bin. :wink: Ich habe mich zwar öfter mal hier und da angemeldet, weil ich zu irgendeinem Thema dringend meinen Senf dazugeben wollte, habe das Forum dann aber meistens nicht weiter verfolgt, oder doch nicht besonders lange. Muß schon ein starkes und anhaltendes Interesse dahinterstehen, damit ich auf die Idee komme, wenn ich mal kurz einen Moment Zeit habe, in einem Forum vorbeizuschauen - auf die Gefahr hin, daß ich länger dort hängen bleibe. Und phasenweise denke ich einfach überhaupt nicht daran, eine bestimmte Seite zu besuchen, weil ich soviel anderes zu tun habe. Ich glaube, dieses Forum ist das erste, das mich fast über ein ganzes Jahr hinweg kontinuierlich immer wieder gesehen hat. Liegt auch daran, daß mir die Atmosphäre hier gefällt und keiner rumstänkert.

An dieser Stelle also ein Kompliment an alle, die hier aktiv sind! :D


You blithering idiot!

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3080
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: Forensterben

#6

Beitragvon Sponskonaut » Sa 11. Dez 2010, 00:42


hatuks hat geschrieben:Mir gefallen Foren eigentlich sehr gut und deutlich besser als Facebook oder gar Twitter. An Facebook taste ich mich gerade im beruflichen Bereich heran, weil dort einige Kontakte aktiv sind, mit denen die Kommunikation sonst einschlafen wĂĽrde

Bei Facebook bin ich nun auch seit einiger Zeit aktiv und finde es eigentlich ganz okay. Einer meiner ältesten Freunde hatte mir mal eine Einladung geschickt, die ich aber lange ignoriert hatte, weil ich schon bei Myspace registriert war (was, nebenbei gesagt, noch unübersichtlicher ist bzw. war, die haben die Seite ja auch gut überarbeitet). Allerdings war Myspace immer arg mit Werbung überladen, und die meisten User-Profile haben vor blinkendem Flash-Kram nur so gestrotzt, dass es schon keinen Spaß mehr gemacht hat. Facebook war mir, schon wegen des einheitlichen Designs, viel lieber, und so Kleinigkeiten wie mal einen Youtube-Link zu posten, war auf FB auch wesentlich einfacher als bei Myspace. Da musste man (bis noch vor kurzem) die Codes umständlich in sein Profil einbetten. Ich denke mal, dass die Handhabe von Facebook wesentlich intutiver war, hat Myspace viele User gekostet.

Jedenfalls nutze ich Facebook, um mit den Leuten in Kontakt zu bleiben, die ich nicht so oft sehe bzw. sehen kann, oder um Kontakte zu neuen Leuten (hauptsächlich zu anderen Autoren) zu knüpfen. Beispielsweise habe ich seit kurzem in meinem Autoren-Forum eine neue Rubrik, in der ich andere Autoren per Mail interviewe, was bisher sehr interessant war. Außerdem kann ich auch mein eigenes Buch bewerben und mit meinen Lesern unmittelbar in Kontakt treten. Ein anderer positiver Aspekt ist, dass ich, wenn einer meiner Freunde mal ein Musik-Video zu Youtube verlinkt, immer wieder auf neue interessante Musik stoße, die ich wahrscheinlich sonst nie entdeckt hätte.

Ansonsten gebe ich dir Recht, Foren sind mir auch immer noch das liebste Medium. Man kann sich gezielt ĂĽber Themen austauschen, und (im Gegensatz zu sozialen Netzwerken) finde ich einfach, dass der Community-Gedanke in Foren immer noch am ehesten zu Tage tritt, vor allem dann, wenn es sich um ein bestimmtes Thema handelt - wie hier z.B.

Ich glaube, dieses Forum ist das erste, das mich fast über ein ganzes Jahr hinweg kontinuierlich immer wieder gesehen hat. Liegt auch daran, daß mir die Atmosphäre hier gefällt und keiner rumstänkert.

An dieser Stelle also ein Kompliment an alle, die hier aktiv sind!

Yep, das geb ich mal uneingeschränkt so zurück! ;] Finde es hier auch super angenehm und spreche an Alexslider mal wieder das Kompliment aus, dass ich es toll finde, dass er das Forum weiter betreibt, obwohl ja nicht allzu viel los ist. Andere hätten wohl schon lange die Flinte ins Korn geworfen. Also, an dieser Stelle noch mal schönen Dank :!: :D


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4545
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: Forensterben

#7

Beitragvon Alexslider » Sa 11. Dez 2010, 11:13


Sponskonaut hat geschrieben:Yep, das geb ich mal uneingeschränkt so zurück! ;] Finde es hier auch super angenehm und spreche an Alexslider mal wieder das Kompliment aus, dass ich es toll finde, dass er das Forum weiter betreibt, obwohl ja nicht allzu viel los ist. Andere hätten wohl schon lange die Flinte ins Korn geworfen. Also, an dieser Stelle noch mal schönen Dank :!: :D

Und ich kann mich mal wieder nur bedanken, fĂĽr das Lob. o]


Bild

Benutzeravatar

hatuks
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 135
Registriert: Fr 12. Mär 2010, 19:46
Geschlecht: ♀ (Frau)

Re: Forensterben

#8

Beitragvon hatuks » Sa 11. Dez 2010, 16:30


Alexslider hat geschrieben:
Sponskonaut hat geschrieben:Yep, das geb ich mal uneingeschränkt so zurück! ;] Finde es hier auch super angenehm und spreche an Alexslider mal wieder das Kompliment aus, dass ich es toll finde, dass er das Forum weiter betreibt, obwohl ja nicht allzu viel los ist. Andere hätten wohl schon lange die Flinte ins Korn geworfen. Also, an dieser Stelle noch mal schönen Dank :!: :D

Und ich kann mich mal wieder nur bedanken, fĂĽr das Lob. o]

Dem Lob möchte ich mich auch noch ausdrücklich anschließen! :DD


You blithering idiot!

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3080
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: Forensterben

#9

Beitragvon Sponskonaut » So 2. Jan 2011, 23:19

Nachdem ich kürzlich erst alles Mögliche an Newslettern und dergleichen abbestellt habe, bin ich jetzt auch dabei, alles an Foren-Accounts zu löschen, was ich nicht mehr brauche.

Just in diesem Augenblick ist mir mal wieder bewusst geworden, dass es bei mir oft zu einem enormen Teil an den Usern liegt, wenn mir ein Forum nicht gefällt. In diesem Fall (auch ein Fan-Forum zu einer Serie) war es sogar die Administratorin, die mir ziemlich auf die Nerven ging... Wenn wenigstens ein bisschen mehr in dem Forum los gewesen wäre, hätte ich noch darüber hinwegschauen können. Aber da dort nicht mal eine Handvoll User registriert war, hat die Admin auf so ziemlich jedes Posting selbst geantwortet. Der Knackpunkt bei der Sache war, dass die Frau wirklich bei jedem Thema rumgenörgelt hat. Zu 95% konnte man von der Dame nur lesen, was sie alles doof und schwachsinnig fand - was ziemlich genervt hat!

Ich meine, ich will keinem seine eigene Meinung oder den Mund verbieten, aber gerade als Admin sollte man schon eine gewisse Neutralität wahren und nicht sofort alles miesmachen, was andere User vielleicht ganz gut finden. Ich konnte mir jedenfalls bildlich vorstellen, wie diese Frau im "real life" wahrscheinlich ist...


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Gregor
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 197
Registriert: Do 21. Jan 2010, 20:02

Re: Forensterben

#10

Beitragvon Gregor » Mo 3. Jan 2011, 15:58

Ich werde wahrscheinlich auch die Foren eindämmen da ich in paar Foren schon so dermaßen unbeliebt bin (wo ich nichtmal was dafür kann) und ich ungerne mit einem Zweitacc anfangen will. Als Beispiel nehme ich das Spielerboard. Bin schon seit mehr als 7 Jahren dort angemeldet. Lief auch alles gut bis zum vorletzten Jahr. Ich habe mich voriges Jahr richtig geil gefreut, dass ich nach so langer Zeit endlich die Schule hinter mir hatte. Ich wünschte mir auch paar Gratulationen. Und was kam? Es kam nur sch*** wie mit 24 erst Matura/Abitur - bist du dumm?, dafür geehrt dass du dumm bist die Schule in der Regelschulzeit abzuschließen, im Berufsleben haste sowieso keine Chance mehr usw. . derweil wissen die garnichts über mich und meine Person. Seit ich den Thread dort gemacht habe bin ich dort nur noch unbeliebt. Vor einer Woche oder so habe ich hier auch meine miese berufliche Karriere gepostet. Und hier war keine einzige Beleidigung oder Kritik zu lesen. Deswegen werde ich hier solange bleiben solange es das Forum gibt auch wenn es hier keine 150k Mitglieder gibt wie im Spielerboard aber hier fühle ich mich einfach wohl. Das zweite Forum wo ich auch sehr unbeliebt bin ist das CP-G Forum. Ich habe dort oft meine politische Richtung vertreten und Beiträge zu politischen Themen gemacht wo ich meine Meinung gepostet habe. Nur weil ich eine andere Meinung als die User hatte bin ich ebenfalls unbeliebt. Wenn meine Projekte aufblühen und es kämen viele User dann werde ich mich nur auf meine Foren festlegen (wer traut sich schon einen Admin zu beleidigen :) ) und dieses Forum.



Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3080
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: Forensterben

#11

Beitragvon Sponskonaut » Mo 3. Jan 2011, 16:41


Gregor hat geschrieben:Ich habe dort oft meine politische Richtung vertreten und Beiträge zu politischen Themen gemacht wo ich meine Meinung gepostet habe.

Genau das habe ich mir abgewöhnt. Zuletzt hatte ich da in einem PC-Forum eine Diskussion, bei der ich letzten Endes den TE, dessen "Meinung" lediglich auf Vorurteilen basierte (wie bei vielen anderen Usern dort auch), in Grund und Boden diskutiert, sodass der nicht mehr wusste, was er sagen sollte. Ich stand zwar mit meiner (sachlichen) Meinung nicht alleine da, aber anstrengend war es trotzdem - und es bringt ohnehin nichts. Mir ist es das einfach nicht wert, meine Kräfte für so einen Quatsch zu verbrauchen. Vor allen Dingen dann, wenn man merkt, dass einer gar nicht wirklich diskutieren, sondern einfach nur seine Vorurteile ins Netz blasen möchte. Aus diesem Grund bin ich der Meinung, dass z.B. politische Themen in irgendwelchen Foren, die etwas ganz anderes thematisieren, nichts zu suchen haben - auch nicht im "Smalltalk". Das hat nur zur Folge, dass sich Grüppchen bilden und auf einzelne User regelrechte "Hexenjagden" verübt werden.

Das hatte ich (bis zu einem gewissen Grad) auch in besagtem PC-Forum gemerkt: Da war ein User, dem man nach dieser Diskussion richtig angemerkt hat, dass er in anderen Threads nur darauf gewartet hat, mir "ans Bein zu pissen". Na ja, und sowas muss ich mir nicht geben. Mittlerweile halte ich es mit der Devise: Es ist eh nur das Internet, in dem viele das Maul so aufreißen, wie sie es im wahren Leben gar nicht machen würden. Aber im Netz ist man ja so schön anonym und kann sich hinter Avataren und nichtssagenden Profilen verstecken...


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3080
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: Forensterben

#12

Beitragvon Sponskonaut » Mo 21. Mär 2011, 20:36

Um das Thema noch mal hochzuholen: Das Forensterben macht sich momentan mal wieder bemerkbar. In einem PC-Forum, in dem ich eigentlich immer ganz gerne aktiv war, ist es mittlerweile verdammt still geworden. Irgendwie beteiligt sich niemand mehr so richtig, und ich habe das Gefühl, dass ich einer der wenigen bin, die sich überhaupt noch richtig dafür interessieren. Allerdings muss ich sagen, dass sich mein Interesse an diesem Forum nun auch arg in Grenzen hält.

Mittlerweile ist es so, dass ich hier am aktivsten bin. Und ich kenne in meinem Freundeskreis auch keinen mehr, der sich ernsthaft an einem Forum beteiligt. Bei den meisten ist das Netz (wieder) zu einem reinen Informationsportal geworden, zu dem man selbst gar nichts mehr beitragen möchte - was ich ziemlich schade finde!


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Gregor
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 197
Registriert: Do 21. Jan 2010, 20:02

Re: Forensterben

#13

Beitragvon Gregor » Do 24. Mär 2011, 20:43

@Sponskonaut: Das schwierigste bei einem Forum oder Browsergame ist der Anfang. Haste am Anfang viele User dann haste schon so gut wie gewonnen, da das Forum oder das Spiel selten inaktiv wird da heges Interesse besteht und dein Projekt weitererzählt wird. Aber heutzutage ist das echt schwer den Anfang zu schaffen. So allgemeine PC oder Spiele oder Animeforen haben garkeine Chance mehr. Viele sagen sich warum soll ich zu xy gehen wenns das Spielerboard oder Sci-Fi Forum (große Foren halt) gibt. Ich habe sogar Keyworddomains und besitze die neueste Software und bin gegen die Konkurrenz chancenlos -,-. Bei www.dragonballkai.de habe ich an manchen Tagen 40 reine Besucher (keine Hits, keine Bots usw.) und trotzdem meldet sich kein Schwein im Forum an. Jetzt versuche ich Final Fantasy Daily auch auf Französisch anzubieten da ich mittelmäßig Französisch kann und ich will testen wie sich mein Projekt bei einer anderen Sprache verhält. Mal sehen wies wird. Ich glaub ich mach keine Spieleseiten mehr. Ich versuch ja jetzt mit meinem Browsergame einen Durchbruch zu schaffen. Mal sehen wies wird.



Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3080
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: Forensterben

#14

Beitragvon Sponskonaut » Do 24. Mär 2011, 21:13


Gregor hat geschrieben:Aber heutzutage ist das echt schwer den Anfang zu schaffen. So allgemeine PC oder Spiele oder Animeforen haben garkeine Chance mehr.

Das stimmt allerdings! Eigentlich gibt es zu den meisten Themen schon richtig etablierte Foren, und selbst bei denen ist der Mitgliederschwund bzw. das mangelnde Interesse oftmals schon deutlich spĂĽrbar.

Ich wünsche dir jedenfalls viel Glück mit deinem Browsergame! Du kannst ja gerne mal berichten, wie es damit läuft!


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3080
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: Forensterben

#15

Beitragvon Sponskonaut » Mi 15. Jun 2011, 00:12


Sponskonaut hat geschrieben:Mittlerweile ist es so, dass ich hier am aktivsten bin.

Dann möchte ich diesem Thread mal wieder ein Update gönnen... ;]

Aktuell verliere ich irgendwie immer mehr die Lust, mich an den ganzen Mac- und PC-Foren zu beteiligen - was fĂĽr dieses kleine Forum hier allerdings nicht zutrifft! :D Gemerkt habe ich das zuletzt am Wochenende. Wir hatten mal wieder meine Schwiegermutter in Brandenburg besucht, und bei ihr ist jetzt nun endlich auch I-Net-Anschluss vorhanden. Ich habe den Router eingerichtet und ihr einen meiner alten PCs vermacht und war dann gleich mal im Netz - habe allerdings die Foren auĂźen vor gelassen, weil es mich einfach nicht gereizt hat.

Ich muss aber auch dazusagen, dass es beim Mac-Forum, in dem ich noch aktiv bin, hauptsächlich an den Usern liegt, dass ich mich dort nicht mehr gerne aufhalte. Da sind z.B. welche dabei, die einen echt rüden Tonfall an den Tag legen, andere werden sofort persönlich (sogar ein Mod!), und überhaupt ist dort gar kein "Community-Gedanke" mehr vorhanden, habe ich den Eindruck. Keine Ahnung, ob mein Desinteresse damit zu tun hat, dass mir irgendwie die Lust vergangen ist, in Foren zu diskutieren und mich mich Usern auseinanderzusetzen, die keine diffrenziertere Sichtweise an den Tag legen können. Jedenfalls bemerke ich immer mehr, dass ich das Interesse an Foren verlieren... Na ja, ich hoffe, dass das für dieses Forum nicht irgendwann auch gilt. ;]


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Lupos
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 1308
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 12:49
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Giovanni Gesto
Wohnort: Bremerhaven

Re: Forensterben

#16

Beitragvon Lupos » Mi 15. Jun 2011, 10:23

Mir geht es da ähnlich,obwohl ich meißt in Wissenschaftsforen aktiv bin mehr oder weniger.Ich habe den eindruck gewonnen das die Leute immer blöder ,selbstsüchtiger und frecher werden. :/
Dieses Forum ist dagegen der reinste Balsam und macht SpaĂź :))


wo kämen wir denn da hin ? wenn jeder sagen würde , wo kämen wir denn da hin und niemand ginge um zu sehen wohin man käme wenn man ginge

Benutzeravatar

Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4545
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: Forensterben

#17

Beitragvon Alexslider » Mi 15. Jun 2011, 18:21


Lupos hat geschrieben:Mir geht es da ähnlich,obwohl ich meißt in Wissenschaftsforen aktiv bin mehr oder weniger.Ich habe den eindruck gewonnen das die Leute immer blöder ,selbstsüchtiger und frecher werden. :/
Dieses Forum ist dagegen der reinste Balsam und macht SpaĂź :))

das hört man gern :)


Bild

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3080
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: Forensterben

#18

Beitragvon Sponskonaut » Fr 2. Dez 2011, 08:10

Auch diesem Thread gönne ich mal wieder ein Update:

Ich habe dieses Jahr (muss so im Juli oder August gewesen sein) mein Autoren-Forum endgĂĽltig geschlossen. :(

Hauptgrund war zunächst mal die mangelnde Beteiligung am Forengeschehen. Das grundlegendste Problem war wohl, dass viele sehr junge Autoren registriert waren, die nur mal eben schnell Meinungen zu ihren Texten haben wollten, im Gegenzug aber nicht so wirklich fähig waren oder keine Lust hatten, selbiges für andere Schreiberlinge zu tun.

Ich selbst habe mir im wahrsten Sinne des Wortes den Ar*** aufgerissen, habe fast jeden eingestellten Text bis ins kleinste Detail analysiert und bewertet, habe etliche Tipps gegeben und nebenbei noch versucht, an anderer Stelle für Aktivitäten zu sorgen, indem ich z.B. per Mail mit anderen Autoren Interviews geführt habe, die ich dann ins Forum gestellt habe, oder ich habe aktuelle Meldungen aus dem Literaturbetrieb gepostet - allerdings alles ziemlich vergebens. Die User waren eher darauf bedacht, ihre eigenen Postings beantwortet zu wissen.

Der nächste Schritt war dann der, dass meine einzige Moderatorin, eben aufgrund dieser Tatsache, das Handtuch geworfen hat. Sie monierte, dass auch ihre Texte von den anderen nicht kommentiert wurden. Eigentlich hatte ich mir erhofft, dass sie (genauso wie ich) einfach drüberstehen würde, weil auch für mich selbst eher das Helfen im Vordergrund stand. Deswegen hatte ich nicht mal großen Wert darauf gelegt, dass auf meine Beiträge ellenlange Diskussionen entstehen würden, sondern vielmehr, dass sich die User gegenseitig helfen. Leider war es zum Schluss so, dass ich mir die größte Mühe machte und sonst keiner.

Ein weiterer Aspekt war dann noch der Foren-Umzug, den ich kurz zuvor noch bewerkstelligen musste. Der alten Foren-Hoster war nicht mehr zu erreichen, der Support ebenso, und noch immer weiĂź keiner so genau, was aus dem Laden nun geworden ist. Jedenfalls hatte ich (da auch niemand auf die Bitte geantwortet hatte, mir ein Backup des Forums zuzuschicken) das Forum bei einem anderen Hoster komplett neu gestartet. Diesen Weg sind dann wohl viele User auch nicht mehr mitgegangen.

Na ja, am Ende war es dann viel Arbeit für nichts und wieder nichts, was ich sehr schade finde, da Foren für mich noch immer der beste Weg sind, an einer Community teilzunehmen. Leider scheint es sich im Netzleben weitgehend etabliert zu haben, dass man sich schnell mal Infos abruft und dann auf Nimmerwiedersehen verschwindet - was ich besonders in einem Forum ziemlich daneben finde, weil speziell bei dieser Plattform der Community-Gedanke zählt. Ein Forum lebt davon, dass sich jeder irgendwie einbringt und nicht einfach nur mitliest, Infos abgreift und selbst überhaupt nichts beiträgt. [fire]


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4545
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: Forensterben

#19

Beitragvon Alexslider » Fr 2. Dez 2011, 22:43

Ich denke mal im Zeitalter von Facebook, Google+, YouTube und Co. sind Foren vielleicht ein langsam aussterbendes Medium. Viele posten dann ihre Kommentare eben auf diesem Plattformen.


Bild

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3080
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: Forensterben

#20

Beitragvon Sponskonaut » Sa 3. Dez 2011, 00:00


Alexslider hat geschrieben:Ich denke mal im Zeitalter von Facebook, Google+, YouTube und Co. sind Foren vielleicht ein langsam aussterbendes Medium. Viele posten dann ihre Kommentare eben auf diesem Plattformen.

Definitiv!

Das Netz ist wirklich zu einem schnelllebigen Medium geworden. Zwar hängen die Leute immer noch stundenlang darin herum und gehen auch unterwegs gerne mal ins Netz, aber dann ist es nur noch der schnelle Konsum. Für Aktivitäten, für die man sich Zeit nehmen muss (z.B. lange Beiträge zu lesen und überlegt darauf zu antworten), haben die meisten Leute wohl keinen Nerv mehr. Dabei denke ich, dass es genau diese Plattformen sind - und das sind nun mal Foren -, die die fruchtbarsten Diskussionen hervorbringen.

Traurig finde ich es, dass es viele User wohl interessanter finden zu wissen, wer gerade auf dem Klo hockt, beim Essen ist oder irgendeinen anderen banalen Kram macht... Soziale Netzwerke sind halt verdammt oberflächlich, und ich finde, dass Foren in der Hinsicht wesentlich "sozialer" sind, weil dort eine viel tiefergehendere Konversation und Kommunikation möglich ist.

Ist schon irgendwie traurig zu sehen, in was fĂĽr eine Richtung sich das Netz entwickelt hat. Vom "Mitmach-Web" oder Web 2.0 ist scheinbar nicht mehr viel ĂĽbrig geblieben, weil die Konzentrationsspanne der User auf ein Minimum zusammengeschrumpft ist...


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Zurück zu „Technik & Multimedia“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast